Gemeinsam wandern mit „jungwandern.de“: „Best of 2019“!

Zusammen wandern mit jungwandern.de: 2019 als Rekordjahr!

2019 wurde mit jungwandern.de so viel gewandert wie nie zuvor. Insgesamt 11mal haben wir uns getroffen, um in Baden Württemberg mit Gleichgesinnten die Wanderwege unsicher zu machen. Und weil das Motto „…. alles kann, nichts muß…“ bestens in der Zielgruppe der 25-45jährigen angekommen ist, waren es bis zu 37 Teilnehmer, die z.B. dem Aufruf zur Wanderung an den Hessigheimer Felsengärten nachgekommen sind.

Jeder, der mit uns wandern war, kennt Sie: die exklusiven jungwandern.de Teilnahme-Buttons!
Werbung

Wo wir 2019 überall wandern waren!

Die erste Tour im Januar 2019 war zum Schloss Lichtenstein am Albtrauf angedacht. Da es kurz vorher extrem geschneit hat, wurde diese Tour kurzfristig ein wenig abgeändert. Bei den kalten Temperaturen ist die Teilnehmerzahl auch erfahrungsgemäß immer ein wenig geringer als in den Sommermonaten.

Im Herbst haben wir die Tour zum Schloss Lichtenstein erneut in Angriff genommen (zum Bericht)

Im Herbst jedoch haben wir einen zweiten Anlauf gestartet. Mit ca. 25 Personen sind wir diese Strecke wandern gewesen.

Typisches Herbstwetter hatten wir bei unserer Tour zum Schloss Lichtenstein. (zum Bericht)

Im März zu den Hessigheimer Felsengärten wandern

Im März haben wir den bisherigen Teilnehmerrekord aufgestellt. 37 Personen haben sich getroffen, um sich die Hessigheimer Felsengärten am Neckar anzuschauen. Pech hatten wir nach zwei Drittel der Strecke abermals mit dem Wetter, als es in Strömen anfing zu regnen. Das aber hat die meisten nicht davon abgehalten, an den nächsten Touren teilzunehmen.

Einen Wanderbericht zu den Hessigheimer Felsengärten findet ihr hier. (zum Bericht)

Im April im Siebenühlental von Aichtal nach Waldenbuch

An bis zu 7 Mühlen wird hier durch das deswegen sogenannte „Siebenmühlental“ gewandert. Auch hier fanden sich wieder knapp 30 jungwandern.de-Fans ein, um die Strecke nach Waldenbuch zu gehen. Endziel war in diesem Falle natürlich das Ritter Sport-Museum. Selbsterklärend, daß zum Schluß noch ordentlich „geshopped“ wurde, oder?

Die jungwandern Wandergruppe im Siebenmühlental bei Waldenbuch! (zum Bericht)

Im Frühjahr den Filstalgucker auf der Schwäbischen Alb wandern!

Als nächstes ging es dann wieder mal auf die Schwäbische Alb. Der „Löwenpfad Filstalgucker“ war das Ziel. Auch hier hatten wir mal wieder kein Glück mit dem Wetter. Die über 20 Teilnehmer konnten sich zwischenzeitlich sogar an herunterfallenden Schneeflocken erfreuen. Anfang Mai. Sachen gibt`s! Kurz darauf war eine kleinere Gruppe unterwegs im Freudental bei Besigheim

Der Löwenpfad Filstalgucker lockt mit tollen Aussichten von und auf die Schwäbische Alb! (zum Bericht)

Highlight im Juni: die Hörschbachlucht mit den Murrhardter Wasserfällen!

Schenken wir dem Feedback unserer „Stammwanderer“ Glauben, war diese Tour eines, wenn nicht gar DAS Highlight der jungwandern.de Wanderungen 2019. Kaum bekannt war den meisten diese wunderschöne Schlucht. Dabei locken gleich mehrere Wasserfälle zu einer ausgiebigen Tour bei Murrhardt. Einige Wochen später sind wir eine ganz ähnliche Tour durch das wildromantische Monbachtal gewandert.

Einer der Murrhardter Wasserfälle. Während die einen davor stehen bleiben, gehen andere sogar hinter den Wasserfall! Schaut euch den Bericht an!

Die Falkensteiner Höhle und Aussichtspunkt Lauereckfels!

Danach sind wir zur „Falkensteiner Höhle“ wandern gewesen. Und eine weitere Premiere: erstmalig dieses Jahr gutes Wetter! Am Lauereckfels hatten wir dann eine Premiere: erstmalig konnten wir uns in ein Gipfelbuch eintragen! Das haben wir natürlich dankend in Anspruch genommen. Ein Gipfelbuch auf der Alb: wo gibt`s denn sowas noch (wer`s weiß: bitte die Kommentarfunktion zum Schluß benutzen!).

Das erste jungwandern.de Gruppen-Gipfelbuch! (zum Bericht)

 

Wer sich nicht in die Falkensteiner Höhle hinein traut, der kann zumindest einen Blick in unseren Wanderbericht werfen! (zum Bericht)

7 tolle Geschenke zum Thema Wandern: Weihnachten kann kommen!

Im August: durch das „wildromantische Monbachtal“ bis zum Kloster Hirsau

Mystisch wurde es im August in der Monbachschlucht im Schwarzwald bei Bad Liebenzell. Einfallendes Licht gaben der Schlucht einen ganz speziellen „Touch“, sodaß die Kombination Lichteinfall/Regenbogen tolle Fotomotive boten.

Mystische Monbachschlucht. Schaut es euch an!

Nach dem Monbachtal sind wir, frisch gestärkt an einer Eisdiele, weiter zur Klosterruine Hirsau gewandert. Imposant waren die Ruinenbestandteile allemal. Zum Schluß wurde der Hunger in einem hiesigen Brauhaus gestillt.

Auch diesmal wieder ca. 25 Teilnehmer an unserer Wanderung im Schwarzwald! (zum Bericht)

September: Württembergs Märchenschloss „Schloss Lichtenstein“

Da wollten wir schon immer mal hin. Knapp 30 Teilnehmer trafen sich, um bei unserem Standardwetter (bedeckter Himmel, leichter Nieselregen) zum Schloss Lichtenstein zu wandern. Selbstverständlich haben wir hier auch den Innenhof betreten und uns das Schloss mal aus der Nähe angeschaut.

Schloss Lichtenstein vom Nahen. Näheres erfahrt ihr auch wieder in unserem Wanderbericht!

Im Oktober zu den Wasserfällen Bad Urach und Burgruine Hohenurach!

Mehr oder weniger den Premiumwanderweg „Wasserfallsteig“ sind wir dann im Oktober gewandert. Einen Abstecher haben wir uns zur tollen Burgruine Hohenurach erlaubt. Von hier oben konnten wir ebenso die tollen Aussichten geniessen wie später auf der weiteren, offiziellen Strecke vom Wasserfallsteig. Der Wasserfall war natürlich das Highlight. Auch die kleineren Gütersteiner Wasserfälle sind nett anzuschauen.

Werbung
Herbststimmung am Wander-Hotspot Bad Uracher Wasserfälle auf der Schwäbischen Alb. (zum Bericht)
Die jungwandern Wandergruppe an der Burgruine Hohenurach! (zum Bericht)

Im November: Nebelwandern am Vulkanschlot Jusi auf dem Kohlberg!

Dank des abermals nicht berauschenden Wetters sind mir mit einer kleinen Gruppe auf den „Jusi“ hinauf. Eine Tour nur füt Hartgesottene. Der Jusi ist ein alter Vulkanschlot auf der Schwäbischen Alb. Von hier aus soll man total tolle Aussichten haben, die ihr gerne googlen könnt. Einen Wanderbericht dazu gibt es leider auch nicht. Denn unsere Aussichten waren diese:

Auf dem Jusi im November: Nebelwandern!

Da gab es diemal nicht viel zu fotografieren. Einige Bilder findet ihr jedoch auf unserer  Facebook-„Tochterseite“ für Baden Württemberg, der ihr natürlich auch gerne folgen könnt.

Die Aussichten für das Jahr 2020!

Auch im kommenden Jahr wollen wir uns wieder regelmässig zufällig treffen, um die gleiche Strecke wandern zu gehen (wir bieten keine geführten Wanderungen an). Immer mehr Stammwanderer und „Wiederholungstäter“ haben dazu geführt, daß sich neue Freundschaften und Wandergruppen bilden. Falls also auch ihr Zeit und Lust habt, mal mit zu kommen, folgt uns einfach auf Facebook, Instagram oder schaut regelmässig auf unserem Blog nach den zukünftigen Terminen der Wanderungen!

Jetzt erstmal `nen Kaffee aus dem jungwandern Wanderbecher. Oder Tasse. Emailletasse. Wie auch immer. Wo die schon überall war!

Du suchst mehr Informationen oder Wanderrouten zu den genannten oder auch nicht genannten Wanderzielen? Über diese Suche findest Du sie!

Werbung 

Die jungwandern.de Wandertasse auf Reisen!

In Slowenien hat unser jungwandern.de Wanderbecher die tolle Aussicht auf die smaragdfarbene Soca genossen! Wollt ihr mehr über das Wandern in Slowenien erfahren? Dann klickt euch rein!
Abends auf dem Feldberg im Schwarzwald wollte die jungwandern Wandertasse gar nicht mehr nach Hause. Schaut es euch an!
Auch zwischen den Hottentottenfeigen (die heißen wirklich so!) auf dem Fishermans Trail an der portugiesischen Atlantikküste hat sich unsere Wandertasse pudelwohl gefühlt. Mehr dazu in Kürze!
Beim Wandern in Tschechien waren unserer jungwandern Wandertasse die dortigen Schnabeltassen zuwider. Vor der Wanderung zur Burg Loket durch den Kaiserwald hat sie noch ordentlich Kräfte getankt. Schaut es euch mal an!
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.