Rundwanderweg Rosenstein in Heubach wandern

Rosenstein Rundwanderweg wandern in Heubach auf der Ostalb!

Der Top-Tipp für die Ostalb: Wandern auf dem Rundwanderweg Rosenstein in Heubach. Mehrere große und imposante Höhlen, sensationelle Aussichten auf das Umland, eine Burgruine und als Einkehrmöglichkeit eine urige Waldschenke. Unter der Burgruine könnt ihr sogar an Felswänden klettern! Was der Rosenstein-Rundwanderweg bei Heubach nicht alles zu bieten hat!

Höhle in Heubach
In Heubach den Rosenstein-Rundwanderweg wandern: Höhlen auf dem Geheimtipp Ostalb!

Die zwar nur knapp 6 km lange Wanderstrecke kommt mit Großer und Kleiner Scheuer, Finsterer Höhle und Burgruine Rosenstein mit umso mehr interessanten Highlights daher.  Und der Sedelfelsen ist nur einer von mehreren grandiosen Felsen und Aussichtspunkten auf diesem spannenden Rundwanderweg in Heubach auf der Ostalb.

Bergklettern am Rosenstein
Nicht nur Wandern ist auf dem Rosenstein-Rundwanderweg möglich!

Der Rosenstein-Rundwanderweg ist sowohl im Sommer als auch im Winter einen Ausflug wert. Mehr dazu erfahrt ihr nun im ausführlichen jungwandern.de-Wanderbericht.




Übersicht:

1. Erfahrungsbericht
2. Streckenverlauf/GPS-GPX-Track
3. Ausrüstungs-Tipps
4. Reiseführer
5. Touren in der Nähe
6. Wandermagazin kostenlos anfordern


Mann beim Winterwandern mit passender Bekleidung
Hier findet ihr die jungwandern.de-Outfit-Empfehlungen! –> Mehr Infos!*

Rosenstein-Rundwanderweg wandern in Heubach: Willkommen auf der Ostalb!

Den meisten von euch wird es so gehen wir uns. „Ostalb? Wo genau gehen wir denn da wandern?“. Über eine Internetplattform wurde uns mitgeteilt, wir sollten hier unbedingt mal vorbeischauen.  Da gäbe es tolle Höhlen zu erforschen und Weitblicke zu genießen. Und das haben wir dann auch gemacht. Mit dem Auto sind wir eine knappe Stunde in Richtung Schwäbisch Gmünd bzw. Aalen gefahren. Und zwar zum Wanderparkplatz Stellung in Heubach.

Hinweistafel Wanderwege in Heubach
Eine Hinweistafel zeigt uns verschiedene Wanderwege. Auch mit dem Bike lassen sich hier tolle Touren fahren!

Für die heutige Tour könnt ihr alternativ auch den Wanderparkplatz Rosenstein anfahren. Von Parkplatz Stellung aus besteht die Möglichkeit, direkt zur Ruine Rosenstein hinaufkraxeln. Oder aber ihr macht es wir wir. Ihr geht über den Alleenweg durch den Wald in Richtung Wanderparkplatz Rosenstein. Dann könnt ihr euch schon mal ein wenig warm laufen, bevor ihr den offiziellen Startpunkt des Rundwanderwegs erreicht.

Verschneite Holzbrücke im Wald

Falls ihr euch nun fragt wie ihr den „Alleenweg“ findet: Einfach den GPS-Track vorab auf dem Handy abspeichern.

Wir von jungwandern.de empfehlen und benutzen übrigens zur Orientierung, zum Nachwandern, zum Entdecken neuer Wanderrouten und Tracking der eigenen Wanderungen die App von  Outdooractive Pro.*


Anzeige

10 Euro Gutscheincode für Outdooractive*: JUNGWANDERN18


Verschneiter Wald und Wiese

Wir sind im tiefsten Winter unterwegs gewesen. Durch die vergleichsweise kurze Strecke von gerade mal 6 km ist das Wandern auf diesem Rundwanderweg in Heubach auch bei kälteren Temperaturen überhaupt kein Problem. Es sind auch maximal 200 Höhenmeter, die auf dieser Strecke geschafft werden müssen. Unspektakulär startet er, der Wanderweg. Und er steigert sich in Sachen Höhepunkte und Highlights. Seid gespannt!

Wanderung durch den Märchenwald am Rosenstein!

Am Parkplatz Rosenstein angekommen könnt ihr den Wegweisern folgen. Sofern diese nicht komplett verschneit sind, so wie am heutigen Sonntag. Da ist natürlich eine App durchaus sinnvoll. Sehr erfreulich auf dieser Tour: Hier sind offenbar wirklich nur Einheimische unterwegs. Sehr ruhig geht es auf dem Rundwanderweg zu, und uns kommen nur wenige Wanderer entgegen. Gängige Grußfloskel ist hier ein lautes „Servus!“.

Wegmarkierungen auf Holzschildern
Ab dem Wanderparkplatz Rosenstein ist der Rosenstein-Rundwanderweg ausgeschildert.

Holzschilder und gelbe Wegweiser im Schnee

Ein wenig überrascht stellen wir fest, dass hier sogar ein Jakobsweg entlang führt. Der „Göppinger Jakobsweg“ gehört zu den regionalen Routen des Jakobsweges von Rothenburg ob der Tauber bis nach Rottenburg am Neckar.

Gabelung von Wanderwegen im Schnee
Die Wegspinne Heubach: Welcher Wanderweg darf es denn sein?

An einer „Wegspinne“ mit gleich fünf optionalen Wegrouten folgen wir dem Schild „Waldschenke“ bzw. orientieren uns am ersten Highlight der Tour, dem „Finsteren Loch“.

Finsteres Loch: Erstes Highlight auf dem Rosenstein-Rundwanderweg!

Der frische Pulverschnee sorgt dafür, dass wir tiefe Fußabdrücke hinterlassen. Das einfallende Licht sorgt letztmalig für ein paar schöne Fotomotive mit Sonnenstrahlen. Leider werden wir bis zum Ende der Tour eher weniger Sonnenstrahlen tanken dürfen.

Werbung
Fußspuren im Schnee
Im tiefen Schnee kaum zu erkennen. Der Rosenstein-Rundwanderweg verläuft mittig des Bildes.

Ihr habt noch nie vom „Finsteren Loch“ gehört? Ja also wir bis dato auch nicht. Das Finstere Loch ist eine uralte Karsthöhle im Felsmassiv des Rosensteins. Bis zu 140 m weit kann man hier sogar zwischen Mai und September hineingehen. Da haben wir nun im Januar natürlich ein wenig Pech. Allerdings wollen die Fledermäuse im Winter in Ruhe gelassen werden. Da wollen wir auch vollkommen zurecht nicht stören.

Eingang einer verschlossenen Höhle
Das Finstere Loch ist im Winter gesperrt. Fledermäuse halten dann hier ihren Winterschlaf.
Informationstafel zu Fledermäusen in Höhle
Fledermäuse sind stark vom Aussterben bedroht.

Stattdessen legen wir eine kurze Pause in, und gönnen uns einen Schluck Ingwer-Orange-Tee. Ist nämlich ganz schön kalt heute. Und dann geht es weiter. Ab sofort ist das Motto „Aussicht genießen“.

Über den Rosenstein Ostfels und Sedelfelsen zur Großen Scheuer!

Wir kraxeln einige Meter bergauf. Und können nach einigen Metern erstmalig Blicke auf die gegenüberliegenden und mit Schnee bedeckten Mittelberg und Paffenberg werfen.

verschneiter Wanderweg in Heubach
Winter-Wonderland Heubach auf der Ostalb!
tolle Aussichten auf die verschneite Schwäbische Alb
Blick auf Lautern auf der Ostalb.

Ein toller Ort, um Fotos für unsere Social Media-Kanäle zu ergattern (Folgt uns doch auch: Instagram, Facebook, Pinterest, Newsletter). Wir blicken hinab auf einen kleinen Ort namens „Lautern“. Auf dem Rosenstein-Rundwanderweg wandern wir zugleich auf einem „archaeopfad“. Auf verschiedenen Erklärtafeln werden dem Wanderer die geologischen Besonderheiten der vielen Felsen und der alten Wallanlage näher gebracht.

Ebenfalls größtenteils identisch ist der Verlauf des Rosenstein-Rundwanderweges mit dem „Weg 1“. Einem von fünf vorgegebenen weiteren Wanderrouten, die als „Big Five des Rosensteins“ angepriesen werden.

Wir empfehlen für die Schwäbische Alb und BaWü u.a. diese Wander- und Reiseführer!*

Anzeigen


Am besten aber orientiert ihr euch an der Ausschilderung des Rundwanderwegs.

tolle Aussicht auf die weiße Schneelandschaft der Ostalb
Blick auf Böbingen an der Rems.

Auf dem Weg zur „Großen Scheuer“ gibt es mehrere tolle Aussichtspunkte und Felsen. Der interessanteste ist sicherlich der Sedelfelsen. Und jetzt wartet auf dem Rosenstein-Rundwanderweg ein echter Knüller auf uns: die Große Scheuer!

Highlight beim Rosenstein-Rundwanderweg Heubach wandern: „Große Scheuer“ und „Das Haus“!

Ihr kennt ja sicherlich die üblichen Social Media-Hotspots mit bekannten Fotomotiven. Der –> Pragser Wildsee ist einer der bekanntesten dieser Art. Warum es die Große Scheuer und das Haus in Heubach noch nicht dazu gebracht ist, ist uns ein wenig schleierhaft.

Eingang zur Höhle mit Geländer aus Metall
Die Höhlen „Große Scheuer“ und „Haus“ sind echte Highlights beim Wandern auf dem Rosenstein-Rundwanderweg bei Heubach.
toller Blick in eine Höhle
Sieht aus wie ein uralter Tunnel. Ist aber eine x-Jahre alte Durchgangshöhle!

Auf der Schwäbischen Alb sind wir ja schon viel unterwegs gewesen. Und haben da schon einiges an ausführlichen Wanderberichten zu veröffentlicht (Verlinkungen zum Schluss dieses Berichtes). Aber solche Höhlen, durch die sind wir auch noch nicht gewandert. Sensationell!

toller Ausblick aus einer Höhle
Stangen am Eingang der Höhle sorgen für festen Halt.

verschneiter Eingang einer Höhle

Ein wenig matschig, rutschig und teilweise eisig ist heute schon beim Abstieg zur Scheuer. Allerdings sind die paar Meter hinab kein Problem. Falls ihr viel im Winter wandert, solltet ihr ohnehin immer auf das –> passende Equipment für eine Winterwanderung achten.


Wandern im Sommer: 11 Tipps für Kleidung und Ausrüstung!

Junge Frau beim Wandern
Das perfekte Outfit zum Wandern im Sommer: –> jungwandern.de-Packliste!

Grandios, das Wandern auf dem Rosenstein-Rundwanderweg in Heubach. Und wir dachten zuerst, die Ruine Rosenstein sei das Highlight der Tour. Aber weiter geht`s. Immer mit tollen Aussichten auf das Winter-Wonderland am Albtrauf.

Schöne Aussicht auf die verschneite Landschaft
Immer wieder diese tollen Aussichten!

Schneewandern am Rosenstein zur Waldschenke!

Über total verschneite Waldwege geht es nun in Richtung Waldschenke. Coronabedingt hat diese zwar leider geschlossen. Aber normalerweise steppt hier sicherlich bei gutem Wetter und ohne Distanzregeln der Bär. Auf dem gesamten Weg kommen uns nur wenige andere Wanderer entgegen.

Was uns auffällt: Allesamt sind diese bestens für eine Schneewanderung ausgestattet. Unserer Vermutung: Alles Einheimische, die sich hier auskennen. Selbst die Kleinsten tragen Gamaschen. Respekt!

Wegmarkierungen an Baum
Die Waldschenke ist der meist frequentierte Knotenpunkt auf dem Rosenstein.

An der Waldschenke mangelt es an nichts. Spielplatz, Toiletten, öffentlicher Grillplatz, sogar eine Veranstaltungsbühne ist aufgebaut. Ja hier würden wir jetzt auch gerne einkehren. Nach einer erneuten kleinen Pause an der Schenke geht es dann weiter zum Lärmfels. Und von dort zur Burgruine Rosenstein.

Werbung
Aussichtspunkt mit toller Aussicht
Sensationelle Fernsicht vom Lärmfels. Woher der wohl seinen Name hat?

Der Lärmfels bietet letztmalig eine imposante Aussicht auf dieses „Heubach“. Welches wir bis dato noch gar nicht so auf unserem Wanderradar hatten. Wie es hier wohl im Sommer aussieht? Hier müssen wir auf jeden Fall nochmal im Sommer hin, das steht fest.

Drei Frauen am Aussichtspunkt
Tolle Aussichten auf Heubach an der Ostalb.

Ja und von hier sind es dann auch nur noch knapp 300 m zur Burgruine Rosenstein. Auf geht`s!

Rosenstein-Rundwanderweg wandern: An der Ruine angekommen!

Der Mini-Aufstieg zur Ruine wird zur Matschpartie. Denn das vermeintliche Highlight dieses Rundwanderweges in Heubach ist nunmal die Ruine Rosenstein. Wir laufen auf eine pittoreske Brücke aus Stahl zu. Rutschig und glatt ist es auf dem Weg dorthin.

Stahltreppe zur Burgruine
Über diese Brücke geht es nun zur Ruine Rosenstein.

Von der Ruine selbst ist dann freilich doch weniger erhalten als gedacht. Eine größere Mauer steht imposant auf gleichnamigen Berg. Und thront über Heubach. Ehrlich gesagt, waren die Ausblicke zuvor imposanter. Und erst recht die Höhlen. Und wenn noch das Finstere Loch geöffnet hätte…..

Innenhof der Burgruine
Der Innenhof der Burgruine Rosenstein ist problemlos begehbar.

Hinweistafel zur Burgruine

Doch soll uns jetzt noch ein weiteres, letztes Highlight auf dem Rosenstein-Rundwanderweg bevorstehen. Denn unterhalb der Ruine ist die „Kleine Scheuer“. Eine kleinere Höhle als jene, die wir zuvor schon sahen. Aber schaut selbst.

Auf einer Tageswanderung wie dieser solltet ihr auch die passenden Wandersocken tragen. Wir empfehlen für alle 4 Jahreszeiten unterschiedliche Materialien mit verschiedenen Eigenschaften. –> Testbericht <– Unsere jungwandern.de-Empfehlungen in puncto 4 Jahreszeiten Wandersocken könnt ihr jetzt und hier beim Online-Anbieter einsehen. –> Wir empfehlen die Modelle TK2 von Falke!*

Die Kleine Scheuer auf dem Rosenstein-Rundwanderweg in Heubach!

Ab der Ruine gibt es zwei Möglichkeiten, zum Ausgangspunkt zurück zu kehren. Ihr könnt über die „Dreieingangshöhle“ durch das Waldgebiet wieder zurück zum Wanderparkplatz Rosenstein gehen. Oder ihr macht es wie wir. Unser Startpunkt, der Parkplatz Stellung, liegt direkt unterhalb der Ruine. Und über den „Franz-Keller-Weg“ werden wir auch über Serpentinen hinabsteigen.

viele bunte Wegmarkierungen an einem Baum
Über den Franz-Keller-Weg geht es nun zurück zum Wanderparkplatz Stellung.

Die Brücke zur Burg von unten

Aber bevor es bergab geht, nochmals eine kleine Höhle. Die Kleine Scheuer ist mindestens genau so interessant wie ihre größere Schwester. Ferner ist hier gerade ein Kletterer bei der Arbeit zu beobachten.

Kletterer an Felswand
Klettern unterhalb der Ruine Rosenstein.
Eingang zu einer Höhle
Blick in die Kleine Scheuer. Einige Meter lässt es sich auch in die Höhle hineingehen.

Für Stadtmenschen wie uns ist so eine Höhle ja immer spektakulär anzusehen. Auch einige Meter hinein kann man sich hier problemlos wagen. Ein angebrachtes Schild weist abermals daraufhin, dass Fledermäuse hier ihren Winterschlaf halten. Habt ihr gewußt, dass Fledermäuse das halbe Jahr über schlafen? Die haben´s gut.

Blick aus der Höhle
Diese Aussicht aus der Kleinen Scheuer haben schon Menschen vor Tausenden von Jahren genossen.

Ja und frei nach dem alten Hit-Klassiker Hildegard Knefs heißt es ab sofort: „Von nun an geht`s bergab!“. Und zwar zurück zum Parkplatz.

Fazit: Rosenstein-Rundwanderweg wandern bei Heubach auf der Ostalb!

Wir sind begeistert von dieser zwar recht kurzen, dafür aber umso interessanteren Wanderung auf der Ostalb. Eine Burgruine, mehrere begehbare und interessante Höhlen und normalerweise auch eine urige und gemütliche Einkehrmöglichkeit mit der Waldschenke. Der Rosenstein-Rundwanderweg in Heubach wird uns im Sommer wiedersehen!

Schneebedeckte Ostalb


Nachwandern?

Wir von jungwandern.de empfehlen und benutzen zur Orientierung, zum Nachwandern, zum Entdecken neuer Wanderrouten und Tracking der eigenen Wanderungen die App von Outdooractive Pro.*

GPX-Track mit allen Infos*

(Anzeige) Probier es aus: Mit dem Gutscheincode JUNGWANDERN18 erhältst Du 10 Euro Rabatt und kannst die App 30 Tage lang kostenlos testen!

In unserem Shop* findest Du viele weitere Informationen und Equipment zum Wandern in ganz Baden Württemberg! In unserem Forum kannst Du Fragen stellen und wirst Antworten finden!

Wir empfehlen für die Schwäbische Alb und BaWü u.a. diese Wander- und Reiseführer!*

Anzeigen


Welche Wandersocken sind empfehlenswert?

Wandersocken bunt zum Wandern
Top Wandersocken im Test: Mehr im –> Testbericht!

Unsere jungwandern.de-Empfehlungen für die nächste Wanderung!

„Mit welcher Kleidung geht ihr eigentlich wandern?“ werden wir immer häufiger gefragt. Dazu haben wir euch nun eine informative Zusammenfassung erstellt. Unten aufgelistet, oder auf unserer –> Testbericht-Seite. Unsere Outfit-Empfehlungen für eure nächste Wanderung sind:

„Womit geht ihr von jungwandern eigentlich wandern?“ Hier erfahrt ihr es!

Mann beim Winterwandern mit passender Bekleidung
Hier findet ihr die jungwandern.de-Outfit-Empfehlungen! –> Mehr Infos!*

Hier sind unsere Empfehlungen!

Schuhe:

Hochwertig: Die meiste Zeit tragen wir auf unseren Touren den Klassiker und Allrounder unter den Wanderschuhen, den Lowa Renegade GTX!* Die zahlreichen positiven Bewertungen sprechen für sich.
Genauso bewährt, aber mit niedrigem Schaft ausgestattet, ist die „flache Alternative, der Lowa Innox Evo GTX!* Eignet sich auch toll als Alltags-Schuh!

Tolle Alternative: Das Modell Quechua MH500* ist in sowohl in einer Damen-/Herrenvariante als auch mit hohem und niedrigen Schaft erhältlich!

Socken:

Hochwertig: Dazu tragen wir die Thermo-/Merinosocken TK 2 von Falke!* Diese Modelle gibt es übrigens auch in stylischen Ausführungen! Welches Motiv gefällt euch am besten?

Hosen:

Hochwertig: Die wasserabweisende Hose von Schöffel Koper 1 Zip Off* hat sich seit mehreren Jahren bewährt und wurde von uns sogar nachgekauft! Sie eignet sich bei wärmeren und kälteren Temperaturen gleichmaßen dank Zip-Verschluß. Im Handumdrehen wird sie zur bequemen Bermuda-Hose umfunktioniert!

Top-Alternative: Die Quechua MH550 Bergwandern-Hose* gibt es in einer Herren- und Damen-Ausführung!

Trekkingstöcke:

Hochwertig: Als Luxus-Modell dienen uns die faltbaren und ultraleichten Leki Micro Vario Carbon.*

1a-Alternative: Eine günstigere Alternative mit Top-Bewertungen ist das Modell Trekology Trek-Z!*

Technik:

Zum Fotografieren haben wir meistens unsere geniale, spiegellose Vollformat-Kamera Sony Alpha 7 III* dabei. Eine günstigere Alternative ist die Sony DSC-WV350 Digitalkamera*.  Die passt in jede Hosentasche. Falls der Akku von Cam oder Handy mal leer sein sollte: Die Anker Powerbank 325* mit 20.000mAh ist jederzeit der Retter in der Not.

Zum Tracken der Touren, Nachwandern und zahlreichen Zusatzfunktionen ausgestattet ist die Garmin Forerunner 245 Music* ideal und versorgt euch auch offline mit Musik. Um lediglich den indiviuellen Fitnesszustand zu überprüfen reicht der Fitnesstracker Fitbit Charge 4*.

Shirts und Fleecepullover:

Hochwertig: Vom besten Schweißtransport und Geruchsneutralität überzeugen konnte uns bisher dieses Polo-Shirt von Odlo*! Der Fleece-Pullover von The North Face Glacier* über dem Shirt überzeugt sowohl bei kälteren Temperaturen als auch abends im Biergarten oder auf Outdoor-Veranstaltungen.

Tolle Alternative: Das Merinowolle-Polo-Shirt Forclaz 500* lässt sich bestens mit dem Fleece-Pullover Quechua MH520* kombinieren und schont den Geldbeutel.

Outdoorjacke:

Hochwertig und preiswert: Begeistert tragen wir im Regen die Outdoorjacke Quechua MH900!* Ein tolles Preis-/Leistungsverhältnis, und schick sieht sie auch noch aus!

Rucksäcke:

Hochwertig: Für Mehrtagestouren, Fernwanderungen oder auch einfach nur zum Urlauben empfehlen wir den deuter Aircontact 40 + 10 Liter!*

Unschlagbar in Preis-/Leistung: Als Tagesrucksack empfehlen wir den stylischen Quechua NH500* mit einem spektakulären Preis-/Leistungsverhältnis. Dieses Modell gibt es  in unterschiedlichen Größen, sogar für Kinder!


juwa-Wandermagazin: Kostenloser Newsletter!  > abonnieren


* Wenn Du diesem Link folgst und dieses oder auch andere Produkte erwirbst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für Dich natürlich nicht. 


Mit diesem Outfit könnt ihr auch im Winter wandern!

–> Testbericht Winterwandern Ausrüstung!

Was alles zur perfekten Winterwandern-Ausrüstung gehört, das erfahrt ihr in unserem –> ausführlichen Erfahrungsbericht!

Unsere jungwandern Wanderberichte von der Schwäbischen Alb!

Löwenpfade:


Geschenkideen für Wanderer und Wanderinnen!

Ideen für Geschenke zum Thema Wandern zu Weihnachten
77 originelle Geschenkideen: Wandern, Weihnachten, Geschenke! –> zu den Geschenken!

Zeckenzange, Cortisonsalbe, Blasenpflaster, Dreiecktuch, Verbandsmaterial, Anti-Allergikum, Nahrungsergänzungsmittel wie Magnesium, Insektenspray:

Seid ihr gut gerüstet für die nächste Wanderung? 

—> In diesem jungwandern.de – Bericht erfahrt ihr es! <—


Früher nur in Süddeutschland im Sommer, mittlerweile ganzjährig in ganz Deutschland: Zeckenalarm!

Wie ihr Borreliose und FSME vorbeugen könnt!

Zeckenstichen und Zeckenbissen beim Wandern besser vorbeugen: So klein, aber dennoch gefährlich! –> mehr zum Thema

Wanderrucksack-Empfehlungen von jungwandern.de!

Tagesrucksack, Mehrtagesrucksack, Fernwanderrucksack*

Wanderrucksäcke gibt es wie Sand am Meer. Das habt ihr sicherlich auch schon festgestellt. Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale dabei: Gehe ich auf eine Tageswanderung (–> Testbericht Tages-/Mehrtagesrucksack*), eine Mehrtageswanderung oder eine Fernwanderung. Abhängig von der Länge der Tour benötigt ihr unterschiedlich viel Equipment und Ausstattung. Und dieses nimmt natürlich Platz ein.

jungwandern.de-Rucksack Empfehlungen zum Wandern: Tageswanderung, Mehrtageswanderung, Fernwanderung. Links 20 l, mittig 40 l, rechts 55 l + 10 l Fassungsvermögen.

Bei grösseren Wanderrucksäcken ist es z.B. sinnvoll, eine Trinkblase unterbringen zu können. Dann braucht ihr nicht jedesmal zum Trinken den Rucksack abnehmen. Bei kleineren Wanderrucksäcken ist dies natürlich nicht unbedingt vonnöten. Unsere jungwandern.de-Wanderrucksack-Empfehlungen könnt ihr jetzt und hier beim Online-Anbieter einsehen. –> Jetzt mehr erfahren!*


Wandern, Outdoor, Vanlife, Ernährungstipps, die Bestseller auf dem aktuellen Buchmarkt!

Die 33 besten Buchtipps für eure nächste Wanderung!

Aktuelle Buch-Empfehlungen rund um das Thema Wandern, Outdoor, Waldbaden, Bestseller! –> zur jungwandern.de – Bestseller-Liste!

Rucksack gepackt, losgewandert, und dann immer wieder die gleiche Situation: „Mist, vergessen einzupacken!“.

Was ihr bei eurer nächsten Wanderung auf jeden Fall im Rucksack dabei haben solltet:

Was gehört in meinen Wanderrucksack? –> Hier erfahrt ihr es! 

Was sind die wichtigsten Dinge, die ich zum Wandern benötige?

Unsere Wanderurlaub Packliste verrät es euch!

Was gehört auf meine Packliste für die nächste Wanderung? –> Hier erhaltet ihr zahlreiche Tipps, Tricks und Hilfen!

juwa- Das Wandermagazin kostenlos anfordern!

In unserem Newsletter „juwa – Das Wandermagazin“ erhältst du einmal im Monat kostenlose Wanderberichte, Touren-Empfehlungen, Gutscheincodes, Interviews mit Experten und vieles mehr!

Lust auf den monatlichen jungwandern.de - Newsletter?

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Lust auf den monatlichen jungwandern-Newsletter?

Die neuesten Touren- und Testberichte, Experten-Interviews, Gewinnspiele, Rabatt-Codes und vieles mehr!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Werbung

2 Antworten auf „Rundwanderweg Rosenstein in Heubach wandern“

  1. Wir waren heute da. Was mir hier etwas fehlt sind die Hinweise auf Wegbeschaffenheit. Gerade Wanderneulinge oder solche, die aus gesundheitlichen Gründen nicht gut zu Fuß sind, hätten sich über die INfos, dass die Wege zu den Höhlen teils steil sind und über hohe Stufen und Felsen gehen, bzw über Wege, die von Steinen und Wurzeln durchzogensind sicher gefreut. Meiner Mutter jedenfalls haben diese Wege große Schwierigkeiten bereitet, obwohl die Wanderung im Wanderführer unter leicht steht.

    1. Hallo Tanja,

      vielen Dank für dein Feedback. Welches wir nicht nachvollziehen können.
      Was mir hier etwas fehlt sind die Hinweise auf Wegbeschaffenheit. –> Neben Dutzenden von Fotos ist auch vermerkt, dass der Weg „matschig, rutschig und teilweise eisig ist“.
      Ferner sind wir im tiefsten Winter dort gewesen. Von Baumwurzeln oder Steinen auf dem Weg war da nichts zu spüren (oder sehen, siehe Fotos).
      Der Weg an sich ist recht einfach zu gehen, daher ist er sowohl auf outdooractive als auch offenbar in dem Wanderführer, welchen du aufführst, entsprechend bezeichnet.

      Gruß,
      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner