VanDogBlog – Wandern mit Van und Hund!

Der Vanlife-Blog über das Reisen und Wandern mit Hund: VanDogBlog im Portrait!

Ein Blog über Vanlife, Wandern und das auch noch mit Hund? Der „VanDogBlog“ macht es möglich. Steffi aus Österreich reist schon seit einiger Zeit mit Partner, Hunden und Van durch Europa. Bei dieser Kombination gilt es natürlich, auf verschiedenste Details zu achten. Hunde benötigen Auslauf, der Van seinen Standplatz, und nach Möglichkeit soll dabei auch noch gewandert werden. Mit welchem Van Steffi unterwegs ist, wie das Reisen und Wandern mit Hund verläuft, welche Gefahren lauern und warum Sie darauf kam, den „VanDogBlog“ ins Leben zu rufen, erfahrt ihr in unserem ausführlichen jungwandern.de – Interview. Viel Spaß dabei!




Seit wann betreibst Du den „VanDogBlog“, und wie bist Du dazu gekommen?

Den „VanDogBlog“ gibt es seit Herbst 2018. Die Idee dazu war eher ein Prozess als eine plötzliche Eingebung. Das Rädchen begann sich irgendwann nach einer unserer Reisen zu drehen, als ich meinen Arbeitskollegen von den kleinen und großen Abenteuern der vergangenen Wochen erzählte und dazu ein paar – ich muss gestehen recht gelungene – Handyfotos präsentierte.

Steffi vom „VanDogBlog“ genießt gerne die Aussichten mit ihren zwei Hunden, hier auf die Kitzbüheler Berge!

Worüber genau schreibst Du auf dem „VanDogBlog“?

Meine Themen sind Roadtrips (mit Hund), Wandern (mit Hund) & Camping (mit Hund).

„Bitte einmal in die Kamera schauen!“. Im VanDogBlog geben Van und Hunde den Ton an!

Du bist ja sogar gleich mit zwei Hündinnen unterwegs auf Reisen?

Ja, meine Hunde heißen Chumani & Skye und sind beide Australian Shepherd Hündinnen mit Tiroler Ursprung.

Chumani begleitet mich seit nunmehr 12 Jahren. Die Höhen und Tiefen meiner wilden Jahre haben uns beide ordentlich zusammengeschweisst. Sie ist das Wertvollste, das ich habe. Sie liebt das Reisen im Campingbus, ist immer gechillt und ist bei kurzen Wanderungen auch noch mit vollem Elan & Optimismus dabei.

Beim „VanDogBlog“ dreht sich alles um die Themen Vanlife und Wandern mit Hund!

Ihre Tochter Skye – oder auch Kröte genannt – wurde vor gut 6 Jahren in meine Hand geboren und hat sich Knall auf Fall in unsere Herzen katapultiert. Skye ist meine quirlige Wanderbegleitung. Motto: höher, schneller, weiter! Auch Skye ist geboren für’s Vanlife. Mit ihren messerscharfen Sinnen bewahrt sie uns vor den großen und weniger großen Gefahren beim Camping.

Was ist das Besondere am VanDogBlog?

Ich will Menschen zum Reisen inspirieren und nicht die Reise vorkauen. In meinen Artikeln gibt es wenig Detailinfos zu unseren Reisen, dafür sehr viel Gefühl. Ich finde es erschreckend, wieviele Menschen blind einem Reiseführer folgen und dabei vergessen, dass es doch genau diese Reiseart ist, die die große Freiheit suggeriert. Und das versuche ich in meinen Texten rüberzubringen.

Wurde Dir das Wandern in die Wiege gelegt, oder wie kamst Du dazu?

Meine große Liebe zum Wandern hab ich in der späten Pubertät entdeckt. Ich verbrachte meine Ferien oft bei meiner Patentante in den Kitzbüheler Alpen. Da hat es dann wohl irgendwann gefunkt. Die Grasberge der Kitzbüheler Alpen sind bis heute meine große (Berg)Liebe und ich lebe inzwischen auch schon seit vielen Jahren in der Region.
Vanlife war eine dieser rosaroten Blasen, von der ich schon in sehr früher Jugend träumte. Tja, und da meint man die Blase sei schon längst geplatzt und plötzlich läuft man dem richtigen Menschen in die Arme. So geschehen vor 5 1/2 Jahren.

Worin liegt für Dich der Reiz von „Vanlife“ und Wandern?

Ich denke, in erster Linie geht es mir um die bereits erwähnte Freiheit des Reisens mit dem Kasten. Die Freiheit keine Pläne machen zu müssen. Alles einfach nehmen wie es kommt. Die Kombination von Vanlife und Wandern liefert auch einen weiteren – nicht zu unterschätzenden – Luxus: Länger Schlafen & dabei trotzdem der Erste am Berg zu sein.

Steffi vom „VanDogBlog“ gibt uns Tipps zum Thema „Wandern mit Hund“.

Verrate uns doch bitte: Mit welchem Van bist Du unterwegs? Wieso ausgerechnet dieser?

Unser Van ist von der Stange – ein Knaus Boxstar Freeway 630. Warum wir uns für dieses Fahrzeug entschieden haben, habe ich in diesem Artikel zusammengetragen. Aber ums kurz zu machen: 2 große Menschen, die auf keinen Komfort (Dusche,WC, Heizung) verzichten wollen….

Schraubt und bastelt Ihr selbst am Wagen herum und oder seid ihr eher klassische „Tüftler“?

Wir sind eher nicht so die Handwerker – Manfreds Lieblingswerkzeug ist der Kochlöffel….

Werbung

Nach welchen Präferenzen suchst Du die Tourenziele aus? Welche Kriterien muß für Dich ein Trip in der Kombination Vanlife/Hunde/Wandern erfüllen?

Meine ganz große Präferenz ist jene, dass ich eine Wanderroute oder Reiseregion wähle, die grad für niemanden anderen Präferenz hat. Das äußert sich dann so, dass ich Wanderziele meide, die auch von Bergbahnen angelaufen werden. Dass wir beliebte Regionen nur ausserhalb der Hauptsaison bereisen. Und dass wir oftmals Gegenden bereisen, von denen wir selbst vorher noch nicht viel gehört haben. Und passiert uns mal ein Griff ins Klo, dann fahren wir einfach woanders hin.
Wegebeschaffenheit etc. sind dabei zweitrangig. Unser Fahrzeug kann mehr als man glauben möchte und einen Platz für die Nacht haben wir noch immer gefunden. Bei den Wanderrouten meide ich Touren mit Klettersteigabschnitten – das ist mit den Hunden zu gefährlich.

Wie lange dauern Eure Touren in der Regel?

Von 3 Tagen bis 5 Wochen ist bei uns jede Tourenlänge dabei. Wenn nicht grad ein Corona Virus umgeht sind wir jedes Wochenende unterwegs – von Freitag Mittag bis Sonntag Abend. Dazu kommen 6 Wochen Urlaub im Jahr, die wir versuchen so geschickt wie möglich ‚anzulegen‘
Meine längste Tour liegt noch vor mir – in 4 Jahren starte ich in ein einjähriges Sabbatical, das wir zur Gänze im Van verbringen werden.

„Vanlife“: Welche Gefühle weckt dieses Leben in Dir?

Ganz ehrlich? Es ist mehr als ein Hobby – es ist ein Lebensgefühl. Alles, also wirklich alles, was man zum Leben braucht auf nicht mal 6,5 Metern mitzuführen, an atemberaubenden Plätzen zu übernachten, die Natur zu entdecken und zu erleben und sich dabei aber deutlich weniger ausgesetzt fühlen, als mit einem Zelt…. Es ist die pure Freiheit. Naja, und die Hunde? Denen macht das alles einfach genau so viel Spaß wie uns.

Auch im Winter ist der VanDogBlog auf Tour!

Was macht für Dich den Reiz der Kombination „Vanlife mit Hund“ aus? In welchen Situationen kannst Du diese Kombi am besten genießen?

Die Hunde haben einfach Freude daran. Sie fahren gerne im Auto mit, sie gehen gerne wandern, sie entdecken gerne neue Plätze, sie freuen sich, wenn wir 24 Stunden am Tag ganz eng beisammen sind – es ist die non-plus-ultra Urlaubsform für Hundemenschen mit ihren Hunden, wenn du mich fragst…. Am besten kann ich diese Kombi genießen, wenn wir alleine frei stehen, wenn es keine offensichtlichen Gefahren für meine Hunde gibt und wenn vor uns keine Bewusst-auf-WCVerzichter-Camper an dem Platz waren. Denn dann dürfen meine beiden in Ruhe ihrem Lieblingshobby des Schnüffelns nachgehen.

Gibt es aus Deiner Sicht auch Nachteile der Kombination „Vanlife mit Hund“?

So wie wir reisen, gibt es keine wirklichen Nachteile. Sehenswürdigkeiten anschauen oder Städtebesichtigungen sind so Dinge, bei denen ein Hund hinderlich sein kann. Da ich aber Kulturbanause bin, betrifft mich das so gar nicht….

Wandern mit Hund beim Sonnenaufgang, im Hintergrund die Pyrenäen.

Worauf gilt es besonders zu achten, wenn „Vanlife mit Hund und Wandern“ betrieben wird? 

Es gibt natürlich viele Dinge zu beachten, aber ich finde halt auch, Hausverstand ist alles. Wieviel Futter ich für den Hund einpacken kann, hängt an meinem Kühlschrank und am höchstzulässigen Gesamtgewicht. Trinkpausen auf Reisen oder Wanderungen sind unverzichtbar. Genau so wie Pipi-Pausen. Bei Wanderungen als auch bei der Stellplatzauswahl sind die meisten Hunde dankbar, wenn sie ein bisschen Schatten bekommen. Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes vorab erfragen, Impfpass mitführen, bei Wanderungen in Nationalparks vorher googeln, ob Hunde dort erlaubt sind, etc.

Werbung

Hast Du aus eventuellen Fehlern auch schon lernen können?

Ein schönes Platzerl gefunden, das aber leider mit Papiertaschentüchern dekoriert ist? Nicht hundetauglich! Warum will ich hier nicht näher ausführen, aber der ein oder andere Hundebesitzer wird mich verstehen. Skye ist passionierte Jägerin. Ob beim Wandern oder auch beim Camping – die Entscheidung, sie von ihrer 15m Schlepp-Leine zu befreien, überdenke ich sehr sehr gründlich. Ich werde das nie vergessen, als sie sich einmal am „Col du Galibier“ gut 200 Höhenmeter beinahe senkrecht hinuntergestürzt hat. Um dem Pfiff des Murmeltiers zu folgen.
Ach, und eine Sache fällt mir noch ein: diese Fliegengittertüren, die viele Ausbauer in die Schiebetür ihrer Kastenwagen geben! Die sind nicht hunde-ausbruchs-sicher!

Welches Gadget ist für Dich beim Wandern unverzichtbar?

Mein Smartphone! Aber nur zum fotografieren und Musik hören. Zur Orientierung verwende ich nämlich ganz konservativ Wanderkarten aus Papier und die schönen gelben Hinweisschilder. Und für Frau Hund darf die biothane Schleppleine mit Ruckdämpfer nicht fehlen.

Anzeige

Welche Vanlife-Wander-Tour war bis jetzt für Dich Dein persönliches Highlight und warum?

Puh… Das ist eine richtig schwere Frage…. Ich sag jetzt einfach mal das Hecho-Tal in den aragonischen Pyrenäen. Meine Wanderung mit Skye auf den Castillo D’Acher dort war außerordentlich schön – einfach nicht von dieser Welt.

Ein Highlight war für VanDogBloggerin Steffi die Tour durch das Hecho-Tal in den spanischen Pyrenäen!

Auch die Fahrt durch das unverdorbene Hochtal und die Tage auf dem sehr naturnahen Campingplatz dort haben mich total geerdet. Nun ja, und auch im Hecho-Tal ist es uns erstmals so ergangen, dass wir beim Wildcamping verscheucht wurden. Sehr höflich. Aber sehr bestimmt.

Kannst Du den jungwandern.de – Lesern eine Region für die nächste Tour ganz besonders empfehlen?

Osttirol! Mein Lieblingstirol. Die Region hat einmalige Wanderungen zu bieten und ist dabei nicht überlaufen. Man kann problemlos auf Wanderparkplätzen im Van übernachten & wenn man sich an normale Verhaltensregeln hält, sind auch Hunde gern gesehen. Osttirol hat sich für den Weg des sanften Tourismus entschieden – auf der Suche nach Bettenburgen stößt man auf richtig urige Selbstversorgerhütten.

Gibt es Blogs, denen Du selber gerne folgst, und uns ans Herz legen kannst?

Der „Couchflucht“-Blog gehört wohl definitiv dazu. Mit Sabrina bin ich inzwischen befreundet und ziehe den Hut vor ihr – sie ist doch tatsächlich alleine 750km auf dem Alpe-Adria-Trail gewandert (mehr zu Sabrina und ihrem Blog „Couchflucht“ hier im ausführlichen jungwandern.de-Interview). Naja, fast alleine – 3 Tage lang haben Skye und ich sie begleitet. Zum Thema Wandern (und auch Vanlife) mit Hund ist Maddie Unterwegs mein Lieblingsblog. Ich bin total verliebt in ihren Hund Barnie. Für zukünftige – aber noch nicht ganz entschlossene – Vanlifer kann ich die Kastenwagen-Interview-Reihe von Katja auf Hin-Fahren empfehlen. Die Erfahrungsberichte können mitunter eine gute Entscheidungshilfe sein.

Was waren für Dich bisher die Highlights im Blogger-Leben?

Mein absolutes Highlight ist es immer wieder, wenn ich Fotos von meinen Lesern zugeschickt bekomme. Aufgenommen an einem Ort, den ich empfohlen hab. Mit ein paar dankbaren Worten dazu….

Gab es auch schon kuriose Erlebnisse in Deinem Blogger-Leben?

Letztes Jahr – im Herbst. Wir waren zum Wandern hier zuhause unterwegs. Ohne Van. Als wir auf einer Almhütte eingekehrt sind, wurden meine Hunde erkannt und wir wurden gebeten, uns an den Tisch zu setzen. Dieser eine Wanderer kannte doch glatt jeden meiner Blogartikel – in und auswendig.

VanDogBlog on Tour in Osttirol!

Worüber wirst Du als nächstes berichten?

Nachdem aufgrund der gegebenen Umstände derzeit mal keine neuen Reisen dazu kommen (Anmerkung: Dieses Interview wurde während der Corona-Krise geführt), werde ich mich vielleicht an die Ausarbeitung eine meiner Wanderwochenenden vom letzten Jahr machen – die Pallspitze in den Kitzbüheler Alpen geistert grad so durch meinen Kopf.

Welche Touren stehen aktuell auf Deiner To-do-Liste?

Für Mitte Juni wär ein reiner Mädels-Roadtrip mit Eseltrekking in den französischen Seealpen geplant – meine Hündin Skye, Sabrina von Couchflucht und ich. Wir hoffen noch.

Welcher beruflichen Tätigkeit gehst Du nach, wenn Du nicht gerade am Wandern oder Blog-Text schreiben bist?

Im echten Leben bin ich Radiologie-Technologin in einer Reha-Klinik.

Heute mal als Beifahrerinnen unterwegs!

Zuguterletzt: Auf welchen Social Media-Kanälen bist Du anzutreffen?

Instagram, Facebook, Pinterest und eigentlich auch YouTube, wobei der YouTube-Kanal etwas verwaist ist.

Vielen, vielen Dank an Steffi vom „VanDogBlog“ für das tolle Interview!

Wir bedanken uns für die ausführlichen Antworten, Tipps und Tricks rund um die Themen Vanlife und Wandern mit Hund. Falls ihr noch mehr Lust auf das Lesen von Interviews bekannter und beliebter Blogger rund um das Thema Wandern bekommen habt: Hier geht es zur Übersichts-Seite!

In unserem Shop* findest Du viele weitere Informationen und Equipment zum Wandern mit Hund! Im Forum kannst Du Fragen stellen und wirst Antworten finden!
 *

Anzeige

* Wenn Du diesem Link folgst und dieses oder auch andere Produkte erwirbst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für Dich natürlich nicht. Von dieser Provision können wir z.B. die Hostinggebühren dieses Blogs bezahlen, oder uns mal ein leckeres Weizen zum Kaiserschmarrn gönnen. 


Zeckenzange, Cortisonsalbe, Blasenpflaster, Dreiecktuch, Verbandsmaterial, Anti-Allergikum, Nahrungsergänzungsmittel wie Magnesium, Insektenspray:

Seid ihr gut gerüstet für die nächste Wanderung? 

—> In diesem jungwandern.de – Bericht erfahrt ihr es! <—


Anzeige

Empfehlung von Steffi vom „VanDogBlog“: Couchflucht, der Outdoor-Reiseblog von Sabrina

Im „Couchflucht Blog“ von Sabrina dreht sich alles um die Themen Wandern und Mountainbiken! (zum Interview)

„Maddie unterwegs“: Mit Van und Hund wandern!

Maddie unterwegs: Der Outdoor Blog für Vanlife und Wandern mit Hund! –> zum Interview!

UrbanHiker.de: Nick stellt seinen Wanderblog vor!

Nick Wassong aus Köln ist der UrbanHiker.de! (zum Interview)

Etappenwandern und Wandern mit Hund: Romy von „Etappen-Wandern“ stellt sich, ihren Hund und den Blog vor!

„Wandern mit Hund“ ist eines der Themen, mit denen sich Romy von „Etappen Wandern“ beschäftigt! Mehr dazu in unserem Interview!

„A Tasty Hike“: Wandern für Anfänger und Genusswandern!

Jana und Christian vom Wanderblog „A Tasty Hike“ mitsamt Nachwuchs! –> zum Interview!

BUNTERwegs: Wandern und Street Art!

Jessie ist die Frau hinter dem Outdoor- und Reiseblog „BUNTERwegs“! –> zum Interview!

Luftschubser.de: Der Bayern-Blog über die Themen Burgen, Schlösser, Outdoor!

Burgen, Schlösser, Outdoor in Bayern: Alex ist der Mann hinter dem luftschubser.de! (zum Interview)
Werbung

Eine Antwort auf „VanDogBlog – Wandern mit Van und Hund!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.