In Seiffen wandern: 7 tolle Tipps, Infos und Wanderwege!

Werbung

In Seiffen wandern: 7 tolle Tipps für den Kurort und das Spielzeugdorf im Erzgebirge!

Werbung

Wer im Spielzeugdorf und Kurort Seiffen wandern möchte hat die Qual der Wahl. Hier im sächsischen Teil des Erzgebirges laden sowohl schöne und abwechslungsreiche Tagestouren als auch Mehrtageswanderwege zum Entdecken und Erkunden ein. Die besten Aussichten auf die Region werden dabei vom Gipfel des Schwartenbergs geboten. Seiffen bietet sich ferner mit seiner weltbekannten Bergkirche und nicht minder bekannten Spielzeug-Manufakturen als idealer Übernachtungsort an, wenn ihr das Erzgebirge zu Fuß erkunden möchtet.

Schöne Kirche
Die weltberühmte Bergkirche Seiffen!

Vor allem im Winter ist Seiffen einen Besuch wert. Ein kunterbuntes Lichtermeer durch originelle Straßenbeleuchtungen und das weihnachtliche Flair machen den kleinen Ort Seiffen am Rande der Grenze zur Tschechischen Republik zu einem wahren Publikumsmagneten. Wo ihr in Seiffen nicht nur im Winter wandern könnt, was euch alles bei einem Besuch des kleinen Ortes im Erzgebirge erwartet und wo ihr am besten übernachten könnt, dass zeigen wir euch nun im ausführlichen Erfahrungsbericht.

Übersicht

1. Seiffen im Erzgebirge
2. Rund um Seiffen wandern: Tagestouren

2.1 (Winter-)Wandern Seiffener Museen

2.1.1 Glashütte
2.1.2 Freilichtmuseum Seiffen
2.1.3 Seiffener Binge
2.1.4 Bergkirche Seiffen
2.1.5 Spielzeugmuseum Seiffen

2.2 Neuhausener Winter-Panoramaweg (Schwartenberg)

2.2.1 Nussknackermuseum
2.2.2 Wildgehege, Goldhübel, Aussichtspunkt
2.2.3 Schwartenberg mit Berggasthaus
2.2.4 „Biermannkreuzung“

Werbung

3. In Seiffen wandern: Mehrtagestouren

3.1 Kammweg Erzgebirge-Vogtland
3.2 Bergwanderweg (EB) Eisenbach-Budapest
3.3 Europäischer Fernwanderweg E3

4. Weltberühmt: Bergkirche Seiffen
5. Weltbekannt: Spielzeug und Holzkunst aus Seiffen
6. Top-Tipp: Spielzeugmuseum
7. Hotel-Tipp: „Buntes Haus“
8. Touren in der Nähe


Mann beim Wandern im Frühling
Unsere Packliste für das Wandern im Frühjahr! –> zur Packliste Wandern im Frühjahr!

1. Spielzeugdorf und Kurort Seiffen im Erzgebirge: ein kurzes Portrait

Der Kurort Seiffen liegt am äußersten Rande des Erzgebirges, nur einen Steinwurf entfernt von der Grenze nach Tschechien. Obwohl der Ort gerade einmal gut 2.000 Einwohner zählt, ist er dennoch weltberühmt. Dies liegt einerseits am Wahrzeichen Seiffens, der im Barockstil erbauten Bergkirche. Sie gilt als die als am häufigsten in Holz dargestellte Kirche der Welt.

Blick von einem Aussichtspunkt auf eine Ortschaft
Blick vom Aussichtspunkt Binge auf den Kurort Seiffen im Erzgebirge!
Verschneite Landschaft
Winterlandschaft in Seiffen

Ein weiterer Grund für die Berühmtheit Seiffens ist die Kunst der Herstellung von Spielzeug, Pyramiden, Nussknacker und Räuchermännchen aus Holz. In zahlreichen Schauwerkstätten kann dabei zugesehen werden, wie das Handwerk der Holzverarbeitung auch heute noch ausgeübt wird. Der Bergbau spielte in Seiffen jahrhundertelang eine tragende Rolle und wird thematisch immer wieder aufgegriffen. Was in Seiffen ebenfalls sehr gut möglich ist: wandern! Und deswegen stellen wir euch nun einige tolle Wanderwege in und rund um Seiffen vor.

2. In und rund um Seiffen wandern: Tagestouren

Seiffen dient als guter Ausgangspunkt für verschiedene Tagestouren, von denen wir euch nun einige vorstellen. Zum Ende der jeweiligen Tourenvorschläge findet ihr den entsprechenden GPS-Track zum Nachwandern.

2.1 (Winter-)Wandern Seiffener Museen

Vor allem im Winter bietet sich dieser schöne, mit ca. 7,5 km eher kurzgehaltene Winterwanderweg entlang mehrerer Seiffener Museen an. Er kann in gut 2 Stunden erwandert werden, wobei moderate 150 Höhenmeter zurückgelegt werden.

Werbung
2.1.1 Glashütte Seiffen

Wir starten den Rundweg im Ortskern von Seiffen. Er führt uns einige Höhenmeter bergauf in Richtung Schwartenberg. Den Schwartenberg und dessen Berggasthaus stellen wir euch im Bericht über den Neuhausener Winterpanoramaweg vor. Wir folgen dann jedoch der blau-weißen Winterwanderweg-Markierung nach rechts und gelangen auf den Glashüttenweg.

Verschneite Landschaft
Im Winter in Seiffen wandern: Ganz so viel Schnee lag zu unserer Anwesenheit nicht.
See mit einer Mühle in verschneiter Winterlandschaft
Im Winter in Seiffen wandern: Das Wetter meint es gut mit uns!

Die Geschichte der Glashütte Heidelbach reicht bis in das Jahr 1488 zurück. In der Glashütte und auf dem gesamten Gelände wurde jahrhundertelang Glas und Porzellan produziert. Bis 1827 wurde die Glashütte betrieben. Heute laden einige überdachte Rastbänke zu einer Verschnaufpause beim Spazieren, Wandern oder Radfahren ein.

Sonne strahlt über verschneiter Winterlandschaft
Tolle Panoramaaussichten begleiten uns auf unserer Winterwanderung rund um Seiffen.

Bei den heute herrschenden Minusgraden von bis zu -10 Grad erfreuen wir uns an den Panorama-Aussichten und setzen die Tour in Richtung Freilichtmuseum Seiffen fort.

2.1.2 Erzgebirgisches Freilichtmuseum Seiffen

Kurz vor dem Freilichtmuseum erreichen wir die Sportwelt Preußler in Seiffen. Dank der herrschenden Minusgrade wird der alpine Übungshang mit Kunstschnee präpariert. Einige künstlich erzeugte Schneeflocken wehen uns somit um die Ohren. Naturschnee wird es heute keinen geben.

Kleiner Ski- und Rodelhang
Die Temperaturen sind ideal für das Produzieren von Kunstschnee, so wie auf diesem kleinen Hang zu sehen.

Wir überqueren eine Straße und erreichen das Erzgebirgische Freilichtmuseum Seiffen. Seit über 50 Jahren können auf dem Gelände historische Bauwerke und Werkstätten des 19. und frühen 20. Jahrhunderts in Augenschein genommen werden. Täglich können Museumsgäste einem „Reifendreher“ beim Herstellen von Spielzeug zuschauen.

Werbung
Gelände eines Freilichtmuseums mit alten Häusern
Zu den Seiffener Museen wandern: Wir haben das Freilichtmuseum Seiffen erreicht.
Eingangsbereich zu einem Freilichtmuseum in Seiffen
Das Freilichtmuseum Seiffen befindet sich auf dem Wanderweg.

Wer einen Besucht plant, sollte vorab einen Blick in die Öffnungszeiten des Freilichtmuseums werfen. Es hat zwar sehr oft, aber natürlich nicht immer geöffnet. Mehr Informationen zum Thema Reifendrehen oder „Spielzeug aus Seiffen“ erhaltet ihr in  den Punkten „Spielzeug aus Seiffen“ sowie „Spielzeugmuseum“.

Blick über ein Feld auf einen Berg
In der Ferne ist das Berggasthaus Schwartenbergbaude bestens zu erkennen. Dieses werden wir am morgigen Tag besuchen.

Wir folgen nun der Route für ein kurzes Teilstück durch ein Waldgebiet und gelangen auf den Ahornbergweg. Für ca. 1,5 km wandern wir nun, abermals mit tollen Panorama-Aussichten, zur Seiffener Binge. In der Ferne ist wieder das Berggasthaus Schwartenberg zu sehen. Da wir auf dem darauffolgenden Tag auf dem Neuhausener Winterpanoramaweg wandern werden, sind wir schon gespannt auf die Aussichten vom Schwartenberg.

2.1.3 Seiffener Binge

Die Binge Seiffen ist ein Relikt aus der Zeit des Bergbaus und ist ein eingestürzter, unterirdischer Hohlraum. Der Anblick erinnert ein wenig an eine Freilichtbühne und tatsächlich wird die Binge auch für Veranstaltungen unterschiedlichster Art genutzt.

Treppe abwärts in einer Binge
Einige Stufen führt der Wanderweg nun hinab in die Seiffener Binge.
Blick von einem Aussichtspunkt auf eine Ortschaft
Eine fantastische Aussicht beim Wandern rund um Seiffen habt ihr vom Aussichtspunkt auf der Seiffener Binge.

Oberhalb der Binge bietet ein Aussichtspunkt eine tolle Sicht auf Seiffen und Umgebung. Und bestens zu erkennen ist auch wieder die Bergkirche Seiffen, die als vorletzter Höhepunkt auf diesem abwechslungsreichen und interessanten Rundweg liegt.

2.1.4 In Seiffen wandern: Bergkirche Seiffen

Bevor wir mit dem Spielzeugmuseum Seiffen unser Ziel erreichen, dürfen wir einen Blick auf die weltberühmte Bergkirche Seiffen werfen. Im Unterpunkt Bergkirche Seiffen erhaltet ihr weitere Informationen über das Wahrzeichen der Gemeinde.

Blick auf die Bergkirche Seiffen
Auf dem Wanderweg gelangen wir nun zur Seiffener Bergkirche.

Nach dem Besuch der schönen Kirche geht es nur wenige Meter die Straße bergab und wir befinden uns bereits im Ortskern Seiffens. Zahlreiche Schauwerkstätten und Geschäfte preisen hier die Handwerkskunst der Reifendreher, Drechsler und Schnitzer an. Aufgrund der langen Tradition beheimatet der Kurort auch ein an Exponaten umfangreiches Spielzeugmuseum.

2.1.5 Das Spielzeugmuseum Seiffen

Auch das Spielzeugmuseum stellen wir euch in einem Unterpunkt ausführlicher vor. An dieser Stelle gibt es allerdings schon einmal einige Impressionen des Spielzeugmuseums, das übrigens nicht nur für Kinder interessant und aufschlussreich ist!

Überdimensionierte Pyramide in einem Spielzeugmuseum
Im Spielzeugmuseum Seiffen bekommen nicht nur Kinder große Augen.
Holzfiguren in einer Streichholzschachtel
Spektakulär: Ganze Szenerien in eine kleine Streichholzschachtel hineingebastelt!

Ja und nach gut 2,5 Stunden ist der Rundwanderweg über die Glashütte, Freilichtmuseum, Binge, Bergkirche Seiffen zum Spielzeugmuseum auch beendet.

Bunte Straßenlampen mit Figuren
Wunderschöne Laternen säumen die Straßen in Seiffen im Erzgebirge.

Es lohnt ein Bummel durch den Ortskern mit seinen zahlreichen schön dekorierten Schaufenstern und bunten Straßenlaternen! Die Motive der Laternen greifen u.a. die Bergkirche und Spielzeugfiguren auf.

2.2 Neuhausener Winterpanoramaweg

Nur einen Katzensprung von Seiffen entfernt liegt Neuhausen. Hier startet der etwas mehr als 10 km lange Winterpanoramaweg, der uns auf den Schwartenberg mitsamt Berggasthaus führt.

Werbung
Bergasthaus mit einem Gipfelkreuz
Gipfelkreuz auf dem Schwartenberg mitsamt dem Berggasthaus Schwartenbergbaude.
Wegmarkierung für verschiedene Wanderwege
Zahlreiche Wegweiser für Wanderwege gibt es in Seiffen.

Vom Schwartenberg aus habt ihr eine fantastische 360 Grad-Panoramaaussicht und könnt tolle Gipfelfotos am Gipfelkreuz schießen. Auf dieser Strecke werden knapp 300 Höhenmeter zurückgelegt und der Panoramaweg kann in drei Stunden erwandert werden.

2.2.1 Nußknackermuseum Neuhausen

Mit dem Bus sind wir bequem zum Rathaus Neuhausen gefahren, wo wir unsere Wanderung auf dem Winterpanoramaweg Neuhausen starten. Gleich zu Beginn wartet schon ein interessantes Museum auf uns. Das „erste Nussknackermuseum Europas“ hat so einiges an Nussknackern zu bieten. Fast 5.000 Nussknackerutensilien sind hier beheimatet, der mit 10,10 Metern Höhe größte Nussknacker seiner Art ist ebenso zu bestaunen wie der mit 5,87 Metern Höhe „größte funktionsfähige pneumatisch betriebene Nussknacker der Welt“.

Große, aus Holz geschnitzte Figuren
Empfangskomitee in Neuhausen.

Uns zieht es jedoch weiter in Richtung Goldhübel. Einige Meter führt uns die Strecke durch ein Wohngebiet, bevor der Winterpanoramaweg Neuhausen eine 90 Grad-Wendung nach rechts macht. Der Weg führt stets sanft bergauf und je weiter wir gehen, umso besser werden die Aussichten.

Altes Schloss und alte Fabrik
Blick auf eine alte leerstehende Fabrik und das Schloss Purschenstein in Neuhausen.

Ins Auge fällt natürlich sofort das Schloss Purschenstein. Bis ins 13. Jahrhundert reicht die Geschichte des fast märchenhaft anmutenden Schlosses zurück. Zwar wohnt dort aktuell kein König, aber wer schon immer einmal in einem Schloss übernachten wollte, der kann seine Träume in dem mittlerweile als Hotel fungierenden Schloss wahr werden lassen. Fast über die gesamte weitere Wegstrecke wird uns der Anblick des Schlosses nun auf dem Winterpanoramaweg Neuhausen begleiten.

2.2.2 Goldhübel, Wildgehege, Aussichtspunkt

Wir erreichen nun das Ferienhotel Goldhübel mitsamt Restaurant als Einkehrmöglichkeit. Direkt neben dem Hotel befindet sich ein Wildgehege, in welchem auch im Winter das ein oder andere Reh gesichtet werden kann.

Sitzbank mit schöner Aussicht
Platz nehmen und Aussichten genießen!
Blick auf eine hügelige Landschaft
Traumhafter Blick beim Wandern auf dem Winterpanoramaweg Neuhausen!

An einem schönen Aussichtspunkt oberhalb von Neuhausen mit toller Sicht über den Ort legen wir eine kleine Rast ein. Der Bilderrahmen am Rastplatz lädt zum Fotografieren ein, während wir von einem Fuchs dabei beobachtet werden. Dieser gehört zur familienfreundlichen Mountainbikestrecke Blockline Bike, welche auf 140 Kilometern durch das Osterzgebirge führt.

Großer Bilderrahmen aus Holz mit schöner Aussicht
Aussichtspunkt in Neuhausen mit Blick auf den Schwartenberg.

Aus Holz geschnitztes Tier

Berg mit einem Berggasthaus
Weiter wandern wir nun in Richtung Berggasthaus Schwartenbergbaude.

War in der Ferne bereits die gesamte Zeit das Berggasthaus auf dem Schwartenberg als kleiner Punkt zu erkennen, so wird der Punkt doch zunehmend größer. Kein Wunder; frisch gestärkt durch unsere kleine Brotzeit geht es schnurstracks weiter auf den Schwartenberg und wir nähern uns dem tollsten Aussichtspunkt rund um Seiffen.

2.2.3 Schwartenberg mit Berggasthaus SChwartenbergbaude

Der Neuhausener Winterpanoramaweg führt uns nun durch ein schattiges Waldstück. Bei den Minusgraden am heutigen Tag macht es sich gleich bemerkbar, dass wir keine Sonnenstrahlen abbekommen: Es ist klirrend kalt. Davon zeugen auch die Eiszapfen an einem kleinen Bachlauf abseits des Wanderweges.

Eiskristalle an einem Bach
Bei eisigen Temperaturen bilden sich entsprechende Eiszapfen an einem Bachlauf.
Vereister Wanderweg
An dieser Stelle umrunden wir den Weg besser weitläufig, sonst droht eine Schlitterpartie.

Wir folgen unserem GPS-Track nun in Richtung Hotel und Restaurant Dachsbaude. Die Dachsbaude liegt noch einen guten Kilometer von der Spitze des Schwartenbergs entfernt und dient als weitere Einkehroption. Auf dem Weg zum Berggasthaus Schwartenbergbaude wollen wir jedoch keine Sekunde vertrödeln: Wir wollen „ab auf den Gipfel“. Ein Verlaufen ist nun unmöglich. Und nachdem wir die letzten Höhenmeter hinter uns gelassen haben, stehen wir auch schon vor dem Berggasthaus auf 789 m Höhe.

Berggaststätte
Wir haben die Berggaststätte Schwartenbergbaude erreicht.

Wir umrunden das Berggasthaus, welches heute seinen Ruhetag hat, zum höchsten Punkt des Schwartenbergs und erreichen das Gipfelkreuz.

Gipfelkreuz auf einem Berg mit schöner Aussicht
Grandioses Gipfelpanorama: Der Neuhausener Winterpanoramaweg hat sich schon alleine für diese Aussichten gelohnt!
Berggipfel mit schöner Aussicht bei gutem Wetter
Blick in entgegengesetzer Richtung nach Tschechien.
Hügelige Waldlandschaft
Schöne Aussicht auf die Wälder der Umgebung.

Welche grandiose Aussichten vom Schwartenberg! Blicke über das Erzgebirge, in Richtung Fichtelberg, bis nach Tschechien hinein kann bei guten Sichtverhältnissen geschaut werden. Ein eisiger Wind weht uns hier um die Ohren. Bei einem Schluck warmen Tee aus der Thermoskanne nehmen wir Platz und lassen die Blicke schweifen.

Einige Informationstafeln sind rund um das Berggasthaus aufgestellt. U.a. erfahren wir, dass der bekannte und beliebte Kammweg Erzgebirge-Vogtland über den Schwartenberg führt. Einige der Etappen des insgesamt 285 km langen Fernwanderwegs sind wir bereits im Vogtland gewandert.

Berggasthaus
Auch wenn die Schwartenbergbaude heute geschlossen hat: Hier oben lässt sich sicherlich hervorragend ein Gipfelbier genießen!

So schön es hier auch ist, wir machen uns wieder auf den Rückweg nach Neuhausen. Bei Temperaturen von -8 Grad heißt es nun „bergab gehen“ in Richtung „Biermannkreuzung.“

2.2.4 Neuhausener Winterpanoramweg: Biermannkreuzung

Eine Weggabelung nach Seiffen oder Neuhausen wird im Volksmund „Biermannkreuzung“ genannt. Da ließ sich ein heimischer Bierproduzent nicht lumpen und hat an dieser Stelle, an welcher auch der Kammweg Vogtland-Erzgebirge verläuft, eine überdachte Sitzgelegenheit geschaffen.

Überdachter Rastplatz
An der Biermannkreuzung könnt ihr entweder in Richtung Neuhausen oder nach Seiffen wandern.

An dieser Stelle kann somit entweder zurück zum Ausgangspunkt des Neuhausener Winterpanoramawegs oder nach Seiffen gewandert werden. Der Winterpanoramaweg endet in Neuhausen und unser Fazit lautet: uneingeschränkt empfehlenswert!

3. In Seiffen wandern: Mehrtages- und Fernwanderwege

Ihr seht schon: Es gibt tolle Tagestouren rund um Seiffen zu wandern. Aber auch einige Etappen beliebter und bekannter Mehrtages- und Fernwanderwege führen durch Seiffen.

3.1 Kammweg Erzgebirge-Vogtland

Der beliebte Fernwanderweg Erzgebirge-Vogtland kommt auf eine stolze Gesamtlänge von 285 km. Er beginnt im sächsischen Altenberg und endet im thüringischen Blankenstein. Dabei werden die höchsten Gipfel des Erzgebirges bestiegen und erwandert. Einige Etappen kennen wir bereits von unserem Aufenthalt im Vogtland.

Infotafel Kammwege Erzgebirge-Vogtland
Rund um Seiffen wandern: Kammweg Erzgebirge-Vogtland.
Grüne Wegmarkierung vom Kammweg
Zahlreiche Wegmarkierungen zum Kammweg sind rund um Seiffen zu sehen.

Die dritte Etappe vom Kammweg führt auf etwas mehr als 9 km Wegstrecke von Sayda über den Schwartenberg nach Seiffen. Von dort aus geht es auf der Etappe 4 auf ca. 11,2 km bis nach Olbernhau.

3.2 Bergwanderweg Eisenach-Budapest (EB)

Komplett gewandert sind ihn wohl nur die wenigsten: Der „Internationale Bergwanderweg der Freundschaft Eisenach-Budapest“ kommt auf eine stolze Gesamtlänge von fast 2.700 Kilometern! Startend an der Wartburg bei Eisenach führt er durch Tschechien, Polen, die Slowakei bis nach Budapest.

Ein Teilstück von immerhin gut 245 Kilometern führt dabei durch das Erzgebirge. Auch Seiffen und Neuhausen liegen dabei auf der Strecke.

Wegmarkierungen für Wanderwege rund um Seiffen
Wanderwege Seiffen und Umgebung: Wo darf die nächste Tour hingehen?

Zahlreiche rot-weiße „EB“-Markierungen sind also auch in der Region rund um Seiffen zu entdecken!

3.3 Europäischer Fernwanderweg E3: Über 8.000 km Länge

Ja und wem der Fernwanderweg Eisenach-Budapest mit seinen ca. 2.700 km Länge noch nicht reicht, der macht sich einfach auf Wanderschaft auf dem „Europäischen Fernwanderweg E3“. Dieser Weg soll die iberische Halbinsel mit dem Schwarzen Meer verbinden. Seit Jahren wird an diesem Weg und seinen Markierungen gearbeitet, denn einen solchen Wanderweg gibt es wohl kein zweites Mal in Europa.

Wer nur den Abschnitt im Erzgebirge erwandern möchte, hat wirklich Glück. Die 215 km Wegstrecke mit fast 5.000 Höhenmetern können vielleicht im nächsten Sommerurlaub in Angriff genommen werden. Auch Seiffen liegt dabei auf der Etappe 9 auf dem Weg. Die Etappe startet in Olbernhau-Grünthal und endet in Neuhausen.

4. Weltberühmt: die Bergkirche Seiffen

Jeder Seiffen-Besucher wird sie besichtigen: die weltberühmte Bergkirche Seiffen. Sie ist das Wahrzeichen des Kurorts und sie ist auf allen nur erdenklichen Souvenirs abgedruckt. Auch gilt sie als die weltweit am meisten in Holz dargestellte Kirche. Kein Wunder, befinden wir uns hier zugleich auch in einem für sein Holzspielzeug berühmtes Dort nahe der tschechischen Grenze.

Schöne Kirche
Die Bergkirche Seiffen gilt als die am meisten in Holz dargestellte Kirche weltweit.
Beleuchtete Kirche am Abend
Die Bergkirche Seiffen in Abendstimmung.

Jeden Wochentag findet am Vormittag eine kleine Führung durch die Bergkirche statt. Und dennoch versprüht die im Barockstil errichtete und im Jahr 1779 geweihte evangelisch-lutherische Kirche ihren ganz eigenen Charme.

Innenraum einer Kirche
Die Bergkirche von Seiffen von innen.

Bunt beleuchtete Laterne
Weihnachtliche Stimmung innerhalb der Bergkirche.

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit wirken die Straßen- sowie Schaufensterdekorationen besonders heimelig. Auch die Bergkirche wirkt zur Weihnachtszeit noch behaglicher als ohnehin schon. Bis ins Jahr 1956 wurde sie gar nur mit echten Kerzen beleuchtet!

5. Weltbekannt: Spielzeug und Holzkunst aus Seiffen

Irgendwie kennt es jeder. Jeder hat damit schon einmal gespielt. Das Holzspielzeug aus Seiffen ist weltweit bekannt. Vor gut 100 Jahren gab es sogar eigene Ausbildungsbetriebe und Schulen, um die Handwerkskunst des Erzgebirges zu erlernen. Besonders das „Reifendrehen“ gilt das Traditionshandwerk, welches nur noch von wenigen beherrscht wird. In mehreren Schauwerkstätten werden die Spielzeuge gefertigt und ihr könnt euch selbst davon überzeugen, wieviel Fingerfertigkeit für die Produktion eines solchen Spielzeugs nötig ist.

Gebäude einer Schauwerkstatt
In mehreren Schauwerkstätten dürfen Reifendreher bei ihrer Arbeit beobachtet werden.

Die Schaufenster der Geschäfte im Ortskern sind gesäumt von Holzspielzeug und natürlich von weiteren, aus Holz gefertigten Figuren. „Schwibbögen“ kennt wohl jeder, der einmal einen Weihnachtsmarkt besucht hat. Aber habt ihr gewusst, dass die Form der „Lichterbögen“ im Erzgebirge ihren Ursprung hat?

Krippe aus Holz mit Figuren und einem Schwibbogen
Ein beleuchteter Schwibbogen aus dem Erzgebirge.

Bunte Häuser

Ja es gibt sogar ein „Schwibbogenhaus“ in Seiffen! Je länger ihr im Spielzeugdorf Seiffen verweilt, umso mehr entdeckt ihr. Z.B. auch die klassischen Pyramiden, die wir alle aus der Weihnachtszeit kennen.

Pyramide vor einem Haus
Zu sehen gibt es in Seiffen auch zahlreiche Pyramiden in allen nur erdenklichen Größen.

Und wer in die Geschichte der Spielzeugproduktion des Erzgebirges abtauchen möchte, der besucht einfach das Spielzeugmuseum in Seiffen!

6. Museums-Tipp: Spielzeugmuseum Seiffen

Die meisten Information rund um das Thema „Spielzeugbau im Erzgebirge“ erhaltet ihr natürlich im Spielzeugmuseum Seiffen, mitten im Ort gelegen. Ihr werdet staunen, was im Laufe der Jahre alles an Holz-Miniaturfiguren gefertigt wurde. Es sind jedoch nicht nur Figuren, die in akribischer Handarbeit hergestellt werden.

Räuchermännchen aus Holz
Im Spielzeugmuseum Seiffen gibt es wahnsinnig viel zu sehen und zu entdecken.

Ganze Kulissen wurden als Miniaturausgaben gefertigt, sodass sie in eine Streichholzschachtel passen! Früher gab es sogar jährliche Veranstaltungen in Seiffen, auf welchen die neuesten Modelle gezeigt und natürlich auch verkauft wurden.

Übersicht von Salonmöbeln aus Holz
Ganze Salons konnten einst in Miniaturausgaben eingerichtet werden.
Alte Werkstatt eines Holzdrehers
Original Handwerker-Stube. Quizfrage: Ist dies jetzt Originalgröße oder auch Miniatur? Schreibt es unten in die Kommentarspalte!

Ihr seht schon: Der Besuch im Spielzeugmuseum lohnt sich! Und wo könnt ihr übernachten, wenn ihr Seiffen besucht?

7. Hotel-Tipp: Buntes Haus Seiffen

Das Hotel „Buntes Haus“ liegt zentral in Seiffen und ist somit bestens erreichbar. Schon seit über 100 Jahren trägt das Hotel seinen Namen. Seinerzeit wurden die Fenster in auffälligem und leuchtendem Blauton bemalt. Das Farbkonzept „bunt“ zieht sich durch das Hotel hindurch.

Hotel Buntes Haus
Abends vor dem Hotel Buntes Haus in Seiffen.

Auch ein eher rustikal gehaltenes Restaurant beheimatet das Bunte Haus. Kein Wunder, ist doch der Inhaber ein erfahrener Koch. Und so kommt jeden Tag eine Leckerei nach der anderen auf die Speisekarte. Gäste mit Halbpension bekommen individuell gestaltete Menükarten und dürfen sich kulinarisch verwöhnen lassen.

Leckeres Essen
Fantastische Küche hat das Hotel im Bunten Haus in Seiffen zu bieten.
Leckeres Essen
Böhmische Küche: Kein Wunder. Nordböhmen liegt gleich um die Ecke.

Die Gaumen von Fleischliebhabern dürfen sich ebenso freuen wie die der Vegetarier. Und passend zu den Gerichten werden selbstverständlich lokale Getränkespezialitäten angeboten. Im Hotel Buntes Haus könnt ihr es euch rundum gutgehen lassen!

Übersicht

1. Seiffen im Erzgebirge
2. Rund um Seiffen wandern: Tagestouren

2.1 (Winter-)Wandern Seiffener Museen

2.1.1 Glashütte
2.1.2 Freilichtmuseum Seiffen
2.1.3 Seiffener Binge
2.1.4 Bergkirche Seiffen
2.1.5 Spielzeugmuseum Seiffen

2.2 Neuhausener Winter-Panoramaweg (Schwartenberg)

2.2.1 Nussknackermuseum
2.2.2 Wildgehege, Goldhübel, Aussichtspunkt
2.2.3 Schwartenberg mit Berggasthaus
2.2.4 „Biermannkreuzung“

3. In Seiffen wandern: Mehrtagestouren

3.1 Kammweg Erzgebirge-Vogtland
3.2 Bergwanderweg (EB) Eisenbach-Budapest
3.3 Europäischer Fernwanderweg E3

4. Weltberühmt: Bergkirche Seiffen
5. Weltbekannt: Spielzeug und Holzkunst aus Seiffen
6. Top-Tipp: Spielzeugmuseum
7. Hotel-Tipp: „Buntes Haus“


* Dieser Beitrag wurde im Rahmen einer bezahlten Kooperation mit dem Tourismusverband Erzgebirge e.V. erstellt. Unsere geschilderten Erfahrungen entsprechen voll und ganz unserer Meinung.


Erfahrungsberichte Wanderwege Sachsen

Erzgebirge

Vogtland

Sächsische Schweiz

    • Schmilka: Heilige Stiege, Carolafelsen, Frienstein, Idagrotte, Einkehr-Tipp
    • Bastei / Basteibrücke: Hockstein, Rathewalder Mühle, Amselgrund, Felsenbühne Rathen, Felsenburg Neurathen, Wehlen
    • Schrammsteine: Gratweg, Ostrauer Mühle, Schießgrund, Schrammsteinaussicht, Einkehr-Tipp
    • Malerweg Etappe 2: Von Hohnstein nach Wehlen

 

Lust auf den monatlichen jungwandern.de - Newsletter?

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Lust auf den monatlichen jungwandern-Newsletter?

Die neuesten Touren- und Testberichte, Experten-Interviews, Gewinnspiele, Rabatt-Codes und vieles mehr!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner