travellerblog.eu: Der Blog über Kurzurlaube und Genussreisen

Genusswandern und Etappen wandern: Hubert vom „travellerblog“ im Interview!

Hubert Mayer vom „travellerblog.eu“ führt nicht nur einen reinen Wanderblog. Neben seinen Genusswanderungen und Mehrtageswanderungen bloggt er auch über seine zahlreichen Kurzurlaube und Genussreisen. Und das waren in den letzten Jahren nicht gerade wenige. Kein Wunder, daß Hubert vom travellerblog als einer der bekanntesten Reiseblogger in Deutschland gilt.

Hubert bloggt auf dem travellerblog.eu, wenn er nicht gerade während des Wanderns am Vespern ist! (Foto: Alex Willig / luftschubser.de)

Mehr über sich, den travellerblog und seinen Wandererfahrungen erzählt er uns in einem ausführlichen und heiteren jungwandern.de-Interview!




Hallo Hubert! Worüber genau schreibst Du?

Hi! In erster Linie schreibe ich über Kurzurlaube und Genussreisen. Überwiegend, aber nicht ausschließlich im deutschsprachigen Raum. Das beinhaltet ebenso schöne Hotels mit Wellness und vielen kulinarischen Genüssen wie Wanderungen über Felder und Berge und durch Wälder. Kurze Rundwege ebenso wie lange Streckenwanderwege wie beispielsweise den Lechweg oder den Schluchtensteig.

Seit wann betreibst Du Deinen Blog, und wie bist Du dazu gekommen?

Meinen Reiseblog über Kurzurlaube und Genussreisen habe ich im 01. April 2013 gestartet. Bloggen tue ich schon seit 2009 und 2013 hatte mich ein befreundeter Reiseblogger gefragt, ob ich für ihn eine Pressereise zu einer Schiffstaufe wahrnehmen könnte. Nur einen Beitrag sollte ich darüber bei ihm schreiben. Das hat mein Interesse an Reiseblogs geweckt und kurzerhand habe ich den Travellerblog.eu zeitgleich aus dem Boden gestampft – und das gehörte zu den besten Ideen meines Lebens!

Der Name ist eigentlich selbsterklärend. Aber wie bist Du auf „travellerblog.eu“ gekommen?

Der Begriff „Reise“ sollte in irgendeiner Form auftauchen und da ich keine sinnvolle, einigermaßen kurze Domain gefunden habe, wurde es eben die englischsprachige mit der Endung „.eu“, was durchaus beabsichtigt war , denn der Schwerpunkt war von Anfang an entsprechend geplant.

Was ist das Besondere an Deinem Blog?

Ich neige dazu, so zu schreiben wie ich spreche und nutze extrem viel Bilder. Letzteres finde ich sehr wichtig, denn das ermöglicht meinen Lesern, sich selbst ein Bild zu machen von den tollen Orten, die ich vorstelle. Erzählen kann ich ja viel, Bilder faken wäre mir zeitlich viel zu anstrengend. Zumal ich oft meine Leser auch via Instagramstories live mitnehme (also nicht erst nachträglich mit viel Aufwand eine Story produziere, die massiv bearbeitet ist).

Kommen wir nun zum Thema „Wandern“. Seit wann gehst Du wandern? Gab es einen bestimmten Grund, warum Du das Wandern angefangen hast?

Wandern gehe ich schon von klein auf, vor allem mein Vater war sehr wanderbegeistert und so waren wir nicht nur im Urlaub ab und zu in den Bergen, sondern auch im Umkreis von 50-100 km fast jedes Wochenende beim „IVV-Wandern“. Das scheint es heute in der Form kaum noch zu geben…

Jahrelang hatte ich dann kein Interesse mehr am Wandern (wer kennt das nicht…) bis ich vor 4-5 Jahren etwa auf einmal wieder Lust dazu bekommen habe.

Worin liegt für Dich der Reiz des Wanderns?

Auch wenn es als Blogger leider oft zu kurz kommt – bei Wandern kann man schön seine Gedanken treiben lassen, seine Geschwindigkeit selbst bestimmen. Pausen machen, wann und wie lange man möchte. Man kann wählen ob man lange Strecken geht oder lange, ob sie flach oder bergig sein sollen, ob schattig oder in der Sonne.

Warum das Bloggen etwas zu kurz kommt, das sollte ich vielleicht noch ergänzen: Hier ist der Kopf die meiste Zeit damit beschäftigt, sich Notizen zu machen über Wegstrecke, Auffälligkeiten, Hinweise für „Nachwanderer/Leser“, Zeiten, wo was auftaucht, die Suche nach den „perfekten“ Bildern…

Und gehst Du lieber alleine oder in Begleitung wandern?

Mal so, mal so. Mit meiner Partnerin komme ich mehr dazu, ein wenig dabei zu entspannen und wir kennen unser gegenseitiges Tempo recht gut. Alleine bin ich meist etwas schneller unterwegs, lege mehr Wert auf die Erfassung der Beschreibungen, während ich mit ihr mehr genießen kann, aber auch zusätzlichen Input bekomme, weil sie andere Dinge sieht als ich.

Werbung

Welche Vorlieben bei Deinen Wanderrouten hast Du?

Im Sommer nicht zu viel in der Sonne, im Frühjahr/Herbst nicht zu viel im Wald/Schatten 😉 Für den Sommer habe ich auch einmal einen Artikel zu Wanderungen mit Gepäcktransport erstellt.

Nein, besonders gerne mag ich schmale Pfade, „Wanderautobahnen“, also ewig breite Wege mag ich gar nicht. Und, aber da wird es wohl den meisten so gehen, natürlich laufe ich lieber auf einem weichen gut gefederten Waldweg als auf asphaltierter Strasse.

Und als Genussmensch freue ich mich natürlich immer besonders über Touren, die auch Einkehrmöglichkeiten bieten!

Welches Gadget ist für Dich beim Wandern unverzichtbar?

Ohne mein Smartphone gehe ich keinen Schritt. Die Wanderstrecke wird meist über Komoot mitgeschnitten (übrigens dort auch Bildern hochgeladen), die Bilder mache ich mittlerweile fast ausschließlich ebenfalls mit dem Smartphone.

Kurze Auszeit mit toller Aussicht auf dem Rothaarsteig.

Wen es interessiert: Aktuell ist es (ausschließlich) der Kamera wegen ein Huawei Mate 20* – obwohl der Rest des Haushalts nur Apple ist.

Welche Wanderroute war bis jetzt für Dich Dein persönliches Highlight und warum?

Auf die Gesamtstrecke betrachtet sicher der Lechweg, eine tolle Abwechslung von Landschaft, Anstiegen und flacheren Strecken. Tolle Menschen habe ich auf diesen knapp 120 km getroffen und natürlich besticht auch die österreichische Küche nebst Gastfreundschaft!

Werbung

Gibt es einen speziellen Wanderweg, den Du uns empfehlen kannst?

Neben dem Lechweg gibt es in Deutschland beispielsweise viele Qualistätswanderwege, die sich in der Marketinggemeinschaft „Top Trails of Germany“ zusammengeschlossen haben. Da kannst Du nichts falsch machen, perfekte Wege Be- und Ausschilderung sind dort sicher. Dazu gehört auch der bereits erwähnte Schluchtensteig, den ich komplett bereits gewandert bin, aber der Rothaarsteig, wo ich einige der Rothaarsteig-Spuren (Rundwege, die davon abgehen oder ihn streifen) gewandert bin, der Saar-Hunsrück-Steig oder auch der Westerwaldsteig, wo ich ebenfalls bereits einige Etappen gemeistert habe.

Was waren für Dich bisher die Highlights im Blogger-Leben?

Tatsächlich die initiale Pressereise zu der Schiffstaufe, aber auch zahlreiche Einladungen in schöne (Wellness- aber auch andere) Hotels, die oft auch ein schönes spannendes Programm zusammengebaut haben und die langen Wanderungen. Aber auch Orte wie Rothenburg ob der Tauber (wo man übrigens wunderbar wandern kann), Churfranken oder der Kaiserstuhl haben mich begeistert.

Hubert ist ein Genussmensch. Da kam ihm diese Vesperplatte während der Wandertour in Churfranken gerade recht.

Und dass ich auch meine Herzensinseln Juist und (als Teil einer größeren Insel) Schottland eingeladen war, da zehre ich natürlich lange davon!

Gab es auch schon kuriose Erlebnisse in Deinem Blogger-Leben?

Du meinst so was wie ein großes Auto, mit dem wir in Edinburgh am Flughafen abgeholt wurden, ich auf die Frage, was ich von Schottland erwarten würde, im Spaße mit „Whisky“ antwortete und der Guide dann erst einmal eine Whiskyflasche aus der Konsole holte? Und sich im Laufe des Trips rausstellte, dass weitere knapp 20 Flaschen im Auto versteckt waren? (Anmerkung: Ja, sowas in der Art meinten wir!)

Bestimmt gibt es auch Blogs, denen Du selber gerne folgst, und uns ans Herz legen kannst?

Klar. Da wir hier ja von Wandern reden, beschränke ich mich mal auf Blogs, wo das Wandern großen Raum einnimmt: Sehr gerne lese ich die Berichte von Bianca von lebedraussen.de, Jörg von outdoorsuechtig.de und auch vom luftschubser.de, dem Alex. (Luftschubser Alex hat jungwandern.de auch schon ein heiteres und witziges Interview gegeben –> zum Luftschubser-Interview)

Stolz präsentiert „Luftschubser“ Alex seinen Blog und die jungwandern.de – Emailletasse! –> zum Luftschubser-Interview

Worüber wirst Du als nächstes berichten?

Das steht tatsächlich ein wenig in den Sternen, auf alle Fälle etwas aufbereitetes aus der Vergangenheit, da das Reiseleben dieses Jahr seit Februar ja leider nicht mehr stattfindet… (Anmerkung: Dieses Interview fand im Mai 2020 statt.)

Welche Wanderungen stehen aktuell auf Deiner To-do-Liste?

Ich würde gerne mal noch den Harzer Hexenstieg machen, diverse Bier- und Weinwanderwege. Und auch den Neckarsteig habe ich mir für dieses Jahr in Einzeletappen an den Wochenende vorgenommen. Wenn man wieder mit gutem Gefühl sich in einer Bahn setzen kann.

Auch den Lechweg ist Hubert vom travellerblog schon komplett gewandert!

Welcher beruflichen Tätigkeit gehst Du nach, wenn Du nicht gerade am Wandern oder Blog-Text schreiben bist?

Dann bin ich in einer vollkommen anderen Welt: Ich bin Mitarbeiter im Grundsatzbereich einer kleinen Lebensversicherung. Also alle möglichen Tätigkeiten, die nicht das Tagesgeschäft darstellen, vieles in Projektform und im Organisatorischen.

Auf welchen Social Media-Kanälen bist Du anzutreffen?

Eigentlich müsste die Frage lauten, wo nicht… das wäre TikTok, obwohl ich dort einen Account habe. Und YouTube vernachlässige ich auch extrem, da mir ein wenig die Lust fehlt, mich mit Videoschnitt und Musik Unterlegungen zu beschäftigen.

Doch zurück zur Frage: Du findest mich mit reinen Reiseblogaccounts auf Twitter, Facebook und Flipboard sowie Pinterest. Die beiden letzteren zusammen mit meinem „Fressblog“ hubert-testet.de, wo ich überwiegend Restaurants vorstelle (Veganer und Vegetarier werden da jetzt weniger glücklich, sorry). Dazu kommen natürlich persönliche Accounts bei XING, Facebook und LinkedIn.

Tausend Dank an Hubert vom „travellerblog.eu“!

Ja da bedanken wir uns natürlich für das sehr ausführliche und aufschlussreiche Interview mit Hubert vom „travellerblog“. Wir wünschen weiterhin viel Spass beim Genussreisen, Genusswandern und in den Kurzurlauben!

Anzeigen

* Wenn Du diesem Link folgst und dieses oder auch andere Produkte erwirbst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für Dich natürlich nicht. Von dieser Provision können wir z.B. die Hostinggebühren dieses Blogs bezahlen, oder uns mal ein leckeres Weizen zum Kaiserschmarrn gönnen. 


Zeckenzange, Cortisonsalbe, Blasenpflaster, Dreiecktuch, Verbandsmaterial, Anti-Allergikum, Nahrungsergänzungsmittel wie Magnesium, Insektenspray:

Seid ihr gut gerüstet für die nächste Wanderung? 

—> In diesem jungwandern.de – Bericht erfahrt ihr es! <—


Anzeige

Diese Wanderblogs findet ihr schon in unserer Interviewreihe, und es werden immer mehr (alphabetische Reihenfolge)!

Wandern und Weihnachten: Wir präsentieren euch 77 originelle Geschenkideen!

„Maddie unterwegs“: Mit Van und Hund wandern!

Maddie unterwegs: Der Outdoor Blog für Vanlife und Wandern mit Hund! –> zum Interview!

Couchflucht, den Outdoor-Reiseblog von Sabrina

Im „Couchflucht Blog“ von Sabrina dreht sich alles um die Themen Wandern und Mountainbiken! (zum Interview)

„VanDogBlog“: Vanlife und Wandern mit Hunden!

„Bitte einmal in die Kamera schauen!“. Im VanDogBlog geben Van und Hunde den Ton an! –> zum Interview!

UrbanHiker.de: Nick stellt seinen Wanderblog vor!

Nick Wassong aus Köln ist der UrbanHiker.de! (zum Interview)

Etappenwandern und Wandern mit Hund: Romy von „Etappen-Wandern“ stellt sich, ihren Hund und den Blog vor!

„Wandern mit Hund“ ist eines der Themen, mit denen sich Romy von „Etappen Wandern“ beschäftigt! Mehr dazu in unserem Interview!

„A Tasty Hike“: Wandern für Anfänger und Genusswandern!

Jana und Christian vom Wanderblog „A Tasty Hike“ mitsamt Nachwuchs! –> zum Interview!

Luftschubser.de: Der Bayern-Blog über die Themen Burgen, Schlösser, Outdoor!

Burgen, Schlösser, Outdoor in Bayern: Alex ist der Mann hinter dem luftschubser.de! (zum Interview)

BUNTERwegs: Wandern und Street Art!

Jessie ist die Frau hinter dem Outdoor- und Reiseblog „BUNTERwegs“! –> zum Interview!

Outdoor-Familien-Glück: Wandern mit Kindern!

„Outdoor-Familien-Glück“: Der Wanderblog zum Thema Wandern mit Kind! –> zum Interview!
Werbung