Vintgar-Klamm und Wasserfall Slap Sum

Durch die Vintgar-Klamm wandern: ein weiteres Highlight in Bled in Slowenien!

Die Vintgar-Klamm mit seinem Wasserfall „Slap Sum“ ist ein lohnenswertes Tagesziel im Slowenien Urlaub. Zu Fuß ca. eine Stunde von Bled gelegen, ist diese Wanderung zur wunderschönen Schlucht mit seinem türkis schimmernden klaren Wasser ein prächtiges Natur-Highlight nahe des Trivglav Nationalpark. Hier erfahrt ihr nun, was euch beim Wandern in der Vintgar-Klamm erwartet.

Das Naturspektakel Vintgar-Klamm mit Regenbogen lässt sich natürlich kein Tourist entgehen.
Radovna heißt der Strom, der uns durch die Vintgar Klamm führt.

Lasst euch überraschen, was die Vintgar-Klamm bei Bled zu bieten hat!

Von Bled nach Bled: einmal zur Vintgar-Klamm wandern und zurück!

Ausgangspunkt unserer Wanderung ist Bled mit seinem wunderschönen See. Diesen hatten wir schon am Tag zuvor einmal umrundet. Zu Fuß zum Eingang am Autoparkplatz der Vintgar-Klamm dauert es in etwa eine Stunde. Wer keine Lust auf den kleinen Spaziergang hat, kann auch einen Bus-Shuttle ab dem Busbahnhof Bled nehmen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 5 Euro. Da diese Busabfahrzeiten in Slowenien ein Fall für sich sind, bitte unbedingt vorher informieren, wann die Busse fahren!

Entweder mit dem Bus zum Eingang, oder direkt auf Bled zur Vintgar Klamm wandern. Der Weg dorthin dauert ca. eine Stunde.
Wir verlassen Bled und wandern Richtung Vintgar Klamm. Imposant sind die schneebedeckten alpinen Bergketten.

Von Bled aus geht es Richtung Zasip. Zasip ist ein ganz kleiner Ort mit einigen Ferienwohnungen; ansonsten sind hier die Einheimischen unter sich. Hier bietet sich in einem kleinen Supermarkt ein kleiner Zwischenstopp an, bevor es weiter Richtung Busparkplatz und dem dortigen Eingang zur Klamm geht. Danach folgt der sehr idyllische Ort Podhom, mit einer sehr schönen Kapelle, die ihr schon von weitem seht.

Idyllische Aussichten beim Wandern von Bled zur Vintgar-Klamm. Hier sind wir in Podhom und geniessen die Aussicht!
Die Kirche Saint Janez ist schon von weitem immer wieder zu erblicken! Wir passieren diese noch ein zweitesmal auf dem Rückweg nach Bled.

Zur Vintgar-Klamm wandern ab Bled: wir erreichen den Eingang zur Klamm!

Grundsätzlich gibt es zwei Eingänge zur Klamm. Wir haben uns für diese Variante entschieden, da die meisten andere Touristen eher zum zweiten Eingang pilgern. Also gegen Strom, wenn ihr so möchtet.

Große Erklärtafeln bringen uns die Region Podhom, Bled und Vintgar näher.

Kurz vor dem Eingang geht es ein paar Meter hinauf, um den Parkplatz bzw. den Eingang zu erreichen. Hier kann es schonmal ein wenig matschig werden. Eine Fleece- oder Regenjacke bzw. wasserdichte Kleidung ist in der Klamm aber ohnehin nicht verkehrt.

Nicht zu übersehen: noch 1,5km wandern bis zur Vintgar Klamm. Das sollten wir wohl schaffen!
Kostenlos in die Vintgar Klamm ist leider nicht. Um den Eingang passieren zu können, muß Eintritt gezahlt werden.

Manch einer wird sich über die Eintrittspreis-Entwicklung der Vintgar-Klamm wundern. Unseren Informationen nach lag der Eintritt zur Vintgar-Klamm 2017 noch bei 4 Euro, und wurde dann mal direkt auf 10 Euro erhöht. Eine Preiserhöhung, die uns zeigt, wie sich der Tourismus in Slowenien in letzter Zeit entwickelt hat. Eine Preiserhöhung von 150% ist natürlich eine Ansage.

10 Euro beträgt der Eintritt in die Vintgar Klamm im Mai 2019.

Einige Tage später durften wir bei unserer Wanderung in Kobarid ebenfalls 4 Euro Eintritt zahlen, um uns den berühmten Wasserfall bei Kobarid, den „Slap Bozjak“ anzuschauen. Nachdem dieser wohl bis 2018 kostenlos war, wurden hier erstmalig Eintrittspreise eingeführt.

Durch die Vintgar-Klamm wandern: wunderschön mit tollem Wasserfall zum Schluß!

Grundsätzlich empfehlen wir, möglichst früh die Klamm aufzusuchen. Im Laufe des Tages kommen zahlreiche Tagesbesucher aus allen Ecken Sloweniens, um sich die Vintgar-Klamm anzuschauen. Um also grösseren Touristengruppen aus dem Weg zu gehen, möglichst früh aufbrechen!

Die Vintgar-Klamm ist ein weiteres Top-Highlight für den Urlaub in Slowenien!

Der Fluß, der die Klamm durchquert, ist übrigens die „Radovna“. Das türkisfarbene Wasser prägt die gesamte Vintgar-Klamm und gibt ihr das markante Gesicht. Die Klamm selber hat eine Länge von ca. 1,6km. Wer durch die Vintgar-Klamm wandern geht, benötigt für die reine Schluchten-Strecke also vielleicht 30min. Allerdings werdet ihr immer wieder stehen bleiben, um die Eindrücke auf euch wirken zu lassen. Oder natürlich, wie alle anderen Besucher ebenfalls, Fotos zu schiessen.

Das Wandern durch die Vintgar Klamm wird einem leicht gemacht. Zahlreiche Holzstege weisen den Touristen den Weg durch die wunderschöne Schlucht!
In der Vintgar-Klamm wandern ist eines der echten Highlights für den Urlaub in Slowenien!

Abhängig vom Wetter, schimmert das Wasser natürlich unterschiedlich stark und schön. Wir hatten einige Tage Regenwetter hinter uns, daher führte die Radovna relativ viel Wasser. Auch war der Himmel ein wenig bedeckt. Trotzdem ist das Wandern durch die Vintgar-Klamm bei jedem Wetter absolut empfehlenswert!

Je mehr und intensiver das Tageslicht, umso schöner das Wasser der Radovna!
Vor diesem wunderschönen, mintfarbenem Wasser in der Vintgar Schlucht konnten wir es nicht sein lassen, und mußten unsere Tasse mal wieder posieren lassen!

Durch die Vintgar-Klamm wandern: der Wasserfall „Slap Sum“!

Immer wieder gibt es Möglichkeiten, den hervorragend ausgebauten Holzsteg-Weg zu verlassen, um direkt an der Radovna Fotos zu schiessen, oder die Füsse ins eiskalte Wasser zu halten. Das Vorbeigehen-lassen anderer Besucher oder „Kopf-Einziehen“ gehört ebenfalls zum Pflichtprogramm, geht ihr durch die Vintgar-Klamm wandern.

Eine stabile Eisentür sorgt dafür, daß niemand so einfach durch die Vintgar Klamm wandern kann.
An Fotomotiven mangelt es hier in der vielleicht schönsten Schlucht Sloweniens wirklich nicht.
Zahlreiche Holzstege lassen uns in der Vintgar Klamm die Radovna beim wandern überqueren.

Kurz vorm Erreichen des Ende der Klamm können wir einen Blick auf eine alte Bahnbrücke werfen. Ob hier tatsächlich noch Bahnen fahren entzieht sich zwar unserer Kenntnis. Mit dem Mini-Wasserfall unter der Brücke allerdings haben wir wieder ein wunderschönes Fotomotiv. An dieser Stelle wird übrigens vermutlich jeder Besucher ein wenig nass!

Gewaltige Wassermassen lassen die Radovna zur reissenden Klamm werden. Kein Wunder, hat es doch tagelang geregnet!
Eine imposante Brücke über der Vintgar Schlucht taucht auf einmal beim Wandern auf.

Zum Ende der Vintgar-Klamm wird es dann wirklich ein wenig eng. Zahlreiche Touristen tummeln sich hier um den Ausgang bzw. zweiten Eingang und deren Brücke, um am Kiosk eine Pause einzulegen. Das Posieren auf der Brücke mal ganz aussen vor gelassen.

Wunderschön, die Wanderung durch die Vintgar-Klamm. Hier mit Blick auf die Bergwelt der Alpen!
Das Naturspektakel Vintgar-Klamm mit Regenbogen lässt sich natürlich kein Tourist entgehen.
Da erstrahlt doch glatt ein Regenbogen beim Wandern in der Vintgar Klamm. Direkt oberhalb des Slap Sum!
Unsere jungwandern-Tasse wollte wieder in Szene gesetzt werden.

Halbzeit: von der Vintgar-Klamm wandern wir zurück nach Bled

Nun gibt es zwei Möglichkeiten, weiter zu wandern. Entweder natürlich die gleiche Strecke zurück. Wir ziehen aber die Variante über den Aussichtspunkt St. Katharina mit seiner schönen Kapelle vor. Über diese Streckenbeschreibung könnt ihr übrigens den ca. 12km langen Weg von Bled zur Vintgar-Klamm und zurück wandern.

Am Ende der Wanderung durch die Vintgar Schlucht empfängt uns der Wasserfall Sum!
Am Ende der Klamm lockt ein kleiner Kiosk mit Getränken und kleinen Snacks.
Wie fast überall im Nationalpark Triglav, besticht auch die Radovna in der Klamm durch ihr klares Wasser.

Wir laufen nun einige Meter durch das Waldgebiet. Sehr angenehm zu laufende Wege, und auch einige Markierungen erleichtern es uns, den Aussichtspunkt St. Katharina zu erreichen.

Ihr solltet zur Sicherheit aber immer ein geladenes Handy mit entsprechenden Apps dabei haben.

Auch auf dem Rundwanderweg durch die Vintgar-Klamm ist die Beschilderung wieder vorbildlich!

Nach ca. einer halben Stunde Wanderung erreichen wir dann auch unser Zwischenziel. Von hier oben habt ihr eine schöne Aussicht Richtung Bled. Von weitem ist sogar die Burg Bled zu sehen! Ein kleines Lokal hat hier geöffnet, und wir machen erstmal eine kleine Rast.

Blauer Himmel, grüne Wiesen, tolle Landschaft: von der Vintgar Klamm geht es zurück nach Bled.
„Eat local meat“, oder so. Für eine deftige Brotzeit können wir slowenische Würste empfehlen!

Von der Vintgar-Klamm wandern wir zurück nach Bled!

Langsam geht es nun wieder bergab Richtung Unterkunft in Bled. Der Rückweg vom Aussichtspunkt St. Katharing ist nicht ganz so schön und erwähnenswert. Daher an dieser Stelle lieber nochmals Bilder aus der Klamm.

Durch die Bäume schimmert die pittoreske Kirche Saint Janez hervor.
Schöne Aussichten auf Bled und die Bleder Burg!
Geht`s noch klarer? Das Wasser in der Schlucht ist allerdings ziemlich kalt.
Das kristallklare Wasser der Radovna prägt den Eindruck der gesamten Vintgar Schlucht.
Ihr möchtet die gleiche Strecke zur Vintgar-Klamm wandern? Über diesen Link findet ihr die entsprechende Route! (Wegbeschreibung)

Ihr sucht weitere Wanderungen in Slowenien? Hier findet ihr sie!

In unserem knapp 3wöchigen Aufenthalt in Slowenien haben wir natürlich noch viele weitere Wanderungen durchgeführt. Über diesen Link findet ihr sie!

Slowenien

Noch mehr Informationsquellen zum Wandern in Slowenien und den Julischen Alpen erhältst Du über diese Suche!

Anzeige

Wir empfehlen für Slowenien diese Ratgeber (Anzeige)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.