Saar-Hunsrück-Steig wandern im Saarland: 6 tolle Tipps!

6 tolle Tipps für das Wandern auf dem Saar-Hunsrück-Steig im Saarland!

Ihr sucht Tipps für das Wandern auf dem Saar-Hunsrück-Steig im Saarland? Ihr fragt euch: Wo kann ich übernachten? Was gibt es dort zu essen? Welche Kleidung benötige ich? Wie vermeide ich das Anstehen in der Schlange am Baumwipfelpfad?

Worauf gilt es zu achten? Wir haben nach unserer Tour auf den ersten fünf Etappen einige Tipps und Empfehlungen für eure Wanderung auf dem Saar-Hunsrück-Steig im Saarland zusammengestellt!




Im Saarland den Saar-Hunsrück-Steig wandern: 6 tolle Tipps!

1. Unterkünfte
2. Kulinarik
3. Baumwipfelpfad Saarschleife: Online-Ticket
4. GPX-Track
5. Reiseführer
6. Kleidung

Welche Unterkunft auf dem Saar-Hunsrück-Steig ist zu empfehlen?

Die Ankunftsorte der ersten fünf Etappen sind Hellendorf, Mettlach, Britten, Losheim am See und Weiskirchen. Je nach Fitnesslevel können auch einzelne Touren so kombiniert werden, dass die ein oder andere Übernachtung weniger anfällt. Wir von jungwandern.de haben die ersten 5 Etappen in 4 Tagen bewältigt (Tourenbericht).

Hier nun unsere Saar-Hunsrück-Steig Tipps in puncto Übernachtung!

Übernachtungstipp Hellendorf

Die erste Etappe vom Saar-Hunsrück-Steig endet in Perl-Hellendorf. Das Landgasthaus Sonnenhof bietet sich hier super als Top-Übernachtungsmöglichkeit an. Das Hotel verfügt über geräumige und moderne Zimmer mit eigenem Bad. Mit dem Wasserkocher können Tee oder Instant-Kaffee auf dem Zimmer zubereitet werden. Und auch kulinarisch wird hier so einiges geboten.

Das Landgasthaus Sonnenhof liegt nur wenige Hundert Meter vom Saar-Hunsrück-Steig entfernt. Mehr Informationen findet ihr auf der Landgasthaus Sonnenhof-Webseite.

Saarschleife: Saarschleifenlodge

Wer auf der Suche nach einer eher ungewöhnlichen und exklusiven Übernachtungsmöglichkeit ist, der fährt mit der Saarschleifenlodge genau richtig. Baumhäuser, Tiny-Häuser, Lofts, Suiten, Saarcabins: Was hier alles angeboten wird!

Wir haben in einem der Baumhäuser phänomenal gut geschlafen und übernachtet. Erst im Jahr 2021 eröffnet, punkten die Unterkünfte mit Funktionalität und Purismus.

Je nach Unterkunft kommt ihr ins Vergnügen, den vorbeifahrenden Ausflugsschiffen und deren Gästen zuwinken zu dürfen. Eine wirklich sehr spezielle und coole Übernachtungsmöglichkeit!

„Digital Detox“ herrscht hier übrigens schon alleine aufgrund der exklusiven Lage. Die Funklöcher werden aber durch WLAN wieder aufgefangen. Direkt an der Saar bzw. an der Saarschleife übernachten: Ein Hauch von Luxus liegt in der Luft.

Top ist auch die Verpflegung im Restaurant. Hier darf auch der eine oder andere edle Tropfen Wein zum Essen aus regionalen Zutaten verköstigt werden. Mehr dazu im Punkt Kulinarik.

In der Girtenmühle übernachten

Ebenfalls originell, aber ein wenig schlichter geht es am Campingplatz Girtenmühle zu. Wer beim Begriff „Camping“ schon zusammenzuckt, der wird hier eines Besseren belehrt. Zwei junge Holländer haben im Jahr 2020 den Campingplatz übernommen und trimmen ihn seither Tag für Tag immer weiter zu einem echten Vorzeige-Campingplatz! Natürlich darf hier ganz klassisch ein Zelt aufgeschlagen werden. Aber wer von euch hat schon einmal in einem Campingfass übernachtet?

Da uns die Übernachtung in einem Campingfass schon bekannt war, haben wir es einfach mal mit einer finnischen Kota versucht. Im Grunde genommen ein kleines Holzhaus, in welchem ihr euch auch mal eine längere Zeit in privater Atmosphäre aufhalten und übernachten könnt.

Geduscht wird in Gemeinschaftsduschen, eine coole Bar im „Beach-Style“ hat fast den ganzen Tag über geöffnet und versorgt euch mit leckeren Getränken und Kuchen. Gegessen wird auch originell: Essen bringt der Pizza-Service. Wir empfehlen euch übrigens das indische Curry (Nummer 348 auf der Speisekarte).

Übernachtungs-Tipp Weiskirchen: Parkhotel

Nach der Etappe 5 auf dem Saar-Hunsrück-Steig bietet sich zur Übernachtung das Parkhotel Weiskirchen an. Das 4-Sterne-Hotel punktet mit einem Hallenbad, Wellness-Angeboten, Sauna, Zimmer mit Balkonen. Wer also nach fünf Tagen Wandern auf dem Premium-Fernwanderweg eine Massage benötigt: Hier gibt es sie!

Witzig sind die zahlreichen Bilder von Künstlern und Prominenten in den Hotelfluren. Kulinarisch hatten wir am Tage unserer Übernachtung Glück. Es war Freitag, und da gibt es regelmäßig ein Hammer-Grillbuffet.

Saar-Hunsrück-Steig Tipps: Kulinarik auf den Etappen 1-5

Aufgrund der ersten fünf Etappen, welche wir im Saarland auf dem Saar-Hunsrück-Steig wandern waren, können wir euch drei kulinarische Tipps geben.

Bodenständige Landhausküche im Landgasthaus Sonnenhof Perl-Hellendorf

Wer es klassisch mag, der ist im Landgasthaus Sonnenhof auch in Sachen Kulinarik an der richtigen Adresse. Modern, frisch, regional ist hier das Motto. Wer mittags einkehrt, der kann Gebrauch vom preisgünstigen Mittagstisch machen.

Schön vor allem im Sommer: der gemütliche Biergarten. Ob ihr abends nach einem erfolgreichen Wandertag bei einem Kaltgetränk die Seele baumeln lasst oder lieber morgens im Freien frühstückt: Hier ist es gemütlich!

Regionale Speisen und „No waste“-Prinzip: Saarschleifenlodge

Begeistert sind wir von den Speisen in unserer Saarschleifen-Unterkunft, der Saarschleifenlodge. Hier wird Wert auf kurze Lieferketten, Nachhaltigkeit und somit auf Essen regionaler Herkunft Wert gelegt.

„No waste“ bedeutet, dass z.B. Essen, welches am Abend nicht verwertet wurde, kreativ zum Frühstück angeboten wird. Somit erhält die Wertigkeit von Lebensmitteln wieder einen gebührenden Stellenwert. Zu den leckeren Speisen werden natürlich heimische Weinsorten angeboten. Das Personal ist gut geschult und kann gute Tipps geben!

Das Grillbuffet im Parkhotel Weiskirchen

Ja wir geben zu: Wir mögen Fleisch. Der Zufall wollte es, dass wir an einem Freitag im Parkhotel Weiskirchen genächtigt haben. Einmal in der Woche gibt es hier ein riesiges Grillbuffet: Natürlich an Freitagen. So kam es wie es kommen musste und es gab eine Variation von leckeren Grillköstlichkeiten. Also abermals: Fleisch.

Saarländische Grillspezialitäten wie z.B. die „Gegrillte Lyoner“ haben dafür gesorgt, dass wir gesättigt in einen tiefen und festen Schlaf gefunden haben. Natürlich gab es zuvor einen Salat vom Buffet. Doch davon haben wir vergessen ein Foto zu schießen.

Saar-Hunsrück-Steig Tipp Nr. 3: Online-Ticket Baumwipfelpfad

Das Highlight der ersten 5 Etappen vom Saar-Hunsrück-Steig ist sicherlich der Besuch des Baumwipfelpfades sowie die Aussicht auf die berühmte Saarschleife. Ein wahrhaftiges Postkartenmotiv, welches per Handy umgehend an die Daheimgebliebenen gesendet werden kann. Übrigens: Der gesamte Baumwipfelpfad ist rollstuhlgerecht errichtet worden!

Aber: Kennt ihr das? Ihr freut euch auf ein Ereignis oder Besuch. Seid schon fast da. Müsst nur noch ein Ticket kaufen. Und dann kommt`s: Eine endlose Schlange am Eingangs- oder Schalterbereich.

Dank Online-Ticket: Kein „in-der-Schlange-stehen“!

Da weicht die Freude schnell dem Frust. Im Grunde genommen kann euch dies am Baumwipfelpfad Saarschleife nicht passieren: durch den Kauf eines Online-Tickets vorab.

Eigentlich logisch. Aber denkt schon vorab daran, das Ticket zu kaufen? Beim Baumwipfelpfad Saarschleife ist dies problemlos möglich. Nutzt die Möglichkeit und spart euch ein u.U. ewig langes Anstehen! Daher unser Tipp: Das Ticket vorab online kaufen!

Saar-Hunsrück-Steig wandern: Kann ich mich da verlaufen?

Der Saar-Hunsrück-Steig ist ein Premium-Fernwanderweg. Premiumwege müssen bestimmte Kriterien erfüllen, um eine solch hochwertige Zertifizierung zu erhalten. Eine der elementarsten Voraussetzung für einen Premium-Wanderweg ist die einwandfreie Beschilderung des Weges.

Die Beschilderungen vom Saar-Hunsrück-Steig sind zahlreich und absolut vorbildlich angebracht. Ein Verlaufen ist fast unmöglich. Natürlich kann es mal passieren, dass z.B. ein Schild „zugewachsen“, abgefallen oder gar gestohlen wurde. Zu unterscheiden sind kleinere, grün-blaue Markierungen, die meistens an Baumstämmen angebracht wurden. Weiterhin gibt es Wegweiser mit Informationsgehalt.

Hier erhält der Wanderer diverse Informationen: Streckenlänge bis zu den nächsten Orten, Möglichkeiten der Einkehr oder Übernachtung werden angezeigt. Ein weiteres Emblem zeigt das Vorhandensein eines Bahnhofs im Ort an.

Wer auf „Nummer Sicher“ gehen möchte, der kann sich den GPX-Track vorab auf dem Handy abspeichern, oder ganz klassisch mit einer Wanderkarte losziehen.

Auf dem Saar-Hunsrück-Steig wandern: Reiseführer

410 km Länge hat der Saar-Hunsrück-Steig mittlerweile. Wer hier mehr als die von uns berücksichtigen 5 Etappen wandern möchte, der benötigt einiges mehr an Informationen. Diese findet ihr z.b. im Buch „Saar-Hunsrück-Steig: Von Perl nach Boppard“.*

Aus Prinzip laden wir uns den Track vorab immer auf das Handy. Aber das mag eine Generationensache sein. Die einen nutzen Buch oder Karte, die anderen technisches Equipment. Kostenlose Informationen gibt es natürlich über die offizielle Webseite vom Saar-Hunsrück-Steig. Hier können ferner auch kostenlose Prospekte und Broschüren angefordert werden. Informationen bezüglich der aktuellen Beschaffen- und Begebenheiten auf den Etappen können telefonisch eingeholt werden. Die Webseite bietet auch kurze Filme zur Einstimmung auf den 410 km langen Premium-Fernwanderweg an.

Fernwandern auf dem Saar-Hunsrück-Steig: Was ziehe ich an?

Das Wetter auf dem Steig wechselt des Öfteren schon einmal. Heute noch Sonnenschein, morgen ein wenig Regen. Wechselkleidung ist also durchaus sinnvoll. Der Saar-Hunsrück-Steig ist ein sehr naturnaher Wanderweg. 70% des Weges verlaufen über „natürliche Wege“. Diese sind oft geprägt von allerlei Baumwurzeln. Kleinere Felsen und steinige Wege kommen häufiger vor. Ärgerlich wird es z.B. wenn euer Wanderschuh einen flachen Schaft hat und ihr damit umknickt. In solchen Fällen ist ein Wanderschuh mit hohem Schaft sinnvoll.

Junger Mann und modernes Wander-Outfit
Hier findet ihr die jungwandern.de-Outfit-Empfehlungen!
Mann beim Winterwandern mit passender Bekleidung
Hier findet ihr die jungwandern.de-Outfit-Empfehlungen! –> Mehr Infos!*

 

Ins Schwitzen gerät man natürlich auch recht schnell, vor allem bei höheren Temperaturen. Da sorgt z.B. Kleidung aus Merinowolle oder hochwertigen, synthetischen Fasern für einen perfekten Schweißtransport. Wer sich bei der Wahl der richtigen Kleidung, dem technischen Equipment oder sinnvollen Utensilien auf einer Fernwanderung schwer tut, der wird in unserer Übersichtsseite „Unsere Outfit-Empfehlungen“ sicherlich wertvolle Tipps, Infos und Hinweise erhalten.


* Wenn Du diesem Link folgst und dieses oder auch andere Produkte erwirbst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für Dich natürlich nicht. 


* Dieser Artikel entstand im Rahmen einer bezahlten Kooperation mit Saarland Tourismus. Unsere persönliche Meinung wurde davon nicht beeinflusst.


 

Lust auf den monatlichen jungwandern.de - Newsletter?

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Lust auf den monatlichen jungwandern-Newsletter?

Die neuesten Touren- und Testberichte, Experten-Interviews, Gewinnspiele, Rabatt-Codes und vieles mehr!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner