Querweg Etappe 8: Langenrain – Konstanz

Etappe 8 auf dem Schwarzwald-Querweg: Von Langenrain nach Konstanz wandern!

Auf der 8. und letzten Etappe vom sensationellen Querweg werden wir heute nach Konstanz wandern. Mehr als 200 km sind wir nun ab Freiburg unterwegs. Über die Marienschlucht geht es heute nochmal knapp 23 km bis zum Endziel des Querwegs. Auf Wald- und Wiesenwegen verläuft die Strecke über Wallhausen und  Litzelstetten bis nach Konstanz.

Auf der Etappe 8 vom Querweg werden wir heute bis zur Imperia in Konstanz wandern.

Am letzten Tag dieser tollen Fernwanderung sind nur noch 300 Höhenmeter zu erklimmen. Die Imperia in Konstanz werden wir nach ca. 6 Stunden erreicht haben. Und dann sind wir endlich Finisher des Schwarzwald-Querwegs! Mehr über die finale Etappe 8 aber nun im ausführlichen Wanderbericht.




Die 8. und letzte Etappe vom Schwarzwald-Querweg nach Konstanz wandern!

Am letzten Tag unserer Fernwanderung kommt ein wenig Wehmut auf. Was wir schon alles unterweg erleben durften! Die Ankunft am zweiten Tag am Titisee. Zwei sensationelle Tage in der Wutachschlucht. Die grandiose Vulkan- und Berglandschaft im Hegau. Die Detailberichte findet ihr zum Ende dieses Berichtes. Heute also geht es zum Bodensee!

Acht Tage sind wir nun auf dem Querweg Freiburg – Bodensee unterwegs gewesen.

Wobei wir ja eigentlich schon am Bodensee sind. Nachdem wir in Langenrain genächtigt haben, lassen wir uns noch ein leckeres Lunchpaket mitgeben. Denn auf den nächsten Kilometern wird es keinerlei Möglichkeit geben, Wegproviant zu organisieren. Das gestrige Zeckenproblem hat sich auch nicht weiter verschärft. Wie sonst auch, laden wir uns den Tourenverlauf auf unserem Handy runter. Und das soll uns heute mal so richtig retten!

Wir nehmen die Strecke über Litzelstetten in Angriff.

Aufgrund der Sperrung der Marienschlucht ist nämlich nicht nur hier die Ausschilderung übel. Ganz verwirrt ob der Frage, ob wir nun den Schildern oder der App folgen, werden wir uns x-mal verlaufen. Deswegen ganz klar der Tipp: Folgt dem Routenverlauf des GPS-Tracks!

  • Wir von jungwandern.de empfehlen und benutzen zur Orientierung, zum Nachwandern, zum Entdecken neuer Wanderrouten und Tracking der eigenen Wanderungen die App von  Outdooractive Pro.*

    Eigentliches Highlight auf der Etappe 8 vom Querweg: die Marienschlucht!

Auf der heutigen Strecke ist das eigentlich interessanteste Highlight wohl die Marienschlucht in Allensbach. Die Marienschlucht liegt am südlichen Steilufer des Bodensees. Aufgrund ihrer Lage und ihrer schon fast „Instagram“-tauglichen Treppenstufen war sie bis 2015 ein beliebtes Ausflugsziel. Ein Erdrutsch jedoch hat für die Sperrung der Schlucht gesorgt.

Der Zugang zur Marienschlucht ist leider gesperrt. Schade!

Daher herrscht beim Betreten der Schluchts aktuell noch Lebensgefahr (Stand: Januar 2021). Schade, denn das wäre wirklich nochmal ein kleiner Höhepunkt gewesen. Auch die Ruine Kargegg liegt mehr oder weniger in der Schlucht, und ist aktuell nicht zu betreten.

Auch die Ruine Kargegg ist nicht begehbar.
Das Schilderchaos nimmt seinen Lauf. Wer von euch kann uns verraten, was es mit dem blauen Emblem auf sich hat? Einfach unten in die Kommentarspalte schreiben. Danke!

Die Sperrung an sich ist natürlich sinnvoll. Und erfordert Umplanen und Umdenken in Sachen Wanderung der letzten Etappe vom Querweg. Und hier fängt das Chaos an. Die aufgestellten Schilder, sofern es welche gibt, verwirren zunehmend. Wir wollen gar nicht groß drauf eingehen. Unser Motto war dann irgendwann „…frei Schnauze wandern…“.

Schon mal über einen Golfplatz gewandert?

Tatsächlich führt uns nun der Weg über einen Golfplatz entlang. Das ist auch für uns Premiere. Die wenigen Golfer, die auf dem Platz zu sehen sind, stört unsere Anwesenheit nicht weiter. Offenbar führt hier sogar ein Premiumwanderweg entlang, der „Seegang“.

Premiere auf der Etappe 8 vom Querweg: Unsere erste Golfplatz-Wanderung!

Auch hier ist eine Umleitung ausgeschildert. Dabei liegt die gesperrte Schlucht jetzt hinter uns. Hä? Wie bereits geschildert, machen wir uns frei Schnauze auf in Richtung Imperia in Konstanz. Eine ganze Weile geht es durch den Wald. Eine Wohltat auch heute mal wieder, das es brütend heiß ist. Die Sonne brennt auf unserer Haut.

Das Wetter meint es heute gut mit uns. Auch wenn es extrem warm ist.

Immer näher kommen wir dem Bodensee. Und was für ein Glück haben wir heute mit dem Wetter? Bei solchem Kaiserwetter werden wir in knapp 3 Stunden tatsächlich die Imperia in Konstanz erreichen.

Anzeigen

Werbung

Und haben nicht nur die Etappe 8 vom Querweg erfolgreich hinter uns gebracht haben. Sondern sage und schreibe über 220 km unterwegs gewesen sein!

Auf der Etappe 8 vom Querweg: Die letzten Kilometer!

Nachdem wir den ein oder anderen Blick auf den Bodensee werfen konnten, geht es abermals in den Wald. Ein wahres Wegweiser-Wirrwarr in Litzelstetten bringt uns fast aus der Fassung. Zu unserer linken Seite könnten wir einen Abstecher auf die Blumeninsel Mainau wagen. Wir erreichen nun den Aussichtspunkt „Purren“.

Blick auf den Bodensee.
Am Aussichtspunkt Purren legen wir erst einmal eine Rast ein, und genießen den Bodenseeblick.

Naja, wo doch so viele Plätze frei sind, genießen wir hier doch auch mal die Aussicht. Und ziehen uns die Socken zurecht.

Auf einer Mehrtageswanderung wie dieser solltet ihr auch die passenden Wandersocken tragen. Wir empfehlen für alle Jahreszeiten unterschiedliche Materialien mit verschiedenen Eigenschaften. Unsere jungwandern.de-Empfehlungen in puncto Jahreszeiten Wandersocken könnt ihr jetzt und hier beim Online-Anbieter einsehen. –> Jetzt mehr erfahren!*

Nach acht Tagen wandern am letzten Tag das perfekte Wetter erwischt!

Und dann geht es auch weiter. Knappe 6 km Weg haben wir noch vor uns.

Die letzten Kilometer auf der Etappe 8 vom Querweg nach Konstanz!

Ja so hatten wir uns das vorgestellt. Tagelanges Wandern auf diesem tollen Fernwanderweg, und bei gutem Wetter im Ziel ankommen. Ein letztes mal geht es durch ein Waldstück, durch den „Mainauwald“. Hier gibt es auch einen netten Biergarten, der coronabedingt leider geschlossen hat. Nachdem wir den Mainauwald hinter uns gelassen haben, erreichen wir nach einer Weile das Gelände der Universität Konstanz. Es wird nun immer städtischer.

Werbung
Ein Biergarten auf dem Jakobsweg im Erlebniswald Mainau. Klingt doch interessant!
Da lässt sich doch tatsächlich ein Zeppelin über uns blicken.

Und langsam kommt tatsächlich ein wenig Urlaubs-Feeling auf. Einer der weltweit bekannten Zeppeline schwebt tatsächlich über uns. Wir scheinen heute einen glorreichen Abschluss unseres Trips feiern zu dürfen. Es geht nun entlang viel frequentierter Straßen durch Konstanz. Aber wo ist jetzt die Imperia?

Ziel erreicht: Etappe 8 vom Querweg erfolgreich gemeistert!

Je mehr wir dem uns selbst ernannten Ziel, der Imperia, nähern, umso mehr stellen wir fest, dass es gar kein offizielles Ziel vom Querweg gibt. Sachen gibt`s. Erinnert uns ein wenig an die 8-tägige Wanderung vom –> Mosel Camino. Die war zwar mindestens genau so der Hammer wie der Querweg!

Über die Rheinbrücke in Konstanz wandern wir nun zur Imperia, dem Wahrzeichen der Stadt.
Ausblicke wie an der italienischen Adriaküste.

Die Rheinbrücke wird überquert. Fühlt sich ein bisschen an, als wären wir an einer italienischen Hafenstadt angekommen. Viele Touristen schauen uns ein wenig an, als kämen wir von einer mehrtägigen Wanderung. Und das Beste ist: Sie haben Recht.

Geschafft! Über 220 km sind wir ab Freiburg bis nach Konstanz wandern gewesen.

Wir haben die Imperia erreicht. Sensationell. Mehr als 220 km sind wir gewandert, um am Ende dieses Konstanzer Wahrzeichen in Augenschein nehmen zu können.

Schwarzwald-Querweg-Finisher-Foto!

Schwer zu beschreiben ist das Gefühl, welches in einem vor sich geht. Ist man so eine lange Strecke unterweg gewesen. „Geil“ trifft es wohl am besten.

Fazit: Etappe 8 vom Schwarzwald-Querweg!

Diese Etappe alleine ist sicherlich nicht der ultimative Bringer. Bei der Ankunft in Konstanz dominiert in uns das Gefühl, erstmalig eine 8-tägige Fernwanderung erfolgreich hinter uns gebracht zu haben. Falls auch ihr euch überlegt ob sich diese Tour lohnt: Ja, sie lohnt sich! Macht es auf jeden Fall! Als Lektüre vorab, mit zahlreichen Tipps und Tricks dienen euch unsere ausführlichen Etappenberichten und Zusammenfassung vom Querweg. Jetzt haben wir aber Durst, und lassen es uns gut gehen.

Alle 8 Etappen auf einem Blick:

Unsere Empfehlungen für eure nächste Wanderung:

Magnesium –> unsere Empfehlung*    –> Testbericht
Navigations-App –> unsere Empfehlung*
Nahrungsergänzung –> unsere Empfehlung*
Trinkflasche –> unsere Empfehlung*
Thermoskanne  –> unsere Empfehlung*
Wanderstöcke  –> unsere Empfehlung*
Wandersocken –> unsere Empfehlung*
Winterwandern —> Testbericht

Outdoorjacken (Frühjahr/Sommer/Herbst)
Damen/Herren –> unsere Empfehlung*   –> Testbericht

Hosen (Zip-Off-Hosen) Frühjahr/Sommer/Herbst
Damen –> unsere Empfehlung*
Herren –> unsere Empfehlung*

Schuhe Damen:
Bergwandern/Mittelgebirge (hoher Schaft) –> unsere Empfehlung*
Flachland (niedriger Schaft) –> unsere Empfehlung*     –> Testbericht

Schuhe Herren:
Bergwandern/Mittelgebirge (hoher Schaft) –> unsere Empfehlung*
Flachland (niedriger Schaft) –> unsere Empfehlung*        –> Testbericht


close

Lust auf unser kostenloses, monatliches "juwa - Wandermagazin"?

Die neuesten Wander- und Testberichte, Experten-Interviews, Gewinnspiele, Rabatt-Codes und vieles mehr!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Lust auf den monatlichen jungwandern.de - Newsletter?

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.