Löwenpfad Filstalgucker ab Geislingen/Steige

Den Löwenpfad Filstalgucker wandern: tolle Aussichten ins Filstal und mehr!

Auf dem Löwenpfad Filstalgucker wandern im Kreis Göppingen ist ein Highlight nicht nur für Einheimische. Am Wochenende sind auch zahlreiche Auswärtige auf diesem bestens ausgeschilderten Wanderweg unterwegs. Fälschlicherweise häufig als „Premiumwanderweg Filstalgucker“ angepriesen oder bezeichnet, ist er dies streng genommen zwar nicht.

Den Löwenpfad Filstalgucker wandern wir gemütlich ab Geislingen/Steige!
Den Löwenpfad Filstalgucker wandern wir gemütlich ab Geislingen/Steige!

Dank der sehr guten Beschilderung aber benötigt man für diese Strecke normalerweise weder eine entsprechende Wanderkarte oder App.

Unser Startpunkt des Löwenpfad Filstalgucker Rundweges: Geislingen/Steige!

Ist der offzielle Startpunkt dieser Rundwanderung in Türkheim ausgewiesen, haben wir uns für den Start ab Bahnhof Geislingen/Steige entschieden. Der Grund dafür ist ganz einfach. Laut offizieller Beschreibung startet die Wanderung in Türkheim. Diese ist aber selten bis nie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Wir starten unsere Rundwanderung vom Löwenpfad Filstalgucker am dem Ostlandkreuz mit herrlicher Aussicht!
Wir starten unsere Rundwanderung vom Löwenpfad Filstalgucker am dem Ostlandkreuz mit herrlicher Aussicht!

Daher haben wir die einfach um ein paar Meter Länge, und auch um ein paar Höhenmeter verlängert. Unsere Tour, die ihr hier und am Ende des Artikels abrufen könnt, starten wir ab dem Bahnhof Geislingen/Steige. Gleich zu Beginn geht es ein paar Meter zum Ostlandkreuz hinauf. Dies ist auch mit Abstand der höchste Anstieg der Wanderung.

Das Ostlandkreuz über Geislingen ist schon aus weiter Ferne zu sehen.
Das Ostlandkreuz über Geislingen ist schon aus weiter Ferne zu sehen.

Ab Bahnhof Geislingen zum Ostlandkreuz hinauf

Ein paar Meter geht es durch Geislingen, bevor wir die Wanderwege zum Ostlandkreuz erreichen. Auch zahlreiche andere Wanderwege kreuzen sich hier. Nach einem Aufstieg von ca. 180m geniessen wir nicht nur die Aussicht auf Geislingen. Auch startet wir hier die Wanderung vom offiziellen Wanderweg Löwenpfad Filstalgucker.

Serpentinenartig geht es hinauf zum Ostlandkreuz.
Serpentinenartig geht es hinauf zum Ostlandkreuz.
Es mangelt wahrhaftig nicht an Wander-Auswahlmöglichkeiten hier in Geislingen!
Es mangelt wahrhaftig nicht an Wander-Auswahlmöglichkeiten hier in Geislingen!

Vom Geiselsteinhaus zum Tirolerfelsen wandern!

Wir folgen dem Hinweisschild „Türkheim“ und gehen ab nun den offiziellen Weg vom Filstalgucker wandern. Der gesamte Weg ist einfach gehalten, und problemlos für jedermann zu bewältigen. Immer wieder bieten kleine Aussichtsplattformen Blicke ins Filstal hinab.

Einige Bänke laden zum pausieren ein. Wer den Filstalgucker wandern geht, erhält immer wieder schöne Ausblicke ins Tal.
Einige Bänke laden zum pausieren ein. Wer den Filstalgucker wandern geht, erhält immer wieder schöne Ausblicke ins Tal.

Wer hier schon Hunger bekommt, und nicht erst ca. 8km weiter in Türkheim eine Rast einlegen möchte, kann es sich im Geiselsteinhaus gemütlich machen. Diese Hütte bietet einfache Hausmannskost und die ortsübliche Getränkeauswahl.

Das Geiselsteinhaus bietet bei Wanderungen des Löwenpfad Filstalgucker auch einen Spielplatz und eine Grillstelle.
Das Geiselsteinhaus bietet bei Wanderungen des Löwenpfad Filstalgucker auch einen Spielplatz und eine Grillstelle.

Nur wenige Meter entfernt befindet sich der „Tirolerfelsen“. Auch hier lässt es sich wieder hervorragend ins Tal schauen, oder für Social Media-Profile auf den Felsen posieren. Wobei wir später noch weitere solcher Plätze beim Wandern des Löwenpfad Filstalgucker kennen lernen werden.

Hier am Tirolerfelsen in Geislingen geht es steil bergab, und eine kleine Hütte bietet bei Regen eine Unterstellmöglichkeit.
Hier am Tirolerfelsen in Geislingen geht es steil bergab, und eine kleine Hütte bietet bei Regen eine Unterstellmöglichkeit.
Am Tirolerfelsen bekommt man einen Vorgeschmack auf weitere Felsformationen, die uns auf der Wanderung des Filstalgucker noch erwarten werden!
Am Tirolerfelsen bekommt man einen Vorgeschmack auf weitere Felsformationen, die uns auf der Wanderung des Filstalgucker noch erwarten werden!

Weiter geht`s: ca. 8km auf dem  Löwenpfad Filstalgucker wandern Richtung Türkheim!

Da wir gerade erst mit unserer Tour gestartet sind, lassen wir das Geiselsteinhaus erst einmal aussen vor. In ca. 1,5 Stunden werden wir in Türkheim einkehren. Der Weg dorthin verläuft zuerst weiter durch den Wald.

Während wir auf dem Filstalgucker wandern, stellen wir uns die Frage, ob diese Felsformation Namensgeber für die Löwenpfade gewesen ist?
Während wir auf dem Filstalgucker wandern, stellen wir uns die Frage, ob diese Felsformation Namensgeber für die Löwenpfade gewesen ist?
Für die Verliebten unter euch wird auf dem Löwenpfad Filstalgucker auch etwas geboten!
Für die Verliebten unter euch wird auf dem Löwenpfad Filstalgucker auch etwas geboten!

Die Strecke verläuft dann asphaltiert durch Wiesen und Felder. Weit und breit ist hier keine Menschenseele zu sehen. Aus der Ferne hört man das ein oder andere Motorengeräusch. Irgendwann können wir aus der Ferne schon den nächsten Zwischenstopp sehen: das kleine Örtchen Türkheim. Hier legen wir eine kleine Pause ein, und lassen es uns mal gut gehen.

Die Aufnahme von genügend Flüssigkeit bei der Wanderung vom Löwenpfad Filstalgucker ist von enorm hoher Bedeutung!
Die Aufnahme von genügend Flüssigkeit bei der Wanderung vom Löwenpfad Filstalgucker ist von enorm hoher Bedeutung!
Auch gesundes Essen ist uns natürlich extrem wichtig!
Auch gesundes Essen ist uns natürlich extrem wichtig!

Nachdem wir dann auch noch sehr leckeres Fleisch zu uns genommen haben (leider kein Foto gemacht), ist unsere Halbzeitpause beendet. Frisch gestärkt und leicht betüdelt, folgen wir den zahlreichen Schildern der Löwenpfade.

Ab Türkheim wandern wir den Filstalgucker Richtung Kahlenstein!

Schon nach wenigen Minuten kommen wir wieder in den Genuß toller Aussichten ins Tal. Diesmal blicken wir hinab in das „Goißatäle“. Über eine ausführliche Info-Tafel werden wir aufgeklärt, war wir alles von hier oben zu sehen bekommen.

Fantastischer Filstalgucker Blick ins "Goißatäle"!
Fantastischer Filstalgucker Blick ins „Goißatäle“!

In weiter Ferne ist der Hohenstaufen zu sehen; einem markanten Berg, auf welchem auch heute noch eine Burgruine zu sehen ist. Links auf unserem Video geht es zu den Autaler Wasserfällen. Hier lässt es sich auch sehr schön wandern, vor allem Frühjahr zur „Märzenbecherblüte“, schaut euch unseren Bericht dazu an! 

Wenige Meter weiter wird es ein wenig kurios. Wir stehen mitten an einer nicht gesicherten Drachenflieger-Rampe. Mit einiger Verwunderung, warum diese Stelle in keinster Art und Weise vor kleinen Kindern gesichert ist, staunen wir über die Möglichkeiten, die sich einem hier so dank der Rampe bieten…

"Von nun an geht`s bergab". Zumindest für Dachenflieger, die diese Rampe offensichtlich gerne zum Absprung oder Abheben benutzen!
„Von nun an geht`s bergab“. Zumindest für Dachenflieger, die diese Rampe offensichtlich gerne zum Absprung oder Abheben benutzen!
Wir befinden uns hier übrigens bei unserer Wanderung vom Filstalgucker Löwenpfad am "Alten Burgstall". Hier sind fast immer auch andere Wanderer anzutreffen.
Wir befinden uns hier übrigens bei unserer Wanderung vom Filstalgucker Löwenpfad am „Alten Burgstall“. Hier sind fast immer auch andere Wanderer anzutreffen.

Weiter auf dem Filstalgucker wandern zur Kahlensteinhöhle

Nachdem wir kurz überlegt haben, auch einmal an der Rampe abzuheben, sind wir doch mit den Füßen auf dem Boden geblieben, und haben das Wandern zur Kahlensteinhöhle vorgezogen. Auf dem Weg können wir immer wieder ins Tal hinab blicken. Auch die zahlreichen, wilden Felsformationen bieten tolle Fotomotive.

Verschiedenste Felsformationen laden immer weiter zum Staunen und Fotografieren ein.
Verschiedenste Felsformationen laden immer weiter zum Staunen und Fotografieren ein.
Glück gehabt mit dem Wetter: wir können weit in die Ferne und ins Tal blicken!
Glück gehabt mit dem Wetter: wir können weit in die Ferne und ins Tal blicken!
Felsgestein und Tag: dies zeichnet diesen Rundwanderweg auf der Schwäbischen Alb aus!
Felsgestein und Tag: dies zeichnet diesen Rundwanderweg auf der Schwäbischen Alb aus!

Der Kahlenstein ist ebenfalls eine große Felsformation. Das interessante hieran ist die Kahlensteinhöhle. Da diese leider nicht begehbar ist, steigen wir nochmals auf einen Felsvorsprung hinauf und geniessen die Aussicht. Auf der weiteren Strecke wird es keine solchen Aussichten mehr geben.

Dies ist der leider nicht geöffnete Zugang zur Kahlensteinhöhle auf dem Löwenpfad Filstalgucker!
Dies ist der leider nicht geöffnete Zugang zur Kahlensteinhöhle auf dem Löwenpfad Filstalgucker!
Dann doch noch lieber mal die Aussicht auf den zurückgelegten Teil vom Filstalgucker werfen!
Dann doch noch lieber mal die Aussicht auf den zurückgelegten Teil vom Filstalgucker werfen!

Unsere Wanderung vom Löwenpfad Filstalgucker neigt sich dem Ende entgegen!

Ab dem Kahlenstein sind es noch ca. 5km bis zu unserem Start- und Zielpunkt: dem Bahnhof Geislingen/Steige. Nun geht es wieder durch den feuchten Waldweg. Da es die Tage zuvor geregnet hat, kann es hier schon einmal ein wenig rutschig und matschig werden. Demensprechendes Schuhwerk ist also absolut zu empfehlen. Schon bald erreichen wir einen Wanderparkplatz mit Grillstelle.

Ein Wanderparkplatz mit Grillstelle für die Selbstversorger ist auf diesem Löwenpfad auch vorhanden.
Ein Wanderparkplatz mit Grillstelle für die Selbstversorger ist auf diesem Löwenpfad auch vorhanden.

Wer in Türkheim noch nicht satt geworden ist, der kommt an unserer Rundwanderung abermals am Geistelsteinhaus vorbei. Bevor es also wieder bergab Richtung Geislingen geht, könnt ihr hier noch auf das ein oder andere Kaltgetränk einkehren. Über das Ostlandkreuz geht es dann wieder auf gleichem Wege bergab, wie es zu Beginn der Tour bergauf ging.

Verhungern oder Verdursten kann man auf dem Löwenpfad Filstalgucker beim Wandern auf jeden Fall nicht!
Verhungern oder Verdursten kann man auf dem Löwenpfad Filstalgucker beim Wandern auf jeden Fall nicht!

Fazit: den Löwenpfad Filstalgucker wandern ist ein echtes Highlight!

Uns hat dieser Rundwanderweg, vor allem in der abgewandelten Tour ab Geislingen, sehr gut gefallen. Obwohl es sich nicht um einen Premiumwanderweg handelt, haben wir ehrlich gesagt noch mehr Gefallen an dieser Tour gefunden als am Premiumwanderweg Felsenrunde der Löwenpfade. Das ist natürlich immer alles Geschmackssache. Gerne könnt ihr uns euren Eindruck in den Kommentaren hinterlassen.

Hier findet ihr die ausführliche Streckenbeschreibung unserer Wanderung vom Löwenpfad Filstalgucker ab Geislingen!
Hier findet ihr die ausführliche Streckenbeschreibung unserer Wanderung vom Löwenpfad Filstalgucker ab Geislingen!

Bevor wir euch noch weitere tolle Tourenvorschläge an dieser Stelle präsentieren, welche wir selbst gewandert sind, noch dieser Hinweis. Über diese Suchoptionen erhaltet ihr unzählige Wandervorschläge für Baden Württemberg. Wo möchtet ihr gerne wandern gehen?

Werbung 

 

Premiumwanderweg Löwenpfade Felsenrunde

Wir waren auch schon einen weiteren Löwenpfad wandern. Schaut es euch an!

Der Premiumwanderweg Felsenrunde der Löwenpfade wurde als einer der schönsten seiner Art in ganz Deutschland gekürt!
Der Premiumwanderweg Felsenrunde der Löwenpfade wurde als einer der schönsten seiner Art in ganz Deutschland gekürt!

Die Wasserfälle im Autal: unser Geheimtipp!

Kennt Ihr schon die Autaler Wasserfälle? Nicht nur im März zur „Märzenbecherblüte“ ist absoluter Geheimtipp!

Die Wasserfälle im Autal sind nicht nur im Sommer eine Wanderung wert!
Die Wasserfälle im Autal sind nicht nur im Sommer eine Wanderung wert!

Wasserfälle in groß: an den Wasserfällen Bad Urach wandern!

In Bad Urach locken nicht nur die Wasserfälle. Auch die Burgruine Hohenurach lässt weite Blicke auf die Schwäbische Alb zu!
In Bad Urach locken nicht nur die Wasserfälle. Auch die Burgruine Hohenurach lässt weite Blicke auf die Schwäbische Alb zu!

In Kirchheim an der Teck auf die Burgruine Teck hinauf!

Die Burg Teck bietet grandiose Blicke auf die Alb und eine gute und günstige Einkehrmöglichkeit nach erfolgreichem Aufstieg!
Die Burg Teck bietet grandiose Blicke auf die Alb und eine gute und günstige Einkehrmöglichkeit nach erfolgreichem Aufstieg!

Und noch eine Burg: die Burg Hohenneuffen mit Falknerspektakel!

Falls ihr schon immer mal wisssen wolltet, was euch bei einer Wanderung auf die Burg Hohenneuffen erwartet: hier werdet ihr fündig!
Falls ihr schon immer mal wisssen wolltet, was euch bei einer Wanderung auf die Burg Hohenneuffen erwartet: hier werdet ihr fündig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.