Löwenpfad Steigen-Tour

Löwenpfad Steigen-Tour wandern: Der König der Löwenpfade!

Ihr möchtet den Löwenpfad Steigen-Tour wandern? Der längste der schwäbischen Löwenpfade ist vielleicht auch der schönste. Echte Highlights erwarten euch hier! Burgruine Helfenstein, Ödenturm, tolle Aussichten vom Mühltalfelsen und Tirolerfelsen auf das Rohrachtal und das Ostlandkreuz laden zum Wandern ein.

Jaja. Kaum zu glauben, aber wahr. Solche Aussichten habt ihr, wenn ihr den Löwenpfad Steigen-Tour wandern geht!

Der ca. 17 km lange Löwenpfad Steigen-Tour ist offiziell in knapp 5,5 Stunden zu schaffen. Aber bei diesen Highlights sowie mehreren Einkehrmöglichkeiten sind Pausen vorprogrammiert. Wir stellen euch den längsten der prämierten Löwenpfade heute einmal vor!

Eine Herbstwanderung vom Löwenpfad Steigen-Tour bietet unzählig viele tolle Fotomotive!

Viel Spaß beim Lesen vom jungwandern.de-Wanderbericht!




Übersicht:

1. Erfahrungsbericht
2. Streckenverlauf/GPS-GPX-Track
3. Ausrüstungs-Tipps
4. Reiseführer
5. Touren in der Nähe
6. Wandermagazin kostenlos anfordern


Mann beim Winterwandern mit passender Bekleidung
Schuhe, Merinosocken, Outdoor-/Daunenjacken, Thermohosen uvm.! –> Mehr Infos!

Den Löwenpfad Steigen-Tour wandern: Start- und Ziel Geislingen!

Wir starten unsere heutige Wanderung einmal mehr in Geislingen. Hier im Landkreis Göppingen sind wir ja schon so einige Strecken gewandert, z.B. den Löwenpfad Geislinger Felsen-Tour oder den Löwenpfad Filstalgucker (Verlinkungen folgen nochmals am Schluss). Da Geislingen auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist, auch für uns Nicht-Auto-Besitzer ein gern gesehener Startpunkt einer Wanderung.

Es mangelt auf der Wanderstrecke nicht an Wegmarkierungen.

Auf Löwenpfad Steigen-Tour wandern wir zu Beginn und zur Mitte der Wegstrecke zweimal bergauf. Insgesamt sind auf der Strecke von knapp 17 km zwar ca. 420 Höhenmeter zu erklimmen. Das ist allerdings wirklich easy zu schaffen. Nur zu Beginn geht es halt direkt einmal bergauf.

Kleine Rastmöglichkeit beim ersten Anstieg vom Löwenpfad Steigen-Tour!

Wir sind im September auf dem Löwenpfad Steigen-Tour wandern gewesen. Laub, Äste und feuchter Boden prägen den gesamten Wanderweg. Dieser ist auch angenehm zu wandern. Nur wenige kurze Strecken zwischendurch verlaufen auf geteerten Straßen.

Kaum sind wir einige Minuten bergauf gekraxelt, stehen wir auch schon vor dem ersten Höhepunkt diesen tollen Löwenpfades: der Burgruine Helfenstein!


Wandern im Sommer: 11 Tipps für Kleidung und Ausrüstung!

Das perfekte Outfit zum Wandern im Sommer: –> jungwandern.de-Packliste!

Erstes Highlight: Zur Burgruine Helfenstein wandern!

Schneller als gedacht stehen wir also schon am ersten Höhepunkt dieser heutigen Wanderung. Die Burgruine Helfenstein ist eine doch größer als gedachte alte Burganlage. Über eine Jahrhunderte alte Treppe kommen wir auf den Innenhof der Burg.

Die Treppe hinauf zur Burgruine Helfenstein wird schon so einige Jahre auf dem Buckel haben.
Zwei Wegmarkierungen. Einmal vom Löwenpfad, die gelbe Markierung ist vom Fernwanderweg Albtraufgänger.

Noch haben wir Glück mit dem Wetter. Der blaue Himmel mitsamt noch vorhandenem Nebel bietet sensationelle Fotomotive für unsere Kamera. Auch Wegmarkierungen sind hier angebracht. Grundsätzlich solltet ihr euch bei der Wanderung vorher einmal den Tourenverlauf angeschaut haben. Noch besser: Ihr benutzt eine App.

Wir empfehlen für die Schwäbische Alb und BaWü u.a. diese Wander- und Reiseführer!*

Anzeigen

Wir von jungwandern.de empfehlen und benutzen übrigens zur Orientierung, zum Nachwandern, zum Entdecken neuer Wanderrouten und Tracking der eigenen Wanderungen die App von  Outdooractive Pro.*


Anzeige

10 Euro Gutscheincode für Outdooractive*: JUNGWANDERN18


Wir betreten den Innenhof der Burgruine Helfenstein.

Zwei alte Türme der Burg Helfenstein sind mit einer Holzbrücke verbunden. Diese kann auch begangen werden, sodaß tatsächlich ein Gefühl aufkommt, man sei hier Burgherr oder Burgfräulein. Der am besten erhaltene Turm ist auch begehbar. Von hier oben aus haben wir natürlich die beste Sicht auf Geislingen an der Steige.

Werbung
Die Burgschenke Helfenstein hat leider geschlossen.
Nebelschwaden sind noch am Albtrauf erkennbar.

Leider ist die Burgschänke auf der Burgruine Helfenstein coronabedingt geschlossen. Schade, denn hier oben läßt es sich wirklich bestens aushalten! Jetzt aber mal die Treppe des Turms hinauf.

Panorama-Blick auf Geislingen von der Burgruine Helfenstein.

Die gegenüberliegende Seite werden wir zum Ende unserer Wanderung vom Löwenpfad Steigen-Tour das schon von Weitem zu sehende „Ostlandkreuz“ erreichen. Am Ostlandkreuz kreuzen sich zahlreiche weitere, tolle Wanderwege rund um Geislingen.

Na das ist doch mal eine gescheite Aussicht, oder?

Nachdem wir eine Weile Fotos geknipst und geschossen haben, geht es wieder zurück auf den offiziellen Wanderweg.

Herbstwanderung pur auf dem Löwenpfad Steigen-Tour: Auf zum Ödenturm!

Wir schlendern noch eine Weile auf dem Innenhof der Burgruine Helfenstein entlang. Über eine Holzbrücke geht es vorbei an weiteren Burgenüberbleibseln. Die herbstlichen Farben der Bäume kommen hier erst so richtig zur Geltung.

Hier sind mal alle Herbstfarben in einem Bild vereint.

Zahlreiche weitere Wanderer kommen uns auf dem Weg zum Ödenturm entgegen. Spricht für die Beliebtheit dieses Löwenpfades. Auch eine Etappe des bekannten Fernwanderweges „Albtraufgänger“ führt an der Burgruine Helfenstein vorbei.

Schöner Blick in die Ferne auf dem Löwenpfad Steigen-Tour!

Der Mehrtageswanderweg „Albtraufgänger“ hat eine Länge von knapp 113 km. Zwischen Stuttgart und Ulm kann dieser Mehrtageswanderweg in 6 Tagesetappen gewandert werden. Vielleicht eine Idee für den nächsten Urlaub?

Der Fernwanderweg Albtraufgänger verläuft über 6 Tagesetappen. Eine davon führt über die Burg Helfenstein.

Knapp 800 m entfernt steht der Ödenturm. Auf dem Weg dorthin kommen wir an einigen Erklärtafeln vorbei. Hier wird uns näher gebracht, mit welcher Flora  und Fauna wir es hier am Albtrauf eigentlich zu tun haben.

Vögel aus Wald und Feld! Wer kennt sich aus?

Und dann stehen wir auch schon vor dem nächsten Etappenziel: dem Ödenturm. Leider ist dieser heute (Corona, Corona, Corona) nicht geöffnet. Sonst böte sich hier natürlich wieder ein Aufsteig mit sicherlich grandioser Aussicht an.

Da steht der Ödenturm vor uns und thront über Geislingen.

Aber gut. Man kann nicht immer alles haben. Immerhin spielt uns das Wetter aktuell noch in die Karten. Grandiose Aussichten haben wir ab diesem Teil vom Löwenpfad Steigen-Tour immer wieder. Aber lasst euch überraschen, was wir euch jetzt noch präsentieren!

Tolle Aussichten beim Löwenpfad Steigen-Tour wandern!

Immer wieder können wir nun vom Wanderweg aus Blicke ins Tal erhaschen. Wer die Augen offen hält, der sieht auch abseits des Wanderweges so einiges. Jahreszeitlich bedingt sprießen Pilze aller Art aus dem Boden. Oder wachsen an Bäumen und Baumstämmen.

Ein Pilz zum Anbeißen. Oder besser doch nicht? Wer kennt diesen Pilz? Bitte in die Kommentarleise schreiben! Danke vorab!
Hier haben sich kleinere Pilze zu eine Versammlung getroffen.

Eine Wanderung der Sinne, könnte man behaupten. Wer hier Augen und Ohren offen hält, der bekommt so einiges geboten. Beispielsweise soll es gelegentlich vorkommen, dass Wanderer ihre Sohle unterwegs verlieren. „Sohlen unterwegs verlieren?“ fragt ihr euch jetzt vielleicht. Aber seht selbst.

Wie konnte das passieren? Hoffentlich halten die Wandersocken noch!

Hoffentlich hat der/die Wanderfreund/-in wenigstens vernünftige Socken an Füßen gehabt. Das haben wir schon selbst erlebt. Mit falschen Socken sind Blasen und Druckstellen vorprogrammiert.

Auf einer Tageswanderung wie dieser solltet ihr auch die passenden Wandersocken tragen. Wir empfehlen für alle 4 Jahreszeiten unterschiedliche Materialien mit verschiedenen Eigenschaften. –> Testbericht <– Unsere jungwandern.de-Empfehlungen in puncto 4 Jahreszeiten Wandersocken könnt ihr jetzt und hier beim Online-Anbieter einsehen. –> Wir empfehlen die Modelle TK2 von Falke!*

Grandiose Aussichten beim Wandern vom Löwenpfad Steigen-Tour!

Sensationelle Aussichten, wenn ihr auf dem Löwenpfad Steigen-Tour wandern geht, oder? Wir kommen am „Knoll-Denkmal“ vorbei, und steuern den nächsten Aussichtspunkt an. Vom Mühltalfelsen soll man eine tolle Aussicht haben. Und manchmal auch die Chance, tolle Fotos mit vorbeifahrenden Zügen. Schauen wir mal.

Vom Mühltalfelsen zum Rohrachtal wandern!

Auf laubgesäumten, in allen nur erdenklichen Herbstfarben erblühenden Wanderwegen kommen wir dem nächsten Etappenziel, dem Mühltalfelsen, immer näher.

Werbung
Laubwald!

Ja und was sollen wir sagen: Endlich am Mühltalfelsen angekommen, sind wir schier begeistert ob der schönen Aussicht. Diese hatten wir ja schon auf diversen Fotos im Internet gesehen. Nun aber können wir die Aussicht auch endlich einmal in real genießen! Ein toller Ort, um Fotos für unsere Social Media-Kanäle zu ergattern (Folgt uns doch auch: Instagram, Facebook, Pinterest, Newsletter).

Auch vom Mühltalfelsen wieder eine sensationelle Aussicht auf das Rohrachtal!

Ein wahres erdfarbiges Prachtwerk, fast wie in Öl gemalt. Offensichtlich ein kleines Paradies für Freunde des Malens und Zeichnens, findet ihr nicht auch? Heute aber haben wir die Aussicht in Richtung Rohrachtal für uns. Gott sei Dank. Dank auch an unsere Wanderurlaub Packliste, die wir uns zu jeder Wanderung immer zur Hand nehmen.

„Was benötige ich zum Wandern?“ Diese Frage beantworten wir ausführlich in unserem Packlisten-Bericht! –> zum Bericht!

Dann wird auch nicht wieder die Hälfte vergessen. Essen, Trinken, Snacks, Ersatzakku, Sonnenbrille, Insektenschutz und Co. haben somit immer mit dabei. Schaut doch auch mal rein, ob ihr noch alles für die nächste Wanderung zu Hause habt!

Vesperpause auf dem längsten aller Löwenpfade, der Steigen-Tour!

Nachdem wir uns erstmal eine Runde gestärkt haben, geht es nun weiter. Und zwar bergab. Nicht mit uns, aber auf dem Löwenpfad Steigen-Tour.

Was bitteschön ist denn das Rohrachtal?

Wir folgen dem Streckenverlauf, und kommen an der „Ziegelhütte“ vorbei. Die Ziegelhütte ist ein schon seit Ewigkeiten existierendes, uriges Gasthaus. Klassische schwäbische Speisen können wir verzehrt werden, wenn nicht gerade Corona ausgebrochen ist.

Tuff-tuff-tuff Eisenbahn und so….

Ein Stück weit geht es nun an der Straße entlang, bevor wir diese passieren und auf der anderen Seite weiter wandern. Vor uns liegt nun die „Straub Mühle“. Eine ebenfalls schon seit Ewigkeiten bestehende Mühle, welcher auch ein Restaurant angeschlossen ist. Diese hat heute sogar geöffnet! Auch hier werden klassische schwäbische Speisen sowie Kaffee und Kuchen angeboten.

An der Straubmühle ist eine Einkehr im Mühlenladen möglich!

Saisonal werden am Straßenrund allerlei Kürbisse angeboten. Ob zum Essen oder als Zierkürbis: Es mangelt nicht an Auswahl. Da kein Verkäufer vor Ort ist, gibt es auch eine originelle Form des Bezahlens. Und zwar zahlt ihr per: Paypal!

Schutt abladen verboten!
Kürbis gefällig? Einfach per Paypal zahlen!

Ja gut. So ein Kürbis ist ja immer lecker. Aber wir haben noch die Hälfte der Wegstrecke vor uns. Da ist uns heute nicht so nach Kürbis-Shoppen. Dann doch lieber weiter in das Rohrachtal.

Am Ufer der Rohrach leben viele seltene Vogelarten.

Namensgeber dieses Tals ist kurioserweise die: Rohrach. Die Rohrach ist ein kleiner Zufluß des ca. 13 km langen Flüßchens „Eyb“. Ein kleines Paradies für heimische Tiere, lesen wir auf einer Tafel. Sogar den beliebten und schönen Eisvogel soll es hier geben. Leider kommt uns heute aber keiner vor die Linse geflogen.

Ja sogar eine Aussichtsplattform gibt es am Rohrachsee!

Sogar eine kleine Aussichtsplattform gibt es hier. Da wird sich wohl so manch Ornithologe länger aufhalten, um den ein oder anderen (Eis-)Vogel zu Gesicht zu bekommen. Für uns heißt es jetzt aber wieder: Es geht bergauf. Der zweite Anstieg, wenn ihr den Löwenpfad Steigen-Tour wandern geht, steht nun bevor.

Vom Wittinger Fels zum Tirolerfelsen wandern!

Serpentinenartig geht es nun die Steige bergauf. Am Wittinger Felsen machen wir einen Zwischenstopp, und blicken hinunter auf das Rohrachtal. Knappe 150 Höhenmeter bringen wir bei diesem Aufstieg hinter uns.

Immer wieder tolle Aussichten auf dem Löwenpfad Steigen-Tour!

Nun folgt ein weniger aufregendes Teilstück vom Löwenpfad Steigen-Tour. Rutschig ist es hier, matschig, fast schon ein wenig sumpfig. Gut, dass wir die Wanderstiefel mit hohem Schaft angezogen haben.

Nach einer ganzen Weile kommen wir dann an einer Wegmarkierung vorbei. Ab diesem Zeitpunkt verlaufen der Löwenpfad Steigen-Tour und der Löwenpfad Filstalgucker auf exakt der gleichen Route, und zwar bis nach Geislingen.

Wenn ihr aber hier den Löwenpfad Steigen-Tour wandern geht, seid ihr gleichzeitig auch auf dem Löwenpfad Filstalgucker unterwegs!

Kein Wunder, dass uns die Strecke zunehmend bekannt vorkam. Denn hier sind wir auch schon wandern gewesen. Übrigens: Verlinkungen zu weiteren Touren und auch Löwenpfaden findet ihr zum Schluss dieses Berichtes!

Wir wandern am Tirolerfelsen vorbei, und kommen schon bald am Geiselsteinhaus vorbei. Das Geiselsteinhaus dient als Verpflegungsstation für Wanderer, und der große Spielplatz vor der Hütte ist nicht nur an Wochenenden stark frequentiert. Nur wenige Meter entfernt können wir auf 648 m Höhe die grandiose Aussicht vom Geiselstein genießen.

Auch hier wieder ein sensationeller Blick vom Geiselstein aus!

Eine Schutzhütte dient hier als Anlaufstelle bei schlechtem Wetter. Wir schauen noch ein paar Minuten zurück ins Tal, bevor wir weiter den Löwenpfad Steigen-Tour in Richtung Ostlandkreuz wandern.

Den Löwenpfad Steigen-Tour wandern zum Ostlandkreuz!

Nun neigt sich dieser tolle, prämierte Wanderweg wirklich seinem Ende entgegen. Über klassische Waldwege geht es gemütlich in Richtung Ostlandkreuz. Das Ostlandkreuz wurde in Gedenken an die in den zwei Weltkriegen Gefallenen aus Südmähren (?!) aufgestellt.

Am Ostlandkreuz nähern wir uns dem Ende der Wanderung.

Warum jetzt ausgerechnet Südmähren? Die Geschichte dahinter ist uns leider nicht bekannt. Wer uns etwas darüber erzählen kann: Schreibt es einfach unten in die Kommentarleiste! Danke vorab!

Blick vom Ostlandkreuz auf Geislingen!

Wie bereits erwähnt, gabeln sich hier oben am Ostlandkreuz verschiedene Wanderwege. Der Löwenpfad Filstalgucker verläuft hier z.B. ebenfalls entlang.  Für uns geht es nun serpentinenartig bergab in Richtung Geislingen. Mit der Bahn geht es von dort wieder zurück gen Stuttgart.

Den Löwenpfad Steigen-Tour wandern: Absolut empfehlenswert!

Für uns ist der Löwenpfad Steigen-Tour der König unter den Löwenpfaden! Er stellt nicht nur den längsten seiner Art dar. Auch wartet er nicht nur mit schönen Aussichten, vor allem mit verschiedenen Einkehrmöglichkeiten und der Burgruine Helfenstein mit echten Highlights auf. Von uns erhält er das Prädikat „ausgezeichnet!“!

Übersichtsseite Löwenpfade Göppingen!

Übrigens: Mittlerweile sind wir schon mehr als die Hälfte der beliebten „Löwenpfade“ im Raum Göppingen gewandert. Diese haben wir natürlich auch allesamt im Detail portraitiert. Und geben den ein oder anderen Tipp zu Unterkünften, Einkehrmöglichkeiten und vieles mehr! Die weiteren Berichte findet über unsere Übersichtsseite Wandern auf der Schwäbischen Alb!


Nachwandern?

Wir von jungwandern.de empfehlen und benutzen zur Orientierung, zum Nachwandern, zum Entdecken neuer Wanderrouten und Tracking der eigenen Wanderungen die App von Outdooractive Pro.*

GPX-Track mit allen Infos*

(Anzeige) Probier es aus: Mit dem Gutscheincode JUNGWANDERN18 erhältst Du 10 Euro Rabatt und kannst die App 30 Tage lang kostenlos testen!


In unserem Shop* findest Du viele weitere Informationen und Equipment zum Wandern in ganz Baden Württemberg! In unserem Forum kannst Du Fragen stellen und wirst Antworten finden!

Wir empfehlen für die Schwäbische Alb und BaWü u.a. diese Wander- und Reiseführer!*

Anzeigen


Welche Wandersocken sind empfehlenswert?

Wandersocken bunt zum Wandern
Top Wandersocken im Test: Mehr im –> Testbericht!

Unsere jungwandern.de-Empfehlungen für die nächste Wanderung!

„Mit welcher Kleidung geht ihr eigentlich wandern?“ werden wir immer häufiger gefragt. Dazu haben wir euch nun eine informative Zusammenfassung erstellt. Unten aufgelistet, oder auf unserer –> Testbericht-Seite. Unsere Outfit-Empfehlungen für eure nächste Wanderung sind:

„Womit geht ihr von jungwandern eigentlich wandern?“ Hier erfahrt ihr es!

Mann beim Winterwandern mit passender Bekleidung
Hier findet ihr die jungwandern.de-Outfit-Empfehlungen! –> Mehr Infos!*

Hier sind unsere Empfehlungen!

Schuhe:

Hochwertig: Die meiste Zeit tragen wir auf unseren Touren den Klassiker und Allrounder unter den Wanderschuhen, den Lowa Renegade GTX!* Die zahlreichen positiven Bewertungen sprechen für sich.
Genauso bewährt, aber mit niedrigem Schaft ausgestattet, ist die „flache Alternative, der Lowa Innox Evo GTX!* Eignet sich auch toll als Alltags-Schuh!

Tolle Alternative: Das Modell Quechua MH500* ist in sowohl in einer Damen-/Herrenvariante als auch mit hohem und niedrigen Schaft erhältlich!

Socken:

Hochwertig: Dazu tragen wir die Thermo-/Merinosocken TK 2 von Falke!* Diese Modelle gibt es übrigens auch in stylischen Ausführungen! Welches Motiv gefällt euch am besten?

Hosen:

Hochwertig: Die wasserabweisende Hose von Schöffel Koper 1 Zip Off* hat sich seit mehreren Jahren bewährt und wurde von uns sogar nachgekauft! Sie eignet sich bei wärmeren und kälteren Temperaturen gleichmaßen dank Zip-Verschluß. Im Handumdrehen wird sie zur bequemen Bermuda-Hose umfunktioniert!

Top-Alternative: Die Quechua MH550 Bergwandern-Hose* gibt es in einer Herren- und Damen-Ausführung!

Trekkingstöcke:

Hochwertig: Als Luxus-Modell dienen uns die faltbaren und ultraleichten Leki Micro Vario Carbon.*

1a-Alternative: Eine günstigere Alternative mit Top-Bewertungen ist das Modell Trekology Trek-Z!*

Technik:

Zum Fotografieren haben wir meistens unsere geniale, spiegellose Vollformat-Kamera Sony Alpha 7 III* dabei. Eine günstigere Alternative ist die Sony DSC-WV350 Digitalkamera*.  Die passt in jede Hosentasche. Falls der Akku von Cam oder Handy mal leer sein sollte: Die Anker Powerbank 325* mit 20.000mAh ist jederzeit der Retter in der Not.

Zum Tracken der Touren, Nachwandern und zahlreichen Zusatzfunktionen ausgestattet ist die Garmin Forerunner 245 Music* ideal und versorgt euch auch offline mit Musik. Um lediglich den indiviuellen Fitnesszustand zu überprüfen reicht der Fitnesstracker Fitbit Charge 4*.

Shirts und Fleecepullover:

Hochwertig: Vom besten Schweißtransport und Geruchsneutralität überzeugen konnte uns bisher dieses Polo-Shirt von Odlo*! Der Fleece-Pullover von The North Face Glacier* über dem Shirt überzeugt sowohl bei kälteren Temperaturen als auch abends im Biergarten oder auf Outdoor-Veranstaltungen.

Tolle Alternative: Das Merinowolle-Polo-Shirt Forclaz 500* lässt sich bestens mit dem Fleece-Pullover Quechua MH520* kombinieren und schont den Geldbeutel.

Outdoorjacke:

Hochwertig und preiswert: Begeistert tragen wir im Regen die Outdoorjacke Quechua MH900!* Ein tolles Preis-/Leistungsverhältnis, und schick sieht sie auch noch aus!

Rucksäcke:

Hochwertig: Für Mehrtagestouren, Fernwanderungen oder auch einfach nur zum Urlauben empfehlen wir den deuter Aircontact 40 + 10 Liter!*

Unschlagbar in Preis-/Leistung: Als Tagesrucksack empfehlen wir den stylischen Quechua NH500* mit einem spektakulären Preis-/Leistungsverhältnis. Dieses Modell gibt es  in unterschiedlichen Größen, sogar für Kinder!


juwa-Wandermagazin: Kostenloser Newsletter!  > abonnieren


* Wenn Du diesem Link folgst und dieses oder auch andere Produkte erwirbst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für Dich natürlich nicht. 


Wandern im Frühling: 10 Tipps und Empfehlungen!

Wandern im Frühling:  –> Packliste mit 10 tollen Tipps und Empfehlungen!

Unsere jungwandern Wanderberichte von der Schwäbischen Alb!

Löwenpfade:


Geschenkideen für Wanderer und Wanderinnen!

Ideen für Geschenke zum Thema Wandern zu Weihnachten
77 originelle Geschenkideen: Wandern, Weihnachten, Geschenke! –> zu den Geschenken!

Zeckenzange, Cortisonsalbe, Blasenpflaster, Dreiecktuch, Verbandsmaterial, Anti-Allergikum, Nahrungsergänzungsmittel wie Magnesium, Insektenspray:

Seid ihr gut gerüstet für die nächste Wanderung? 

—> In diesem jungwandern.de – Bericht erfahrt ihr es! <—


Früher nur in Süddeutschland im Sommer, mittlerweile ganzjährig in ganz Deutschland: Zeckenalarm!

Wie ihr Borreliose und FSME vorbeugen könnt!

Zeckenstichen und Zeckenbissen beim Wandern besser vorbeugen: So klein, aber dennoch gefährlich! –> mehr zum Thema

Wanderrucksack-Empfehlungen von jungwandern.de!

Tagesrucksack, Mehrtagesrucksack, Fernwanderrucksack*

Wanderrucksäcke gibt es wie Sand am Meer. Das habt ihr sicherlich auch schon festgestellt. Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale dabei: Gehe ich auf eine Tageswanderung (–> Testbericht Tages-/Mehrtagesrucksack*), eine Mehrtageswanderung oder eine Fernwanderung. Abhängig von der Länge der Tour benötigt ihr unterschiedlich viel Equipment und Ausstattung. Und dieses nimmt natürlich Platz ein.

jungwandern.de-Rucksack Empfehlungen zum Wandern: Tageswanderung, Mehrtageswanderung, Fernwanderung. Links 20 l, mittig 40 l, rechts 55 l + 10 l Fassungsvermögen.

Bei größeren Wanderrucksäcken ist es z.B. sinnvoll, eine Trinkblase unterbringen zu können. Dann braucht ihr nicht jedesmal zum Trinken den Rucksack abnehmen. Bei kleineren Wanderrucksäcken ist dies natürlich nicht unbedingt vonnöten. Unsere jungwandern.de-Wanderrucksack-Empfehlungen könnt ihr jetzt und hier beim Online-Anbieter einsehen. –> Jetzt mehr erfahren!*


Wandern, Outdoor, Vanlife, Ernährungstipps, die Bestseller auf dem aktuellen Buchmarkt!

Die 33 besten Buchtipps für eure nächste Wanderung!

Aktuelle Buch-Empfehlungen rund um das Thema Wandern, Outdoor, Waldbaden, Bestseller! –> zur jungwandern.de – Bestseller-Liste!

Rucksack gepackt, losgewandert, und dann immer wieder die gleiche Situation: „Mist, vergessen einzupacken!“.

Was ihr bei eurer nächsten Wanderung auf jeden Fall im Rucksack dabei haben solltet:

Was gehört in meinen Wanderrucksack? –> Hier erfahrt ihr es! 

Anzeige

Was sind die wichtigsten Dinge, die ich zum Wandern benötige?

Unsere Wanderurlaub Packliste verrät es euch!

Was gehört auf meine Packliste für die nächste Wanderung? –> Hier erhaltet ihr zahlreiche Tipps, Tricks und Hilfen!

Baden Württemberg Wanderurlaub Packliste: in diesem Artikel erfahrt ihr, was ihr unbedingt dabei haben solltet! 

Hier findet ihr unsere Packlisten Empfehlung für das Wandern in Baden Württemberg! (zum Artikel)

juwa- Das Wandermagazin kostenlos anfordern!

In unserem Newsletter „juwa – Das Wandermagazin“ erhältst du einmal im Monat kostenlose Wanderberichte, Touren-Empfehlungen, Gutscheincodes, Interviews mit Experten und vieles mehr!

Lust auf den monatlichen jungwandern.de - Newsletter?

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Lust auf den monatlichen jungwandern-Newsletter?

Die neuesten Touren- und Testberichte, Experten-Interviews, Gewinnspiele, Rabatt-Codes und vieles mehr!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner