Auf den Dreifürstenstein wandern: Früchtetrauf Dreifürstensteig

Rundwanderweg Dreifürstensteig wandern: Traumhafte Aussicht vom Dreifürstenstein!

Zum Dreifürstenstein wandern: Ab Mössingen könnt ihr auf dem Früchtetrauf Dreifürstensteig wandern gehen. Der Rundwanderweg ist sehr abwechslungsreich und hat viele kleine Höhepunkte zu bieten. Bei gutem Wetter könnt ihr sogar bis auf Feldberg im Schwarzwald schauen! 

Aussicht auf den Schwarzwald und eine Burg
Auf dem Dreifürstensteig wandern: Spektakuläre Aussicht vom Dreifürstenstein!

Der größte Bergrutsch Baden-Württembergs ereignete sich Anfang der 80-er Jahre am Hirschkopf. Der Dreifürstensteig verläuft zeitweise auf der Route des bekannten Fernwanderwegs HW1, auch als „Albsteig“ bekannt. Entlang von Streuobstwiesen geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung, der Olgahöhe. Was euch alles erwartet, wenn ihr am Dreifürstenstein wandern geht, das erfahrt ihr nun im ausführlichen Wanderbericht.




Übersicht:

1. Erfahrungsbericht

1.1 Früchtetrauf Dreifürstensteig
1.2 Dreifürstenstein
1.3 Hirschkopf/Bergrutsch
1.4 Talheim
1.5 Olgahöhe/Streuobstwiesen

2. Streckenverlauf/GPS-GPX-Track
3. Ausrüstungs-Tipps
4. Reiseführer
5. Touren in der Nähe
6. Wandermagazin kostenlos anfordern


Mann beim Winterwandern mit passender Bekleidung
Hier findet ihr die jungwandern.de-Outfit-Empfehlungen! –> Mehr Infos!*

Auf den Dreifürstenstein wandern: Früchtetrauf Dreifürstensteig

Der ca. 13 km lange Dreifürstensteig startet in Mössingen an der Olgahöhe. Gut erreichbar auch mit dem ÖPNV. Von dort kann der Rundwanderweg in gut 4,5 Stunden bewältigt werden. Fast 600 Höhenmeter kommen dabei zusammen.

Wobei bereits ca. 350 Höhenmeter zu Beginn des Früchtetraufs Dreifürstensteigs erklommen werden. Oder anders gesagt: Der Höhepunkt dieses Rundwanderwegs bei Mössingen wird dem Wanderer gleich zu Beginn geboten.

Hütte auf Berg
Gleich ist der Aufstieg auf den Dreifürstenstein geschafft. Der Höhepunkt beim Wandern auf dem Dreifürstensteig!
Blick auf Burg Hohenzollern
Blick auf die Burg Hohenzollern im Zollernalbkreis.

Wer sich also den Dreifürstenstein als Belohnung für die Tour zum Schluss offenhalten möchte, der läuft den Dreifürstensteig einfach in die entgegengesetzte Richtung. Wir jedoch präsentieren euch den Früchtetrauf in angedachter Richtung.

Wegmarkierung an Baumstamm
Die Wegmarkierungen vom Dreifürstensteig sind vorbildlich und fallen direkt ins Auge.

Falls ihr euch fragt „Was ist ein Früchtetrauf?“: Wir befinden uns hier am Albtrauf, einem Teilstück der Schwäbischen Alb. Aufgrund der zahlreichen Streuobstwiesen wurde dieses auf den Namen „Früchtetrauf“ getaut. Hier im Landkreis Tübingen laden zahlreiche, bestens ausgeschilderte Wander- und Radwege zu Outdoorabenteuern ein.

Auf den Dreifürstenstein wandern

Wir starten unsere Tour an der Olgahöhe. Der bestens ausgeschilderte Wanderweg führt uns zu Beginn an einem plätschernden Bach, umgeben von unzähligen Bärlauchpflanzen. Ein sehr idyllischer Start vom Früchtetrauf Dreifürstensteig!

Kleiner Bachlauf und Bärlauchwiesen
Ein kleiner Bachlauf beim Aufstieg zum Dreifürstenstein, umgeben von Bärlauchteppichen.
Geschnitzter Wanderschuh aus Holz
Der „Hölzerne Wanderschuh“ am Wegesrand.

Relativ schnell wird klar: Es geht bergauf! Der steile Anstieg ist gesäumt von zahlreichen, mehr oder weniger großen Felsen. Es gilt ein wenig Obacht zu geben, um nicht auf dem felsigen Untergrund umzuknicken.

Steiniger Wanderweg
Der Weg bergauf zum Dreifürstenstein ist teilweise recht steinig.
Hohe Bäume im Wald
Einen Sahnetag haben wir beim Wandern auf den Dreifürstenstein erwischt.

Um es vorweg zu nehmen: Gleich diese erste Passage ist die schwierigste des gesamten Dreifürstensteig. Die letzten Meter Aufstieg verlaufen serpentinenartig. Der Blick nach oben verheißt: Gleich gibt es eine sensationelle Aussicht vom Dreifürstenstein!

Traumhafte Aussichten vom Dreifürstenstein auf 860 m Höhe

Ja und schneller als gedacht sind wir nicht nur die ersten 4 km zum Dreifürstenstein wandern gewesen. Sondern kommen in den Genuss einer sensationellen Aus- und Weitsicht. Da hat sich doch der Aufstieg wieder gelohnt! Der erste Blick richtet sich auf die Burg Hohenzollern, Stammsitz des preußischen Königs- und deutschen Kaiserhauses der Hohenzollern im Zollernalbkreis.

Frau trinkt Tee und genießt Aussicht
Von der Schutzhütte am Dreifürstenstein lässt sich offenbar die Aussicht genießen.
Blick auf Burg und Schwarzwald
Im Vordergrund die Burg Hohenzollern, im Hintergrund die Schwarzwald-Silhouette.

Am Dreifürstenstein pausieren bereits zwei Wanderer aus dem westfälischen Münsterland. Diese haben den Tipp bekommen, dass der Ausflug auf den Dreifürstenstein lohnenswert sein soll. Ein toller Ort, um Fotos für unsere Social Media-Kanäle zu ergattern (Folgt uns doch auch: Instagram, Facebook, Pinterest, Newsletter).

Dreifürstensteig: Aussichten bis auf den Feldberg im Schwarzwald

Wir kommen ins Gespräch und stellen fest: Tatsächlich ist das Wetter heute so gut. Wir können in der Ferne nicht nur den markanten, 246 m hohen Aufzugstestturm der Firma Thyssen in Rottweil erkennen. Sogar das schneebedeckte Feldbergplateau ist bestens zu sehen. Mit einem solchen Schwarzwaldblick hatten die Münsteraner Urlauber nun auch wieder nicht gerechnet.

Werbung
In der Ferne ist der schneebedeckte Feldberg zu erkennen.
Panoramablick Dreifürstenstein
Eine tolle Panoramaaussicht habt ihr beim Wandern auf den Dreifürstenstein.

An der gut erhaltenen Schutzhütte nehmen wir Platz und lassen die Blicke schweifen. Hinter der Hütte gibt es sogar einen geräumigen Grillplatz.

An einer Infotafel erfahren wir, wie der Dreifürstenstein zu seinem Namen kam. Tatsächlich markierte er einst die Grenze zwischen den fürstlichen Gebieten Hohenzollern, Württemberg und Fürstenberg.

Schutzhütte
Klein, aber fein ist die Schutzhütte am Aussichtspunkt.
Sitzbank neben Hütte
Es darf Platz genommen werden auf den Bänken am Dreifürstenstein.

Ein wirklich traumhafter Fleck am Albtrauf. Nachdem wir ein wenig die Aussicht genossen haben, geht es aber weiter auf dem stets vorbildlich ausgeschildertem Dreifürstensteig.

Gleichzeitig auf Albsteig HW1 und Dreifürstensteig wandern

Entlang des Albtraufs verläuft nun die Wegführung vom Dreifürstensteig. Wir befinden uns nun auf einem Teilstück des bekannten Fernwanderwegs HW1, auch als „Albsteig“ bekannt. Der Weg ist angenehm zu laufen. Zumeist sind es Waldböden, auf welchen wir nun wandern.

Wegweiser für Wanderwege
Weiter geht es nun auf dem Dreifürstensteig in Richtung Hirschkopf.

Auch wenn der Weg gut ausgeschildert ist werden wir stets nicht müde daraufhin zu weisen, dass das Abspeichern der Route auf dem Handy schon manchem in der Not geholfen hat.

Wir von jungwandern.de empfehlen und benutzen übrigens zur Orientierung, zum Nachwandern, zum Entdecken neuer Wanderrouten und Tracking der eigenen Wanderungen die App von  Outdooractive Pro.*


Anzeige

10 Euro Gutscheincode für Outdooractive*: JUNGWANDERN18


Hangrutsch
Steil bergab geht es am Hirschkopf. Schuld daran ist ein krasser Bergrutsch vor einigen Jahren.
Infotafel Bergrutsch
Durch die Infotafel erfahren wir mehr über den Bergrutsch am Dreifürstensteig.

Nach gut 2 km erreichen wir den Hirschkopf. Die Auswirkungen eines Bergrutsches zu Beginn der 80-er Jahre sind noch heute zu sehen.

Hirschkopf am Dreifürstensteig

Der Hangrutsch gilt als der größte seiner Art in Baden-Württemberg. Er hatte einen solchen Umfang, dass das Gebiet als Naturschutzgebiet ausgewiesen wurde. Seitdem haben zahlreiche Tiere und Pflanzen hier ein neues Zuhause gefunden. Steil bergab geht es hier!

Blick auf ein Tal

Auf dem Dreifürstensteig wandern wir jetzt auch einige Meter bergab. Und erreichen ein schön geschnittenes Tal. Eine Wellnessliege ist leider schon belegt, sonst hätten wir hier Platz genommen und den Ausblick genossen.

Blick ins Tal bei Talheim
Nun geht es durch dieses idyllisch gelegene Tal in Richtung Talheim.

Wanderweg

Der Dreifürstensteig verläuft nun oberhalb des Tals. Über uns kreisen einige Vögel, vermutlich Bussarde. Rechts vom Weg kann über einen Abstecher eine Sportgaststätte erreicht werden. Sicherlich eine schöne Möglichkeit der Einkehr. Allerdings hat diese heute geschlossen.

Dreifürstensteig wandern: Pause an der Himmelsschaukel

Wir erreichen die Himmelsschaukel und nehmen kurz Platz. Der Blick richtet sich dabei in Richtung Talheim.

Gemütliche Holzschaukel
Auf der Himmelsschaukel lässt es sich gut pausieren.
Schild mit Wegweisern
Blick auf Talheim.
Wegweiser
Auf dem Dreifürstensteig wandern wir nun weiter in Richtung Panoramaweg Streuobstwiesen.

Der Weg führt nun eher unspektakulär durch ein ruhiges Waldstück. In Richtung Ziel- und Ausgangspunkt unserer Wanderung auf dem Dreifürstensteig, der Olgahöhe, kommen wir nun vorbei durch riesige Streuobstwiesen.

Infotafel Streuobstwiesen
Wir befinden uns nun inmitten riesiger Streuobstwiesen.
Blüten an Baum
Mitten im Frühling wandern wir auf dem Dreifürstensteig.

Blüte

An dieser Stelle laden die Premium-Spazierwanderwege „Mössinger Streuobstwegle“ sowie „Mössinger Leisawegle“ ebenfalls zum ausgiebigen Spazieren ein. Gegenüberliegend sehen wir den Roßberg mitsamt Roßbergturm. Von dort oben hat man auch eine fantastische Aussicht, wissen wir von unserer Wanderung an den Gönninger Seen. 

Werbung
Berg mit Turm
Blick auf den Roßbergturm. Dort oben darf in einem Wanderheim übernachtet werden!
Streuobstwiese
Blick über Streuobstwiesen auf den Albtrauf.

An gefühlt tausenden von Obstbäumen geht es immer weiter Richtung Olgahöhe. Jetzt im Frühling erstrahlen die Bäume bzw. deren Blüte in voller Pracht. Bienen summen um uns herum.

Zur Olgahöhe am Dreifürstensteig wandern

Ja und nach gut 5 Stunden erreichen wir dann auch wieder unseren Ausgangspunkt, die Olgahöhe. Mitsamt kleinen Pausen haben wir tatsächlich für die 13 km lange Strecke mehr als die angedachten 4,5 Stunden Gehzeit benötigt.

Spielplatz Olgahöhe
Spielplatz an der Olgahöhe Mössingen.
Hütte in Wald an Olgahöhe
Diese Hütte an der Olgahöhe kann zu privaten Veranstaltungen gemietet werden.
Sitzbänke mit schöner Aussicht
Nochmals ein toller Aussichtspunkt an der Olgahöhe in Mössingen.

An der Olgahöhe gibt es eine große Blockhütte, welche nicht bewirtschaftet ist. Ein Spielplatz und mehrere Sitzbänke sorgen für die Möglichkeit, sich entweder auszutoben oder auszuruhen. Und die Aussich von hier oben ist auch wiederum fantastisch! Wir jedoch nehmen den nächsten Bus und beenden unsere Wanderung auf dem Dreifürstensteig. Ein toller Wanderweg, dieser Früchtetrauf! Auf den Dreifürstenstein wandern: Können wir empfehlen!


Dreifürstensteig wandern!

Wir von jungwandern.de empfehlen und benutzen zur Orientierung, zum Nachwandern, zum Entdecken neuer Wanderrouten und Tracking der eigenen Wanderungen die App von Outdooractive Pro.*

(Anzeige) Probier es aus: Mit dem Gutscheincode JUNGWANDERN18 erhältst Du 10 Euro Rabatt und kannst die App 30 Tage lang kostenlos testen!

In unserem Shop* findest Du viele weitere Informationen und Equipment zum Wandern in ganz Baden Württemberg! In unserem Forum kannst Du Fragen stellen und wirst Antworten finden!

Wir empfehlen für die Schwäbische Alb und BaWü u.a. diese Wander- und Reiseführer!*

Anzeigen


Welche Wandersocken sind empfehlenswert?

Wandersocken bunt zum Wandern
Top Wandersocken im Test: Mehr im –> Testbericht!

Unsere jungwandern.de-Empfehlungen für die nächste Wanderung!

„Mit welcher Kleidung geht ihr eigentlich wandern?“ werden wir immer häufiger gefragt. Dazu haben wir euch nun eine informative Zusammenfassung erstellt. Unten aufgelistet, oder auf unserer –> Testbericht-Seite. Unsere Outfit-Empfehlungen für eure nächste Wanderung sind:

„Womit geht ihr von jungwandern eigentlich wandern?“ Hier erfahrt ihr es!

Mann beim Winterwandern mit passender Bekleidung
Hier findet ihr die jungwandern.de-Outfit-Empfehlungen! –> Mehr Infos!*

Hier sind unsere Empfehlungen!

Schuhe:

Hochwertig: Die meiste Zeit tragen wir auf unseren Touren den Klassiker und Allrounder unter den Wanderschuhen, den Lowa Renegade GTX!* Die zahlreichen positiven Bewertungen sprechen für sich.
Genauso bewährt, aber mit niedrigem Schaft ausgestattet, ist die „flache Alternative, der Lowa Innox Evo GTX!* Eignet sich auch toll als Alltags-Schuh!

Tolle Alternative: Das Modell Quechua MH500* ist in sowohl in einer Damen-/Herrenvariante als auch mit hohem und niedrigen Schaft erhältlich!

Socken:

Hochwertig: Dazu tragen wir die Thermo-/Merinosocken TK 2 von Falke!* Diese Modelle gibt es übrigens auch in stylischen Ausführungen! Welches Motiv gefällt euch am besten?

Hosen:

Hochwertig: Die wasserabweisende Hose von Schöffel Koper 1 Zip Off* hat sich seit mehreren Jahren bewährt und wurde von uns sogar nachgekauft! Sie eignet sich bei wärmeren und kälteren Temperaturen gleichmaßen dank Zip-Verschluß. Im Handumdrehen wird sie zur bequemen Bermuda-Hose umfunktioniert!

Top-Alternative: Die Quechua MH550 Bergwandern-Hose* gibt es in einer Herren- und Damen-Ausführung!

Trekkingstöcke:

Hochwertig: Als Luxus-Modell dienen uns die faltbaren und ultraleichten Leki Micro Vario Carbon.*

1a-Alternative: Eine günstigere Alternative mit Top-Bewertungen ist das Modell Trekology Trek-Z!*

Technik:

Zum Fotografieren haben wir meistens unsere geniale, spiegellose Vollformat-Kamera Sony Alpha 7 III* dabei. Eine günstigere Alternative ist die Sony DSC-WV350 Digitalkamera*.  Die passt in jede Hosentasche. Falls der Akku von Cam oder Handy mal leer sein sollte: Die Anker Powerbank 325* mit 20.000mAh ist jederzeit der Retter in der Not.

Zum Tracken der Touren, Nachwandern und zahlreichen Zusatzfunktionen ausgestattet ist die Garmin Forerunner 245 Music* ideal und versorgt euch auch offline mit Musik. Um lediglich den indiviuellen Fitnesszustand zu überprüfen reicht der Fitnesstracker Fitbit Charge 4*.

Shirts und Fleecepullover:

Hochwertig: Vom besten Schweißtransport und Geruchsneutralität überzeugen konnte uns bisher dieses Polo-Shirt von Odlo*! Der Fleece-Pullover von The North Face Glacier* über dem Shirt überzeugt sowohl bei kälteren Temperaturen als auch abends im Biergarten oder auf Outdoor-Veranstaltungen.

Tolle Alternative: Das Merinowolle-Polo-Shirt Forclaz 500* lässt sich bestens mit dem Fleece-Pullover Quechua MH520* kombinieren und schont den Geldbeutel.

Outdoorjacke:

Hochwertig und preiswert: Begeistert tragen wir im Regen die Outdoorjacke Quechua MH900!* Ein tolles Preis-/Leistungsverhältnis, und schick sieht sie auch noch aus!

Rucksäcke:

Hochwertig: Für Mehrtagestouren, Fernwanderungen oder auch einfach nur zum Urlauben empfehlen wir den deuter Aircontact 40 + 10 Liter!*

Unschlagbar in Preis-/Leistung: Als Tagesrucksack empfehlen wir den stylischen Quechua NH500* mit einem spektakulären Preis-/Leistungsverhältnis. Dieses Modell gibt es  in unterschiedlichen Größen, sogar für Kinder!

Alle Empfehlungen sind sowohl in einer Damen- und Herren-Variante erhältlich.


juwa-Wandermagazin: Kostenloser Newsletter!  > abonnieren


* Wenn Du diesem Link folgst und dieses oder auch andere Produkte erwirbst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für Dich natürlich nicht. 


Mit diesem Outfit könnt ihr auch im Winter wandern!

–> Testbericht Winterwandern Ausrüstung!

Auch im Winter wandern und auf Berge kraxeln? Die richtige Ausrüstung findet ihr im –> jungwandern.de Testbericht Winterwandern-Outfit!

Unsere jungwandern Wanderberichte von der Schwäbischen Alb!

Löwenpfade:


Geschenkideen für Wanderer und Wanderinnen!

Ideen für Geschenke zum Thema Wandern zu Weihnachten
77 originelle Geschenkideen: Wandern, Weihnachten, Geschenke! –> zu den Geschenken!

Zeckenzange, Cortisonsalbe, Blasenpflaster, Dreiecktuch, Verbandsmaterial, Anti-Allergikum, Nahrungsergänzungsmittel wie Magnesium, Insektenspray:

Seid ihr gut gerüstet für die nächste Wanderung? 

—> In diesem jungwandern.de – Bericht erfahrt ihr es! <—


Früher nur in Süddeutschland im Sommer, mittlerweile ganzjährig in ganz Deutschland: Zeckenalarm!

Wie ihr Borreliose und FSME vorbeugen könnt!

Zeckenstichen und Zeckenbissen beim Wandern besser vorbeugen: So klein, aber dennoch gefährlich! –> mehr zum Thema

Wanderrucksack-Empfehlungen von jungwandern.de!

Tagesrucksack, Mehrtagesrucksack, Fernwanderrucksack*

Wanderrucksäcke gibt es wie Sand am Meer. Das habt ihr sicherlich auch schon festgestellt. Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale dabei: Gehe ich auf eine Tageswanderung (–> Testbericht Tages-/Mehrtagesrucksack*), eine Mehrtageswanderung oder eine Fernwanderung. Abhängig von der Länge der Tour benötigt ihr unterschiedlich viel Equipment und Ausstattung. Und dieses nimmt natürlich Platz ein.

jungwandern.de-Rucksack Empfehlungen zum Wandern: Tageswanderung, Mehrtageswanderung, Fernwanderung. Links 20 l, mittig 40 l, rechts 55 l + 10 l Fassungsvermögen.

Bei grösseren Wanderrucksäcken ist es z.B. sinnvoll, eine Trinkblase unterbringen zu können. Dann braucht ihr nicht jedesmal zum Trinken den Rucksack abnehmen. Bei kleineren Wanderrucksäcken ist dies natürlich nicht unbedingt vonnöten. Unsere jungwandern.de-Wanderrucksack-Empfehlungen könnt ihr jetzt und hier beim Online-Anbieter einsehen. –> Jetzt mehr erfahren!*


Wandern, Outdoor, Vanlife, Ernährungstipps, die Bestseller auf dem aktuellen Buchmarkt!

Die 33 besten Buchtipps für eure nächste Wanderung!

Aktuelle Buch-Empfehlungen rund um das Thema Wandern, Outdoor, Waldbaden, Bestseller! –> zur jungwandern.de – Bestseller-Liste!

Rucksack gepackt, losgewandert, und dann immer wieder die gleiche Situation: „Mist, vergessen einzupacken!“.

Was ihr bei eurer nächsten Wanderung auf jeden Fall im Rucksack dabei haben solltet:

Was gehört in meinen Wanderrucksack? –> Hier erfahrt ihr es! 

Was sind die wichtigsten Dinge, die ich zum Wandern benötige?

Unsere Wanderurlaub Packliste verrät es euch!

Was gehört auf meine Packliste für die nächste Wanderung? –> Hier erhaltet ihr zahlreiche Tipps, Tricks und Hilfen!

juwa- Das Wandermagazin kostenlos anfordern!

In unserem Newsletter „juwa – Das Wandermagazin“ erhältst du einmal im Monat kostenlose Wanderberichte, Touren-Empfehlungen, Gutscheincodes, Interviews mit Experten und vieles mehr!

Lust auf den monatlichen jungwandern.de - Newsletter?

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Lust auf den monatlichen jungwandern-Newsletter?

Die neuesten Touren- und Testberichte, Experten-Interviews, Gewinnspiele, Rabatt-Codes und vieles mehr!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner