Blaustrümpflerweg

Den Blaustrümpflerweg wandern: Heslach bei Stuttgart!

Wandern in Stuttgart: Seilbahn wie in Portugal, Zahnradbahn, Street Art und tolle Aussichten geniessen. Wer den Blaustrümpflerweg wandern möchte, der bekommt so einiges geboten. Auf knapp 7,5km Wegstrecke nehmt ihr das ein oder andere Stuttgarter Highlight mit. Laßt euch überraschen mit unserem Erfahrungsbericht!

Vom Schimmelhüttenplatz in Degerloch haben wir wieder eine tolle Aussicht auf Stuttgart!
Wer fühlt sich da nicht direkt an die Straßenbahnen von Lissabon und Porto erinnert? Und das mitten in Stuttgart!

Den Blaustrümpflerweg wandern ab Marienplatz!

Wir starten unsere Wanderung in Stuttgart-West. Der Marienplatz ist das urbane Zentrum der Landeshauptstadt. Coole, lässige Cafes laden hier zum Kaffee oder Bier trinken ein, Eis kann gegessen und den Mitmenschen beim Flanieren zugeschaut werden. Der Marienplatz ist so etwas wie der „place-to-be“ in Stuttgart.

So sieht der aus, der Startpunkt Marienplatz. Von hier aus gehen wir nun den Blaustrümpflerweg wandern!

Bekannt ist der Marienplatz auch als Start- bzw. Endziel der „Zacke“. Die „Zacke“ ist in Deutschland die einzige Zahnradbahn, die noch öffentlich Personen transportiert. In diesem Falle aus Stuttgart-West hinauf nach Heslach.

Die Linie 10 fährt als „Zacke“ ab Marienplatz hoch bis Degerloch.

Wir aber folgen nun den meistens gut ausgeschilderten Blaustrümpflerweg, und wandern von hier aus Richtung Karlshöhe.

Die Karlshöhe in Stuttgart: Biergarten und Aussicht geniessen!

Einige Treppenstufen bergauf kämpfen muss man sich schon, will man die Karlshöhe erklimmen. Für ein Feierabendbier bleibt da manch einer vielleicht doch eher am Marienplatz. Aber die paar Stufen schaffen wir dann doch locker, und gehören zum Blaustrümpflerweg wandern einfach dazu.

Einige Stufen gilt es zu Beginn zu bewältigen.
Herbstwetter bestimmt auf unserer Wanderung vom Blaustrümpflerweg das Bild.

Die Karlshöhe ist unter Stuttgartern ein beliebter Treffpunkt für Kaffee oder Feierabendbier. Im Sommer habt ihr hier einen der schönen Aussichtspunkte der Stadt. Nicht wenige kommen mit einer Flasche Wein und Decke hinauf, um den Sonnenuntergang zu erleben. Andere wieder stellen sich in der langen Schlange an, um sich ein frisches Kaltgetränk zu besorgen.

An diesem sonnigen Herbsttag haben wir freie Sicht von der Karlshöhe auf den Fernsehturm.
Aus der Ferne lächelt uns der Fernsehturm von Degerloch entgegen.

Von hier aus Mini-Abstecher wert ist der „Pallas-Athene-Brunnen“. Nur wenige Meter vom eigentlichen Blaustrümpflerweg könnt ihr dieses nette Bauwerk bestaunen.

Ebenfalls auf der Karlshöhe anzutreffen ist der „Athenebrunnen“ oder auch „Pallas-Athene-Brunnen“ genannt.

Auf der Hasenbergsteige den Blaustrümpflerweg wandern!

Nach wenigen Metern geht es auf die „Hasenbergsteige“. Die Steige ist ein langgezogener Weg, der stetig seinen Weg bergauf sucht. Links und rechts des Weges warten schöne, alte Villen. Häufig im Jugendstil gehalten bilden sie einen tollen Kontrast zu den vielen Zweckbauten, von denen es in Stuttgart nicht gerade wenig gibt.

Wenn ihr den Blaustrümpflerweg wandern geht, heißt es an der Hasenbergsteige „bergauf gehen“!
Schöne Villen im Jugendstil können hier bestaunt werden!
Mal ein wenig andere Anblicke als die neumodischen Zweckbauten, von denen es ansonsten wahrhaftig genug zu sehen gibt!

Kurz bevor der Blaustrümpflerweg nach links abweicht, überraschen uns zwei Graffitis vom Stuttgarter Street Art-Künstler „Jeroo“.  Auch später in Heslach werden wir noch die Gelegenheit eines Abstechers zu einer Brücke haben, an welcher sich Jeroo wunderschön ausgetobt hat (Bericht: um die Heslacher Wasserfälle wandern).

Street Art-Künstler Jeroo hat sich auf der Hasenbergsteige verewigt.
Auch über den Panoramaweg West könnt ihr hier übrigens wandern gehen!
Der Stuttgarter Street Art Künstler Jeroo ist über die Grenzen der Landeshauptstadt bekannt.

Auch von hier oben aus habt ihr wieder einen tollen Ausblick, diesmal auf Stuttgart-West. Wer von hier aus nicht weiter den Blaustrümpflerweg wandern möchte, sondern weiter gerade aus geht, erreicht nach ca. 30min die bekannten Heslacher Wasserfälle. Einen Wanderbericht dazu findet ihr zum Schluß dieses Artikels. Wir folgen jetzt der offiziellen Route des Blaustrümpflerweg und biegen links ab.

An dieser Stelle macht der Blaustrümpflerweg einen Schwenker rechts der Hasenbergsteige.

Zwischen Gartenlauben und alten Villen unterwegs!

Von nun an geht es eine ganze Weile zwischen Schreibergärten, Lauben und alten Villen hindurch. Zumindest letzteres ist schwierig zu beurteilen. Manchmal ist auf Anhieb gar nicht erkennbar, ob es sich dabei um ein Wochenendrefugium oder eine Wohnstätte handelt.

Von nun wandern wir eine ganze Weile den Blaustrümpflerweg zwischen Gartenlauben und älteren Wohnhäusern.
Halbhöhenlage mit Aussicht auf den Stuttgarter Süden.
Blick auf die Waldebene Ost und den Stuttgarter Fernsehturm.

Nach ca. 20min dann stehen wir im Walde. So kommt es uns zumindest vor. Kein Wunder, denn wir sind hier irgendwo zwischen „Bürgerwald“ und „Heslacher Wand“ unterwegs. Kennt ihr nicht? Kannten wir bis jetzt auch nicht.

Herbststimmung pur!
An dieser Stelle passieren wir eine Brücke über die Bahnschienen. Von hier aus lässt es sich auch super zum Pfaffensee, Bärensee und Bärenschlössle wandern!

Höhepunkt vom Blaustrümpflerweg: die Seilbahn Heslach!

Mittlerweile sind wir durch ein Wohngebiet hindurch an vielleicht DEM Höhepunkt vom Blaustrümpflerweg wandern angekommen: der Seilbahn Heslach am Südheimer Platz. Diese Seilbahn ist seit fast 100 Jahren aktiv. Auf einer Strecke von 560m befördert sie Einheimische, Touristen und Wanderer das ganze Jahr über hinauf zum Waldfriedhof.

An der Haltestelle Südheimer Platz könnten wir eine Pause beim Griechen einlegen.
Schon seit 1929 verbindet die Standseilbahn Heslach mit dem Waldfriedhof in Degerloch.
Wenn ihr den Blaustrümpflerweg wandern geht, gilt es am Südheimer Platz in die Seilbahn einzusteigen.

Da wir erst vor wenigen Wochen noch in Portugal im Urlaub waren kommen wir gar nicht drum herum, uns an den Urlaub zu erinnern. Die Seilbahn versprüht einen Hauch von Lissabon oder Porto. Wer also Portugal und im speziellen diese zwei Städte liebt, der wird sich hier zu den portugiesischen Straßenbahnen versetzt fühlen.

Der alte und gut erhaltene Wagen der Standseilbahn fährt uns gleich auf dem Blaustrümpflerweg zum Waldfriedhof hinauf.
Sieht nicht nur von außen toll aus. Und ist zudem bestens erhalten, der Wagen der Standseilbahn Stuttgart.

Der Zufall will es, daß wir bei dieser Fahrt die einzigen Passagiere an Bord der Seilbahn sind. In einem Pläuschchen mit dem „Schaffner“ (heißt der so?) erfahren wir, daß die Bahnfahrer der SSB in einem rollierenden System abwechselnd Dienst an dieser doch eher touristischen Attraktion haben. Und darüber auch ganz froh sind. Denn meistens ist es doch „…weniger Stress..“ als bei normalen Fahrten. Nur im Sommer und an Wochenenden kann es hier auch schon mal ein wenig voller werden.

Old school-time table an der Standseilbahn Heslach.
Bitte nicht die Pflicht vergessen!

Bei der Fahrt hinauf ist es wohl üblich, daß sich die zwei Seilbahnen auf der Mitte des Weges kreuzen. Schon witzig anzusehen. Fühlt sich tatsächlich ein wenig an wie im sonnigen Süden Portugals!

Gegenverkehr aus der anderen Richtung.
Da rauscht der Wagen Nr. 1 an uns vorbei. Was man beim Blaustrümpflerweg wandern so alles erlebt….

Vom Waldfriedhof zur Zacke wandern!

Oben angekommen, geht es eher weniger freudig zu. Zwei Friedhöfe erwarten uns hier: der Waldfriedhof, und wir schlendern zum zweiten, dem Dornhaldenfriedhof.

Oben angekommen: jetzt können wir den Blaustrümpflerweg weiter wandern gehen.
Von hier an geht`s weiter Richtung Dornhaldenfriedhof.

Nach einigen eher unspektakulären Metern erreichen wir nach dem Dornhaldenfriedhof ein altes, baufälliges Gebäude. Offenbar leerstehen, aber mit Info-Prospekten versehen erfahren wir, daß es sich um das „Garnisonsschützenhaus“.

Nun überrascht der Wanderweg mit dem Anblick des Garnisonsschützenhauses.

Dieses hat irgendwann einmal die „…Kantine der Königlichen Garnison Stuttgarts…“. Hä?! Was es alles gibt oder einmal gab. Noch skuriller allerdings ist der Turm hinter dem Garnisonsschützenhaus. Könnt ihr gerne mal an eure Freunde verschicken und raten lassen, was es damit wohl auf sich hat:

Jetzt wird´s schräg: was zum Teufel ist das denn? Antwort: das ist der Abluftkamin vom Heslacher Tunnel!

Das Internet hilft in diesem Falle schnell weiter. Dieser kuriose Turm ohne irgendeine Beschilderung ist der Abluftkamin vom Heslacher Tunnel! Wer das errät, ist wahrhaftig ein alteingesessener Stuttgarter. Wir haben es nicht gewusst. So langsam staunt ihr vermutlich auch: was ihr beim Blaustrümpflerweg wandern so alles erleben und erfahren könnt!

Wir passieren am Blaustrümpflerweg einen kleinen Weiher.

Das Ende von Blaustrümpflerweg naht!

Langsam neigt sich die Wanderung dem Ende entgegen. Nachdem wir einen kleinen Weiher passiert haben, erstaunt uns ein Hinweisschild. Lebensgefahr soll auf einmal hier auf dem Wanderweg herrschen. Was sich uns schnell erschliesst als wir lesen, daß es sich hier um die Downhill-Strecke für Biker handelt. Also besser aufpassen, bevor es zu spät ist!

Lebensgefahr auf dem Blaustrümpflerweg! Dank Downhill Strecke steht hier ein entsprechendes Hinweisschild.

Nach einer kurzen Strecke innerhalb des Wohngebietes Degerloch bietet sich uns eine weitere tolle Aussicht auf das herbstliche Stuttgart. Vom wenig attraktiv klingenden „Schimmelhüttenplatz“ blicken wir zurück auf die Strecke, die wir vorher bereits wandern waren.

Einfach mal die Aussicht geniessen, bevor wir das letzte Teilstück vom Blaustrümpflerweg wandern!

An der Zacke-Haltestelle „Haigst“ endet unsere Tour. Von hier aus fahren wir mit der Zahnradbahn zurück zum Ausgangspunkt, dem Marienplatz.

Auf diesen Zahnräden geht es nun wieder bergab zum Marienplatz.

Den Blaustrümpflerweg wandern hat dann doch mehr Spaß gemacht als zunächst vermutet. Wir sind doch das ein oder andere mal überrascht worden. Allein schon das Ratespiel „..Was ist das für ein Turm?..“ (Abluftkamin) war es wert, die Strecke wandern zu gehen.

Am Santiago de Chile-Platz geniessen wir das letzte mal die Aussicht vom Blaustrümpflerweg.

7 tolle Geschenke zum Thema Wandern: Weihnachten kann kommen!

Noch nicht genug in Heslach wandern gewesen?

Kein Problem. Dann ab zu den Heslacher Wasserfällen!

Der Heslacher Wasserfall ist nur ein Katzensprung von Stuttgart-City entfernt!
Die Wasserfälle Heslach sind fußläufig erreichbar und einen weiteren Ausflug wert! (zum Wanderbericht)

Rund um Stuttgart wandern!

Weitere tolle Wanderrouten rund um Stuttgart findet ihr hier:

Sucht ihr weitere Anregungen für Wanderungen im Großraum Stuttgart? In diesem, mit den besten Internet-Bewertungen ausgezeichneten Wanderführer findet ihr zahlreiche Touren, die auch bequem auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.